• Online: 4.720

CUPRA Ateca 2.0 TSI 4Drive Test

19.10.2019 16:26    |   Bericht erstellt von Thilo T.

Testfahrzeug CUPRA Ateca 2.0 TSI 4Drive
Leistung 300 PS / 221 Kw
Hubraum 1984
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 6000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 8/2019
Nutzungssituation Probefahrt
Testdauer ein Wochenende
Gesamtnote von Thilo T. 3.0 von 5
weitere Tests zu CUPRA Ateca anzeigen Gesamtwertung CUPRA Ateca 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
25% von 4 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Wir stehen aktuell vor der Entscheidung, welches Fahrzeug unseren Skoda Octavia RS ablösen soll.

Zur Auswahl stehen der Skoda Superb, Cupra Ateca, Seat Leon Cupra ST 4X und aufgrund der tollen äusseren Optik der KIA ProCeed GT.

Daher testen wir o.g. Autos

Den Cupra Ateca sind wir einen Nachmittag Probe gefahren.

Wir sind viel innerstädtisch und dann noch etwas über Land und 2 kurze Stücke AB gefahren. Das entspricht ungefähr unseren normalen Fahrgewohnheiten.

Karosserie

3.5 von 5

Der Ateca ist äußerlich gut verarbeitet. Die Spaltmaße sind alle in Ordnung und wie man es erwarten würde.

Das bullige Design hat uns sehr gut gefallen, ebenso wie die 4 Endrohre am Heck. Das sieht deutlich besser aus, als die 2 Endrohre vom Leon Cupra.

Im Innenraum sieht die Welt schon anders aus: vorne sind die Türverkleidungen noch unterschäumt, hinten nur aus Hartplastik.

Auch der Kofferraum ist relativ klein. Da dies unsere erste SUV Probefahrt war, waren wir darüber einigermaßen negativ überrascht.

Direkt bei Fahrtbeginn hörten wir dann auch schon ein Klappern aus dem Amaturenbrettbereich, fahrerseitig.

Ansonsten ist das Platzangebot vorne gut, hinten akzeptabel.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + gute Spaltmaße
  • + tolles Design
  • - Klappern / Knarzen im Amaturenbrett
  • - Kofferraum klein

Antrieb

4.0 von 5

Also der Motor ist stark, verbraucht aber definitiv zu viel. Das mag an der Karosserieform liegen, aber bei identischem Streckenprofil verbraucht der Skoda Octavia RS TSI mit 230PS 9,4L, der Leon ST Cupra 300 4drive 9,8L und der Ateca gut 13L?

Der Antritt und der Durchzug sind sehr gut. Das Getriebe schaltet IMHO harmonisch.

Da passt (bis auf den Verbrauch) alles.

Bei der Reichweite patzen in diesem Segment quasi alle: der Tank ist halt auch arg klein. In Verbindung mit dem Spritverbrauch wird eine Urlaubsfahrt damit oft an eine Tankstelle führen müssen :(.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + starker Motor
  • + harmonisches Schaltverhalten
  • + guter Durchzug dank 400Nm Drehmoment
  • - viel zu hoher Real-Verbrauch

Fahrdynamik

3.0 von 5

Und hier wurden wir leider echt enttäuscht. Wir waren gar nicht auf der Suche nach einem SUV. Aber die Optik und die vielen sehr positiven Testberichte hatten uns heiß auf den Cupra Ateca gemacht.

Unser Probefahrzeug war exakt so, wie wir ihn uns bestellt hätten: weiß metallic mit allen Optionen :).

Das Einsteigen war schon mal ganz anders als in die von uns gewohnten (Sport-)Kombis: sehr angenehm.

Die Übersicht im Verkehr war auch mal anders: endlich konnte man auch mal über das Fahrzeug vor einem gucken (manchmal).

Aber dann kam die Fahrt auf den AB Zubringer und eben die Fahrt auf der AB.

Der Cupra Ateca ist schnell geradeaus, bringt das aber echt nicht rüber; auch nicht im Cupra Modus.

Dann diese enorme Seitenwindanfälligkeit. Das hörte ich schon von Kollegen, die mit Q3, Q5 etc. unterwegs sind.

In Summe kann man hier glaube ich festhalten, daß ein so stark motorisiertes SUV wirklich keinen Sinn macht. Es ist nur geradeaus schnell. Bei Kurvenfahrten, Seitenwind etc. fährt man deutlich(!) unentspannter, als mit einem tiefen Kombi. Technisch ist das alles machbar, aber selbst meine Frau fand die flotte AB Fahrt mit dem SUV echt unschön. Mit dem Superb dagegen fühlte sie sich auch bei >200km/h wohl.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + geradeaus schnell
  • - Kurvenverhalten
  • - Seitenwindanfälligkeit

Komfort

3.5 von 5

Der Komfort geht in Ordnung. Wir haben auf der Probefahrt keine Gründe in diesem Bereich gefunden, die gegen das Fahrzeug sprechen.

Einzig die Innengeräusche sind zu laut, bzw. auf Leon/Octavia Niveau. Wer es leiser möchte sollte zum Superb/A6 etc. greifen. Für Vielfahrer IMHO nicht geeignet.

Die Bedienung ist VAG typisch einfach und gut gemacht.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Infotainmentbedienung sehr gut
  • + Beats Audio sehr empfehlenswert
  • - Innengeräusche zu laut

Emotion

2.5 von 5

Emotion: tja, optisch echt stark, während der Fahrt aber doch sehr ausbaufähig. Hinten viel Hartplastik verbaut, schon unter 10.000km Klappergeräusche. Das könnte man besser machen.

Aber irgendwo muss der Preis ja herkommen.

Zum Temperament: ich würde sagen ein SUV hat leider kein Temperament - außer vielleicht ganz kurz bei der Beschleunigung. Dann holt einen aber die Physik und eigene Angst ein. Temperamentvoll mit dem SUV ums Eck, daß geht, ist aber anstrengend.

Das Image von Seat liegt IMHO noch hinter Skoda. Aber Seat bzw. Cupra haben sich echt gemacht und wir sind z.B. mit unserem Ibiza sehr zufrieden.

Auf den schicken Ibiza sind wir oft positiv angesprochen worden, daß wird beim Cupra Ateca nicht anders sein :).

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + tolles, starkes Design
  • - nicht so sportlich wie er aussieht

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Wer ein starkes und breit aussehendes SUV fahren möchte, welches für sehr, sehr kleines Geld zu haben ist, der ist beim Cupra Ateca genau richtig.

Das Infotainment ist gelungen und das Beats Audio System klingt für den Preis sehr gut.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Der Cupra Ateca ist ein Fahrzeug, welches wir nicht brauchen:

Äußerlich groß und schnell. Leider mit passablen Innenraum und kleinem Kofferraum. Die 300 Allrad PS kommen nicht rüber und die Seitenwindanfälligkeit auf der AB machen es unmöglich längere Strecken auch mal flott zu fahren. In Baustellen will ich das gar nicht erst erleben müssen. Das ist alles SUV typisch und spricht nicht direkt gegen den Cupra Ateca, sondern gegen diesen Typ Fahrzeug: hochmotorisiertes SUV, welches dann doch nicht sportlich zu bewegen ist - zumindest nicht im öffentlichen Straßenverkehr.

Dazu der Verbrauch von >13L Super Plus.

Also im Grunde kann der Cupra Ateca nichts, außer sehr gut aussehen und schnell beschleunigen.

Schnelle AB Fahrten sind anstrengend und beim Baumarktbesuch wird der Platz schon mal zu eng.

Wir werden daher zum Leon ST Cupra 300 4drive greifen:

Noch günstiger, noch bessere Fahrleistungen, unser Probefahrtverbrauch lag bei 9,8L und auf der AB hatten wir auch keine Probleme (Seitenwindanfälligkeit).

Dazu komme ich mit <1.80m besser an die Dachbox ;).

Gesamtwertung: 3.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
25% von 4 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests