• Online: 2.990

Daihatsu YRV M2 1.3 Test

15.03.2020 17:47    |   Bericht erstellt von steffenxx

Testfahrzeug Daihatsu YRV M2 1.3
Leistung 87 PS / 64 Kw
Hubraum 1298
Aufbauart Van
Kilometerstand 91000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 3/2002
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von steffenxx 3.5 von 5
weitere Tests zu Daihatsu YRV M2 anzeigen Gesamtwertung Daihatsu YRV M2 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Der YRV ist seit 2012 in meinem Besitz und wird von meiner Frau gefahren. Es handelt sich um die Ausführung Top (4 Fensterheber, Klimaanlage, 3.Bremslicht im Heckspoiler - LED). Nach dem Kauf mussten die Scheinwerfer erneuert werden, da die Stellmotoren kaputt waren - eine Schwäche der YRV´s. Die Rostvorsorge ist auch nicht gut. Da die Seitenschweller aus Kunststoff serienmäßig die Blechschweller abdecken, sollte man da ein Auge drauf haben. Der Wagen ist sehr zuverlässig. Der Motor verbraucht kein Öl und macht auch sonst keine Probleme. Da er eine Steuerkette hat, braucht man sich keine Gedanken über den Nockenwellenantrieb machen. Im Innenraum ist relativ viel Platz. Die Rückbank lässt sich mit einem Handgriff in der Länge verschieben. Außerdem sind die Lehnen der Rückbank in der Neigung verstellbar, was die Nutzbarkeit des Kofferraums stark verbessert. Da sich die Sitzflächen der Rückbank entnehmen lassen, erhält man nach Umlegen der Lehnen eine relativ ebene Ladefläche. Bei Bedarf kann man auch die Lehne des Beifahrersitzes umlegen. Dann passt auch ein großer Weihnachtsbaum in den YRV.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Sehr übersichtlich
  • - Schlechte Rostvorsorge

Antrieb

3.5 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Geringer Wartungsaufwand
  • - Ungenaue Tankuhr

Fahrdynamik

3.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Kräftiger Motor für das leichte Fahrzeug
  • - Räder neigen zum Durchdrehen ;)

Komfort

3.5 von 5

Zwei Personen haben hinten ausreichend Platz, für drei wird es eng, aber in der Stadt machbar.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Genügend Platz, hohe Kopffreiheit
  • - Neigung der Vordersitz nicht ideal einstellbar

Emotion

3.0 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Seltenes Fahrzeug

Unterhaltskosten

Verbrauch auf 100 km 6,0-6,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr bis 100 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 68
Haftpflicht 200-300 Euro (55%)
Teilkasko 50-100 Euro
Außerplanmäßige Reparaturkosten Karosserie/Rost - (500 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ideales Fahrzeug für die Stadt - als Einkaufswagen oder zur Arbeit

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Rostvorsorge

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests