• Online: 4.290

Fiat 500 312 0.9 Twin Air Test

26.05.2017 03:18    |   Bericht erstellt von hellcat500

Testfahrzeug Fiat 500 312 0.9 Twin Air
Leistung 105 PS / 77 Kw
Hubraum 875
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 13000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 2/2014
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von hellcat500 3.5 von 5
weitere Tests zu Fiat 500 312 anzeigen Gesamtwertung Fiat 500 312 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das nicht hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Habe den Fiat 500C wegen der Optik gekauft.

Es handelt sich bei meinem Auto um das Sondermodell "GQ" auf Basis des "S" mit 2-Farben-Lackierung und Poltrona Frau Ledersitzen (allerdings nur vorne, hinten sind sie aus Kunststoff).

Der Wagen weckt Emotionen, keine Frage. Dies täuscht auch nach einem Jahr über diverse Schwächen hinweg, welche allerdings bei Kleinwagen auch üblich sein können. Meine Erfahrung hält sich hier in engen Grenzen, ich bin von einem deutlich luxuriöseren Fahrzeug aus umgestiegen.

Ich wollte wieder ein Cabrio, aber für meine geringe Jahresfahrleistung weniger Geld ausgeben. Es mussten 4 Sitze sein. Außerdem musste es ein schönes Auto sein.

Der Fiat bietet die Qualitätsanmutung, die man von einem kleinen Auto einer mittleren Massenmarke realistischerweise erwarten darf.

Der Innenraum ist nett gestaltet, aber alles was man auf den 2. Blick sieht ist billig ausgeführt.

Die Funktion des Fahrzeugs ist jedoch einwandfrei.

Die Klimaautomatik funktioniert erstklassig. Es gibt Autos die 2-3 Klassen über dem Fiat positioniert sind und eine deutlich weniger angenehme Klimatisierung aufweisen.

Die Sitze muss man mögen. Die Verstellmöglichkeiten sind gering und eigenartig. Die Sitzhöhenverstellung senkt nur den hinteren bereich des Sitzes ab. Wohl eher für junge Damen mit 1,65 Körpergröße gemacht, was ja nicht so verkehrt ist...

Ich mit meinen 180 sitze ordentlich in dem Wagen und noch nciht ganz hinten.

Die Rücksitze können auf kürzeren Strecken auch gut von Erwachsenen genutzt werden.

Das Cabriodach ist geschlossen auch bei 180 Km/h noch o.k., man sich noch problemlos unterhalten.

Offen ist es relativ laut. Wer größere Cabrios gewohnt ist, muss hier Abstriche machen. Aber dafür hört man dann den kernigen 2-Zylinder besser.

Womit wir beim Antrieb wären: der Twin Air Motor hat eine sehr ausgeprägte Anfahrschwäche, läuft aber insgesamt gut. Man muss sich an ihn gewöhnen, dann kommt aber auch ddamit klar, dass man ihn zu Beginn ein paar mal in den begrenzer dreht. Man kann ihn auch mit niedrigem Drehzahlniveau fahren, muss dann aber vor einem stärkeren Beschleunigungsvorgang zurück schalten. Das stört nicht weiter, denn das 6-Gang-Getriebe der 105 PS Version lässt sich besser als klassenüblich bedienen. Einzig das Einlegen des Rückwärtsgangs ist manchmal etwas hakelig. Wie bei einem alten Alfa. Flair oder nervig? Das entscheiden Sie selbst.

Die Bremsanlage ist i.O. Das Fahrwerk der S-Version ist knackig, aber komfortabel genug.

Der Kofferraum ist größer als man denkt (Cabrio!) und bleibt auch bei geöffnetem Dach gleich groß, denn das Dach faltet sich nach außen. Finde ich gut, so kann man auch mit vollem Kofferraum mal das Dach öffnen.

Die Heckscheibe verschmutzt bei Nässe extrem schnell. Muss man mit leben.

Die Scheibenwischer des Vorfaceliftmodells sind im Intervallmodus nicht verstellbar. War früher auch so. Geht.

Der Spritverbrauch variiert stark. Bei moderater Landstraßenfahrt sind unter 4L drin. Bei Tacho 190 auf der Autobahn gut 10. Downsize-Turbo eben. Wichtig war mir, dass zur Not auch mal 200 Km schnelles Reisen auf der Autobahn möglich sind und dies ist ptoblemlos der Fall.

Insgesamt kann ich den Fiat 500C, unterhalb der Abarth-Varianten, die mir zu krawallig daherkommen, allerdings ausschließlich mit dem 105 PS TA-Motor empfehlen. Die beiden kleineren Varianten wären mir viel zu müde. Diesel ist für mich ausgeschlossen, deshalb habe ich diese Version gar nicht erst getestet.

Ist aber natürlich individuell, ich bin sicher dass es viele tausend Besitzer der 69 PS Version gibt, die völlig zufrieden sind.

Das Poltrona Frau leder gibt es aktuell wieder und ich würde die Investition wärmstens empfehlen. Feine Sache.

Radio, Blue&Me und Tom-Tom-Navi sind in meinen Augen Schrott. Stört mich aber nicht, ich fahre das Auto meist im Alltag. Die Faceliftversion ist hier um Klassen besser. Für Gebrauchtkäufer aber ist der Vorfacelift-TA mit 105 PS durchaus auch interessant, da auch er zumindest bei meinem Baujahr 2016 schon Euro 6 hat und man auch mit diesen Modellen wunderbar Musik hören kann. Geschmackssache also.

Das Serviceintervall liegt bei meinem Auto noch bei 2 Jahren / 30.000 km. Der erste Service nach gut 2 Jahren und 6.000 Km kostete ca. 200 Eur in einer freien Werkstatt. Garantie war ohnehin abgelaufen.

Somit kann ich auch noch nichts über die Langzeitqualität berichten. Zumindest ging in dem jahr welches ich den Wagen nun habe nichts kaputt und der Wagen macht mir jeden tag aufs neue viel Freude.

Karosserie

2.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Stil, Sound, Spritzigkeit, Wirtschaftlichkeit, Emotion, Spaß
  • - Im Detail billig gemacht, Anfahrschwäche

Antrieb

4.0 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Läuft wie er soll. Knackig, kerniger Klang, bei normaler Fahrweise sparsam.
  • - Die Anfahrschwäche des 2-Zylinders ist ausgeprägt.

Fahrdynamik

4.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sehr wendiges, knackiges Auto.
  • - Durch den kurzen Radstand beim starken Bremsen in Kurven etwas instabil.

Komfort

3.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Gut zu handhaben.
  • - Keine Reiselimousine.

Emotion

4.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Cooles Teil.
  • - nix.

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr bis 100 Euro
Verbrauch auf 100 km 5,5-6,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie 12 Monate
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 82347

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Cooles kleines Auto.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Recht teuer in der Anschaffung. Nichts für reine Kosten-Nutzen-Rechner.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das nicht hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests