• Online: 1.917

BMW Z4 G29 M40i Test

09.07.2019 20:01    |   Bericht erstellt von LupoSR

Testfahrzeug BMW Z4 G29 M40i
Leistung 340 PS / 250 Kw
Hubraum 2998
Aufbauart Cabrio/Roadster
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 3/2019
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von LupoSR 4.5 von 5
weitere Tests zu BMW Z4 G29 anzeigen Gesamtwertung BMW Z4 G29 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Das ist meine Ausstattung des Z4 G29 M40i:

 

  • Frozen Grey II metallic (P0C37)
  • 19" M LMR Doppelspeiche 799 M Bicolor / MB (S01P3)
  • Verdeck anthrazit Silbereffekt (S03YA)
  • Leder 'Vernasca' Cognac Dekorsteppung (SW) (FMAPQ)
  • Interieurleisten Aluminium Tetragon (S04KK)
  • Innovationspaket (S07R7)
  • Open-Air Paket (S09BK)
  • Business Paket Professional (S09D6)
  • Fernlichtassistent (S05AC)
  • Driving Assistant (S05AS)
  • Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go-Funktion (S05DF)
  • Parking Assistant (S05DM)
  • BMW Head-Up Display (S0610)
  • Connected Package Professional (S06C4)
  • BMW Live Cockpit Professional (S06U3)
  • Adaptives Fahrwerk (S02VF)
  • M Sportdifferential (S02T4)
  • Sport-Automatic Getriebe Steptronic (S02TB)
  • Lenkradheizung (S0248)
  • Klimaautomatik (S0534)
  • Garagentoröffner, integriert (S0319)
  • Komfortzugang (S0322)
  • Windschutz (S0387)
  • Durchladesystem (S0465)
  • Lordosenstütze für Fahrer und Beifahrer (S0488)
  • Ablagenpaket (S0493)
  • Ambientes Licht (S04UR)
  • Lichtpaket (S0563)
  • M Lederlenkrad (S0710)
  • Instrumententafel in Sensatec (S04AW)
  • M Sicherheitsgurte (S04GQ)
  • M Aerodynamikpaket (S0715)
  • BMW Individual Hochglanz Shadow Line (S0760)
  • Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer (S0494)
  • M Sportsitze für Fahrer und Beifahrer (S0711)
  • DAB-Tuner (S0654)
  • Harman Kardon Surround Sound System (S0688)
  • Telefonie mit Wireless Charging (S06NW)
  • WLAN Hotspot (S06WD)
  • Radschraubensicherung (S02PA)
  • Services&Apps
  • Teleservices (S06AE)
  • ConnectedDrive Services (S06AK)
  • Reifendruckanzeige (S02VB)
  • Reifenpannenset (S02VC)
  • Alarmanlage (S0302)
  • Warndreieck und Verbandkasten (S0428)
  • Innen- und Außenspiegelpaket (S0430)
  • Innenspiegel automatisch abblendend (S0431)
  • Kindersitzbefestigung ISOFIX für Beifahrersitz (S0470)
  • Adaptiver LED-Scheinwerfer (S0552)
  • Aktiver Fussgängerschutz (S08TF)
  • M Sportbremse (S02NH)

Karosserie

4.0 von 5

Ich kann nur zu meinem Vorgänger, dem Z4 M-Roadster E85M vergleichen:

 

Der G29 ist erheblich steifer in der Karosserie, das Fahrzeug liegt extrem "satt" auf der Straße. Der Innenraum ist qualitativ und in der Haptik sehr gut, das Armaturenbrett ist zum Beispiel mit Sensatec bezogen, was mit der Naht sehr gut (fast wie Leder) aussieht und sich auch gut anfühlt. Warum aber als optionale Ausstattung der Bezug mit Echtleder nicht mehr angeboten wird, verstehe ich nicht wirklich.

 

Der Kofferraum ist im Volumen und der Beladungsmöglichkeit top. Mit der Schmalseite von regulären 0,5l Bierkästen beladen, bekommt man 3 Kästen in den Kofferraum und zuzüglich quer noch zwei 1l-Kästen Wasser davor. Die Beladung ist sehr großzügig und immer exakt gleich - egal, ob das Verdeck offen oder geschlossen ist.

 

Die Durchlade-Möglichkeit ist auch praktisch. Das Verdeck schließt sehr schnell und vor allem die Möglichkeit ab Serie bis 50 km/h das Verdeck auch schließen zu können, zeigt, wie gut die Karosseriequalität ist

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + eine extrem verwindungssteife Karosserie
  • + ein sehr geräumiges und gut nutzbares Kofferraumvolumen
  • + das Verdeck öffnet/schließt schnell und bis 50 km/h
  • - Das Gesamtgewicht sollte ca. 100-150 kg niedriger sein

Antrieb

4.5 von 5

Der M40i tritt an, wie ein Wasserbüffel - Schub ohne Ende und quasi immer mit vollem Drehmoment. Das Ansprechverhalten (in Sport Plus) ist sehr gut und fast auf Augenhöhe zu einem sportlichen, starken Saugmotor.

 

Die Automatik schaltet sehr schnell und eigentlich immer so, wie man selbst schalten würde. Dennoch würde ich mir hier nochmals einen kleinen "ticken" mehr wünschen. Was klasse ist, dass die Automatik in Sport/Sport+ nicht zwangsweise automatisch hochschaltet, sondern wirklich bis in den Begrenzer läuft - so hat man performant gefahren, immer die Kontrolle…

 

Der Verbrauch ist sensationell - man kann diesen Motor (extrem ruhig, aber immer noch im Alltag brauchbar gefahren) mit 7-8 Liter ohne Probleme fahren und auch wenn man richtig Leistung abruft, entwickelt er keine abnormen Durchschnittswerte. Maximal lag ich bei etwa 14 Liter, minimal bei 6,9 Liter/100km.

 

Kritikpunkt Tankvolumen - warum zum Teufel verkleinert BMW das Volumen und bietet nicht wenigstens gegen kleinen Aufpreis optional einen 10-15 Liter größeren Tank an? Das wäre gerade bei flotteren, performant gefahrenen Touren (z.B., Alpenpässe) wünschenswert, da man ansonsten immer mit ca. 300 km krampfhaft nach einer Tankstelle Ausschau halten muss...

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + sehr gute Effizienz des Motors - sehr sparsam, wenn man es braucht
  • + sehr kräftiger Motor, exzellentes Drehmoment
  • + quasi auf Augenhöhe zu einem sportlichen Saugmotorim Ansprechverhalten
  • + der Turbo tritt im Durchzug sehr kräftig an
  • + auch die Drehfreude ist für einen Turbo wirklich gut
  • - zu kleiner Tank - optional kein größeres Volumen bestellbar

Fahrdynamik

4.5 von 5

Der Wendekreis ist absolut in Ordnung und praxistauglich.

 

Die Beschleunigung ist im Alltag mit 4,5 sek. über allem Zweifel erhaben und mehr als ausreichend, denn ein Roadster ist ja schließlich kein Rundkurs-Tool - trotzdem kann man sehr gut damit auch mal auf die Rennstrecke und überraschend gut mithalten.

 

Die Bremsen sind sehr gut - warum BMW aber Sportbremsen und dann keine Stahlflex-Leitungen verbaut, ist wieder so ein Rätsel. Aber auch bei mehrmaligem, harten Bremsen aus hoher Geschwindigkeit, lässt die Bremse nicht nennenswert nach und vermittelt einen guten Druckpunkt.

 

Die Lenkung - da sind wir noch keine wirklich guten Freunde. Ja, die Lenkung ist extrem agil und vermittelt (in Sport/Sport Plus) auch eine gute Rückmeldung. ABER, wer eine exzellente mechanisch Lenkung wie zum Beispiel im Z4M kennt, wird hier nicht ganz zufrieden sein. Wer jedoch moderne Fahrzeuge mit elektrischen Lenkungen gewohnt ist, wird mit der Lenkung des G29 sehr zufrieden sein. Für mich ist sie deutlich zu "spitz" abgestimmt, um das Lenkverhalten möglichst agil werden zu lassen.

 

Zum Fahrwerk - wer den direkten Vorgänger, den E89 kennt, erlebt hier einen Quantensprung in die positive Richtung. Der G29 liegt derartig satt und souverän auf der Straße, vermittelt maximalen Grip und reagiert sehr kurvengierig.

 

BMW ist endlich wieder zurück und vermittelt jetzt wieder den Fahrspaß beim G29, welchen die Marketingabteilung schon seit dem E89 immer wieder (fälschlicherweise) attestiert hatte...

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + ein wirklich hervorragendes Fahrwerk
  • + standfeste Bremsen
  • + das Sperr-Differenzial
  • + der äußerst durchzugsstarke Motor
  • - die gute elektrische Lenkung ist trotzdem nicht auf dem Niveau der Z4M Lenkung

Komfort

4.5 von 5

Die Sportsitze des G29 M40i sind wieder echte Sportsitze mit hervorragendem Seitenhalt, ohne auf die Langstreckenqualität zu verzichten.

 

Die Sitzbreitenverstellung auf der Fahrerseite ist sehr gut und packt auch richtig zu (wenn man dies will) - warum man von BMW für die Beifahrerseite darauf verzichtet hat und den Sitz zwangsweise ohne irgend einer Möglichkeit auch hier optional eine Sitzbreitenverstellung zu bekommen, mit einer ISOFIX Halterung á la Familienkutsche ausstattet, weiß vermutlich auch nur BMW.

 

Das endlich wieder fahrerorientierte Cockpit ist herzerfrischend. Gut, den virtuellen Tacho muss man mögen - ich stehe da ja voll drauf, kann aber verstehen, dass hier die konservative Fraktion Probleme damit haben dürfte - warum BMW aber nicht einen wählbaren Skin des Tachos in klassischer Ansicht als Alternative zu der gegenläufigen Ansicht anbietet, weiß wiederum nur BMW. So richtig verstehen kann man dies wieder nicht.

 

Ansonsten ist die Bedienung des gesamten Infotainmentsystems zwar sehr reichhaltig, aber trotz allem noch immer intuitiv und sehr gut gelungen. Was für mich eine bodenlose Frechheit ist, ist die Tatsache, dass BMW bei einem durchaus teuren Fahrzeug Apple Car Play nur gegen exorbitante € 399,- einmalig, oder für unverschämte € 99,- / jährlich im Abo anbietet. Alle anderen (Premium)Hersteller bieten dies deutlich moderater an und die meisten "normalen" Klein- & Mittelklasse-Hersteller sogar kostenlos in Serie (!). Nachtrag: BMW hat die Kundenkritik gehört und bietet Apple Car Play nun kostenlos an.

 

Ansonsten bietet der Innenraum viel Platz, ist dennoch sportlich geschnitten und ist qualitativ sehr ansprechend.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + hervorragende, langstreckentaugliche Sportsitze
  • + Verdecksteuerung bis zu 50 km/h
  • + das adaptive Fahrwerk beherrscht von sportlich bis komfortabel
  • - die Getränkehalter sind unpraktisch in der Mittelarmlehne
  • - keine klassische Ansicht des virtuellen Tacho wählbar

Emotion

4.0 von 5

Ich mag das neue Design des G29 sehr und bin froh, dass die Formensprache wieder ein radikaler Schnitt ist - denn ansonsten wäre der G29 nur ein müder Abklatsch des Vorgängers.

 

Ja, das gefällt nicht jedem und vor allem dürften damit die konservativen Markenfans wieder ihre Probleme damit haben, aber so ist er erfrischend anders. Stichwort Scheinwerferdesign, neues BMW Nieren Design und ein unendlich knackiger Hintern...

 

Der G29 vermittelt eine sportliche, muskelgespannte Form und er polarisiert, was sehr positiv ist - entweder er gefällt, oder halt nicht. Das WischiWaschi Zwischengefühl dürfte fast gänzlich eliminiert worden sein.

 

Warum BMW aber so unlogische Farb-Modellkombinationen vorgibt, ist wieder ein Rätsel, welches vermutlich BMW selbst nicht auflösen kann. Beispiel: für die kleineren 20i und 30i Vierzylindermodelle steht zum Beispiel Mineralweiß-Metallic zur Auswahl, für die Top-Motorisierung des M40i Sechszylinders steht nur Weiß Uni zur Verfügung. Was bitte soll dies?

 

Ähnlich ist das bei dem dunkelblau Metallic...

 

Die Felgenauswahl ist auch eher - na ja, sagen wir mal - reduziert.

 

Warum bei einem sportlichen Fahrzeug die Innenausstattung optional nicht auch in Carbon bestellbar ist, ist wieder so ein BMW Rätsel. Bei den SUVs (X3, X5) ist das kein Problem - aber hey, das sind vermutlich aus Sicht von BMW auch „Supersportler“. Muss man nicht verstehen.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + einer der aktuell schönsten Heckansichten
  • - leider viel zu wenig Auswahl bzgl. Exterieur-Farben und Felgen

Gesamtfazit zum Test

  • + Verbrauch (Min., wenn bewusst sparsam gefahren - 6,9l/100km)
  • + Drehmoment & Drehmomentverlauf
  • + Optik (zugegeben, das ist subjektiv)
  • + Performance
  • + Agilität
  • + Qualität / Haptik
  • + Technik & Ausstattung
  • + Ein geniales Head-Up-Display
  • - zu kleiner Tank (52 Liter), bzw. warum gegen optionalem Aufpreis kein größeres Volumen lieferbar?
  • - die elektrische Lenkung ist in Ordnung, aber weit weg von der Rückmeldungsqualität des Z4M E85M
  • - das Windschott kann nicht mehr in einer speziellen Halterung im Kofferraum verstaut werden
  • - Fehlende Sitzbreitenverstellung beim Beifahrersitz
  • - der Getränkehalter in der Mittelarmlehne - warum nicht so praktisch gelöst, wie seinerzeit beim E85?
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Folgende Punkte sind mir im Vergleich zu meinem Vorgänger Z4M auf den ersten Kilometern nach der Einfahrphase aufgefallen:

 

Positiv:

Das Fahrwerk ist schon in der Serie sehr, sehr gut - er liegt sehr satt auf der Straße, baut richtig viel Grip auf und geht sagenhaft gut um's Eck.

 

Das Teil geht wie die Hölle. Das Ansprechverhalten in Sport/Sport+ Programm ist fast auf Augenhöhe zum heißgeliebten Sauger.

Wenn der Z4M ein hochpräzises Skalpell war, ist der G29 eine Wikinger-Streitaxt zum surfen auf dem Drehmomentplateau.

 

Das Head up Display ist ein Traum - gerade beim flotten Kurvenfahren, weil man absolut keinen Blick von der Straße abwenden muss.

 

Die mechanischen Sitze des G29 M40i sind deutlich, wirklich extrem deutlich besser, wie beim geliebten Z4M E85. Der Sitzkomfort ist sehr gut, die Lordosenstütze ist viel mehr und die Seitenwangen in der Breite optimal verstellbar und wenn man diese auf eng stellt, ist eine hervorragende Seitenführung gegeben. Klar, eine reine Rennschale packt noch mehr zu, ist aber für dieses Fahrzeug nicht wirklich angebracht und nötig. Im Vergleich zu den schon sehr guten M-Sitze im Z4M sind dieselben die reinste Rutschpartie dagegen. Das hatte ich so nicht gedacht... Warum man bei BMW jedoch zwangsweise (und nicht optional) ISOFIX auf der Beifahrerseite ausliefert und man nicht für Geld und gute Worte die sehr gute Sitzbreitenverstellung auch auf dem Beifahrersitz bekommen kann, entzieht sich JEDER Logik - klar, so ein Roadster ist auch auch das ideale Familienfahrzeug (Ironie: aus).

Die Lenkung auf maximal sportlich gestellt ist schön straff im Lenkverhalten (nicht ganz da, wo das rein mechanische Lenkstangengetriebe des Z4M war, aber nah dran) - auf jeden Fall ist die Lenkung sehr agil und vermittelt guten Straßenkontakt.

 

Ich mag den Sound des M40i - ich stehe auf Understatement und kein prolliges Geplärre beim Abgasklang. Ja, der OPF macht den Sound hörbar leiser und ein Sauger klingt zum Turbo sowieso komplett anders - aber mir gefällt dieser dunkle, satte, sonore Klang sehr gut. Aber da ist jeder völlig anderer Meinung.

 

Der Verbrauch war bisher im Durchschnitt bei ca. 9-10 Liter / 100 km - wenn ich das mit dem Z4M bei ähnlicher Fahrweise vergleiche, stünden da mindestens 12+ Liter im Raum. Nachtrag: auf meiner Schottland-Tour (5.400 km) war der niedrigste Verbrauch bei 6,9 Liter/100 km (auf der Anreise zur Auto-Fähre). Selbst scharf gefahren, komme ich auf öffentlichen Straßen kaum/selten über 13,5 Liter.

 

Der Kofferraum - ja, ich weiß, da gibt es wieder viele, die meinen, ein Roadster braucht keinen Kofferraum - aber ich will halt gerne für zwei Wochen / zwei Personen offen in den Urlaub fahren können und trotzdem noch Platz für einige Flaschen Wein auf der Heimfahrt haben.

 

Was mir auch gut gefällt, ist die automatische Uhrzeitsync - das nervte mich bei jedem Auto, wenn man Sommer- & Winterzeit immer manuell umstellen musste.

 

Auch die mögliche Einstellung für Linksverkehr nur über das Board-Menü ist recht praktisch (zumindest wenn man ab und an mal in UK mit dem Fahrzeug unterwegs ist) - dann braucht man diese doofen Klebepads für die Scheinwerfer nicht mehr. Zugegeben, ist eigentlich Pille-Palle, aber ich mag solche kleinen praktischen Detaillösungen.

 

Da können sich noch Ergänzungen & Verschiebungen der Gewichtung ergeben, wenn ich mehr Kilometer auf verschiedensten Strecken gefahren und der G29 und ich dicke Freunde geworden sind.

 

Die Kennenlernphase war geil, die Balzphase lang, der Zusammenzug & die Hochzeit toll - jetzt muss sich die frische Partnerschaft im Alltag noch bewähren... ;)

 

Ach ja, das persönliche aktuelle Zwischen Fazit: alles richtig gemacht...und Frozen Grey ist eine affengeile Farbe - gerade in Kombination mit dem Verdeck mit Silberfäden.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Was mir nicht so gut gefällt (ja, das gibt es auch, ist aber trotzdem noch weit weg vom Negativen):

 

Das Ansprechverhalten im Comfort Modus (der Eco-Modus ist echt grausam) - hier ist deutlich die bekannte Gedenksekunde spürbar

die extrem leichtgängige Lenkung im Comfort Modus mit deutlich weniger fühlbaren Straßenkontakt.

 

Der kleinere Tank - warum geht BMW da auf 52 Liter? Klar, der Motor kann auch sparsam, aber man hätte die Tankgröße durchaus belassen, bzw. einen ca. 10 Liter größeren Tank optional anbieten können.

 

welcher Entwickler hat diese Sitzheizung konstruiert (und vermutlich niemals selbst ausprobiert)? Das ist keine Sitzheizung, sonder selbst in Stufe 1 (!) regelrecht ein Wasserkocher. Das hält man keine 5 Minuten aus, dann ist alles durchgekocht. Wer da noch Stufe 2 und 3 nutzt, sitzt vermutlich täglich mit blankem Hintern auf dem Ceranfeld und hat die Ofenplatten auf Ankochen eingestellt. Nachtrag: auch daran habe ich mich inzwischen gewöhnt und empfinde dies nicht mehr so extrem, wie ganz am Anfang.

 

Die Getränkehalter - ja, ich weiß, auch das beurteilen manche völlig anders, aber ich hatte diese Umsetzung der Getränkehalter beim E85 einklappbar links und rechts direkt im kühlen Luftstrom des Gebläses und trotzdem gleichzeitig voll nutzbarer Mittelarmlehne - da ist der G29 doch ein Rückschritt (zumindest für mich).

 

Wohin bitte mit dem Windschott, wenn man dies mal nicht nutzen möchte? Warum bitte musste es so gebogen sein und vermutlich dadurch fiel dann dieser unglaublich praktische Halter am Kofferraumdeckel beim E85 weg - auch eine deutliche Verschlechterung.

 

So, das waren mal die spontanen Punkte, welche mir so aufgefallen sind.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests