• Online: 4.403

Fiat Abarth 124 Spider Test

30.06.2017 15:27    |   Bericht erstellt von moglix

Testfahrzeug Fiat Abarth 124 Spider 1.4 Turbo
Leistung 170 PS / 125 Kw
Hubraum 1368
Aufbauart Cabrio/Roadster
Kilometerstand 3000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 2017
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von moglix 4.5 von 5
weitere Tests zu Fiat Abarth 124 Spider anzeigen Gesamtwertung Fiat Abarth 124 Spider 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich fahre den Abarth 124 seit 5 Monaten und habe bereits 7'000 km gefahren. Darunter viele Alpenpässe, ein Rallye (Raduno) in Italien und habe diverse Ausfahrten in Italien und im Schwarzwald mit dem Abarth Club Switzerland gemacht. Auch auf der Rennstrecke dem Cirquit de Bresse in Frankreich habe ich meine ersten Sporen mit dem Abarth 124 abverdient. Ich kann nur Positives Berichten und die zahlreichen positiven Berichte aus der Presse und die zahlreichen Fahrtests auf Youtube bestätigen. Der Wagen bietet Fahrspass pur. Zu einem Preis der günstig ist, wenn man es mit der höheren Liga wie Porsche und Co vergleicht. Mein Durchschnittsverbrauch lag bei 7,2 Liter inkl. sportlichen Ausflügen, ohne Rennstrecke. (Prüfdauer über 9 Betankungen.)

Optisch sieht das Auto einfach umwerfend gut aus. Die Form erinnert an klassische englische und italienische Sportwagen. Lange Schnauze, elegante Seitenlinie, nicht so grosse Aussenmasse; ein eher kleinerer Flitzer. Ich habe schon so viele Komplimente für das Auto erhalten. Ein ausländischer Tourist rief mir nach: "beautiful car!". Der Wagen ist sehr agil, übersichtlich und einfach in der Handhabung. Das Verdeck habe ich in 3 Sekunden von Hand geöffnet oder geschlossen auch bei 60 kmh. Der kernige Sound und das gute Feeling in der Sitzposition lassen das Herz permanent höherschlagen. Lustige Anekdote: Ein fetter neuer Maserati Cabrio hielt neben mir an. Der Sound seines Motors tönte genau gleich wie meiner. Ich glaube die Abarth Designer haben den gleichen Klappenauspuff für den Abarth gewählt. Also Freunde, wenn ihr wie ich lange zögert so ein Ding zu kaufen, ich (67 Jahre) habe es bis jetzt nicht bereut; ich hätte es schon früher machen sollen.

Was man wissen muss, es ist ein Sportwagen: Die Alltagstauglichkeit ist eingeschränkt. Die Lange Nase ohne Frontkamera (der Abarthclub bietet es an) will vorsichtig parkiert werden. Die schönen Designräder werden zerkratzt, wenn man die Randsteine streift. So ein Ding pflegt man wie seine beste Freundin. Ich fahre das Gerät nur in der Sommerjahreshälfte.

Galerie

Karosserie

3.0 von 5

Für Leute über 1.9 Meter wirds eng im Cockpit.

Die Kombination von made in Japan (by Mazda) und getunt by Abarth in Turin ist ein Glücksfall.

Der Kofferraum ist für einen Roadster relativ gross. Es passen ein kleiner und ein mittelgroßer Koffer rein und seitlich noch Kleinkrams.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Wertanmutung der Carosserie ist top.

Antrieb

4.5 von 5

Pluspunkte: Gewichtsverteilung vorne hinten 50%. Gutes Leistungsgewichts Verhältnis. Sportmodus. Bilstein Fahrwerk. Brembo Bremsen.

Ich fahre einen Automaten. Der schaltet perfekt. Kann beim Speed absolut mithalten mit den Handgeschalteten. Verbrauch kaum höher.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Sehr agiles Fahrzeug

Fahrdynamik

5.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Das Bilstein Fahrwerk und die Brembo Bremsen sind sehr gut

Komfort

4.5 von 5

Die Bose Soundanlage mit Hochtöner in den Sitzmuscheln eingebaut ist Luxus. Ich höre beim Fahren kaum Radio, da der kernige Sound des Motors (Klappenauspuff!) für mich Musikgenuss pur ist.

Sie Sitze sind für meine schlanke Figur optimal. Lange Strecken kann ich ohne Probleme fahren.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Für so ein sportliches Fahrzeug erstaunlich viel Komfort.

Emotion

5.0 von 5

Emotionen gehören zur DNA von Abart. Bekomme laufend Komplimente für mein Fahrzeug. Ein echter Hingucker. Marke und Design sind einzigartig und machen das Fahrzeug wertvoller.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Emotion pur. Muss wohl ein Italiener sein. EMOTIONE!

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der Abarth 124 Spider bietet viel sportlicher Fahrspass und ein zeitlos-klassisches Cabrio Design; wahrscheinlich mit Oldtimer Potenzial. Ein echter Hingucker wie ich einfach nur feststellen kann. Der höhere Preis gegenüber den Mazda und Fiat Versionen ist gerechtfertigt und im Vergleich zu anderen Roadstern immer noch günstig. Die Abarths gehen alle noch nach Turin und werden dort aufbereitet.

PS: Ich bin nach einigen Wochen bereits im Abarth Club Schweiz - wo ich eine sehr Aktive Community von lauter Angefressenen kennen gelernt habe.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer meint ein Sportwagen brauche einen Sechszylinder oder besser noch mehr und mehrere hundert PS mit 3,5 Sekunden auf 100 km, soll die Hände davon lassen. Wer auf die Rennstrecke gehen will kaufe sich einen Lotus, Porsche, Ferrari und Co. das Geld spielt dann auch keine Rolle.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 1

01.07.2017 23:19    |    JesusChrysler

@moglix: Wie verhält es sich mit Windgeräuschen vom Verdeck: Stadt/Land/BAB?


06.08.2017 22:20    |    moglix

Ich kann dir nur mein subjektives Empfinden mitteilen. Ich habe überhaupt kein Problem mit dem Geräusch. Ich fahre wenn immer möglich offen, was sehr gut geht mit diesem Auto. Dann nützt mir die Bose Anlage nichts - ich will das Motorengeräusch (beim Abarth echt Musik!) hören. Bei geschlossenem Verdeck kann man sehr gut Musik hören, der Geräuschpegel ist dann für mich absolut im vertretbaren Rahmen. Nun zu deiner Frage: Windgeräusche per se sind mir nicht aufgefallen. Es stört nichts. Die Aerodynamik ist so gut, dass ich das Verdeck mit 60kmh praktisch ohne Luftwiderstand mit einer Hand schliessen kann.

Teste es bei einer Probefahrt; Achtung Suchtgefahr.


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests