• Online: 1.307

Fiat 500 312 0.9 Twin Air Test

25.04.2019 07:31    |   Bericht erstellt von tompeter69

Testfahrzeug Fiat Abarth 500 595
Leistung 145 PS / 107 Kw
Hubraum 1368
Aufbauart Limousine
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 10/2017
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von tompeter69 4.0 von 5
weitere Tests zu Fiat Abarth 500 anzeigen Gesamtwertung Fiat Abarth 500 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich besitze den Fiat 500 seit September 2018 und habe damit bislang 8tkm zurückgelegt. Gekauft als Einjährigen mit 12tkm Fahrleistung.

Karosserie

3.0 von 5

Der Fiat 500 bietet vorne erstaunlich viel Platz. Durch den nicht allzu weit eindringenden Armaturenträger fühlt man sich nicht eingesperrt und die hohe Sitzposition sorgt für eine gute Übersicht. Zudem hellt das Glasdach den Innenraum neben den hellen Polstern und den cremefarbenen Akzenten zusätzlich auf und wirkt dadurch "luftig". Die Sitzfläche vorne ist durchschnittlich lang und für meine 1,73m sehr angenehm. Hinten ist es naturgemäß etwas enger, aber deutlich komfortabler wie im etwa gleich langen Opel Adam, der hinten viel weniger Beinfreiheit bietet. Der Zugang zu den hinteren Plätzen wird durch die Einstiegshilfe (links und rechts, mit Memory-Funktion) erleichtert. Der Kofferraum ist klein (185 Liter), bar gut zu beladen und lässt sich durch die einzeln klappbaren Sitze erweitern. Dabei verbleibt allerdings eine Stufe.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Platzangebot vorne erstaunlich gut

Antrieb

4.5 von 5

Der Zweizylinder ist ein Quell der Freude. Ob im sparsamen "Normalmodus" (98 PS) oder im dynamischen "Sportmodus mit vollen 105PS-Leistung, der Motor macht einfach Spaß. Bei Teillast kaum wahrnehmbar, lässt er sich unter Last zu einem kernigen Grummeln hinreißen, dreht locker bis in Begrenzer, schiebt kräftig an und gibt einem in jeder Fahrsituation das Gefühl einer angemessenen bis sportlichen Motorisierung. Zudem lässt sich der Motor durchaus sparsam bewegen. Bei ruhiger bzw. normaler Fahrweise verkostet der kleine Twin 5-5,5 Liter/ 100. Im Bummelmodus habe ich ihn auch schon mit unter 4 Litern bewegen können. Andererseits kostet "echtes Vollgas" auf der Autobahn auch schon mal 10 Liter/100km. Man hat es also im Fuß, ob der kleine spart oder "spaßt". Im Mittel über 8tkm liege ich bei durchaus zügiger Fahrweise bei 6,4 Litern, meine Frau in ihrem Cabrio mit gleichem Motor bei 6,3 Litern.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + charakterstarker Sound
  • - Spritverbrauch bei Vollast

Fahrdynamik

4.0 von 5

Der Fiat 500 ist ein handliches und dennoch spurstabiles Fahrzeug. Nur im Bereich der Höchstgeschwindigkeit ( Tacho 212km/h) neigt er in engeren, welligen Autobahnkurven zu einem Versetzen der Hinterachse. Dort sollte man es bei Geschwindigkeiten um die 180km/h belassen.

 

Bei höheren Geschwindigkeiten reagiert er aufgrund der Lenkungscharakteristik im Slalom etwas träge, was aber auch zur Fahrsicherheit ungeübter Fahrer beitragen kann, weil die Folgen eines Lenkradverreißens dadurch abgemildert werden. Das ESP greift recht spät, aber dafür sehr zuverlässig ein, ebenso die Bremskraftregelung, die den FIAT auch bei Vollbremsungen sicher in der Spur hält.

 

 

Das Fahrverhalten insgesamt würde ich als ausgeglichen beschreiben: nicht übermäßig nervös, nicht zu träge um Fahrspaß zu erleben, dabei immer eher auf der sicheren Seite.

 

Die Beschleunigung ist auch in den oberen Geschwindigkeitsbereichen immer wieder ein Garant für gute Laune. Da der Zweizylinder nur etwa 1000kg zu bewegen hat, sind Überholvorgänge auf der Landstraße problemlos möglich und auch hohe Autobahnschnitte erreichbar. Der Motor hat ab 1900U/min stets ordentlichen Durchzug und eine ausgesprochene Drehfreude zu bieten.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + handlich und ausreichend agil

Komfort

3.5 von 5

Für das geringe Gewicht und den kurzen Radstand ist der Komfort des kleinen Italieners mit polnischer Geburtsstätte durchaus als befriedigend zu bezeichnen.

 

Die Federung ist ein guter Kompromiss aus Fahrsicherheit und Komfort, liegt also irgendwo zwischen den Stühlen. Mehr Sportlichkeit würde unweigerlich zu Lasten des Komforts gehen, mehr Komfort zu Lasten der Fahrsicherheit.

 

Die Sitze vorne empfinde ich mit einer Körpergröße von 1,73m als sehr bequem. Langbeinige könnten sich an den verhältnismäßig kurzen Sitzpolstern stören, für mich sind diese eine Wohltat, da mir die Sitze nicht in die Kniekehlen drücken. Hinten sitzt es sich einen Tick zu aufrecht, die Kopfstützen sind vorne wie hinten unbequem, da ziemlich hart.

 

 

Die Innengeräusche bewegen sich auf einem sehr angenehmen Niveau, wenn man den speziellen Zweizylinder-Sound so liebt wie ich es tue. Im Teillastbereich kaum vernehmbar, grummelt der Motor unter Last wie ein Diesel, ohne dabei unangenehm laut zu werden ( dieser "lebende" Motor war einer der Hauptkaufgründe für dieses Fahrzeug). Windgeräusche treten erst an etwa 150km/h in den Vordergrund verursacht zum größten Teil durch die Außenspiegel und en Bereich der A-Säulen.

 

 

Die Bedienungselemente sind logisch platziert, gut zu erreichen und leicht zu bedienen. Die Anbringung der Fensterheber in der Mittelkonsole empfinde ich im Gegensatz zu anderen "Testern" als sinnbringend und logisch.

 

 

Die Heizung schaufelt erstaunlich schnell warme Lift in den Vorderwagen. Hinten dauert es mangels separaten Ausströmern deutlich länger, bis dort "Wohlfühltemperaturen herrschen. Das Gebläse selbst ist leistungsstark, gut zu regulieren oder automatisch durch die Klimaautomatik regelbar. Sehr effektiv gelingt die Belüftung natürlich auch durch das Glasdach, welches sich kippen und zurückfahren lässt ( weiterer Kaufgrund).

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Schnelle Heizleistung, gute Belüftung

Emotion

4.5 von 5

Mehr geht nicht... Nach so langer Bauzeit immer noch attraktiv...ein Auto, dass einem schon beim Betrachten ein Lächeln in Gesicht zaubert, welches nochmals breiter wird, wenn der kleine quirlige Zweizylinder lospoltert und druckvoll voran marschiert.

 

Kein Auto, sondern ein Familienmitglied, welches man bei schlechtem Wetter am liebsten im warmen Wohnzimmer parken würde, dem man in die treuen Kulleraugen guckt, heimlich über den Po streichelt...

 

 

Ein Auto für die Sinne.

Vernunft heißt VW UP! oder Hyundai i10,

Emotion heißt FIAT 500 TA 105, der "Abarth-Light" unter den 500ern

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Retro-Kugel mit Charme und Ausstrahlung
  • - der TA 105 fiel der WTLP-Norm zum Opfer

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Wer auf oftmals sinnlosen Platz der SUV-Welle verzichten kann und ein unterhaltsames Fahrzeug mit niedrigen Betriebskosten sucht, ohne auf Stil und Fahrspaß verzichten zu wollen, dem sei eine Probefahrt dringend empfohlen.

 

 

Doch Achtung: der unvermeidliche Kauf könnte in einer leidenschaftlichen Beziehung enden :))

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer ein Auto aus rein rationalen Gesichtspunkten kauft, der mache einen großen Bogen um diese wiederbelebte Ikone.

 

Wer automobiles Glück in Konformismus findet und am liebsten unbemerkt am Straßenverkehr teilnimmt, der weiche auf langweilige Mitbewerber aus, die ihre Fahrzeuge in großen Stückzahlen an Pflegedienste und Pizza- Lieferanten verleasen.

 

 

Dieser Typus wird mit einem 500er niemals glücklich werden können

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests