BMW 5er E61 520d Test #238267
  • Online: 978

BMW 5er E61 520d Test

13.10.2021 10:54    |   Bericht erstellt von keyan_TDI

Testfahrzeug BMW 520dA Touring Edition Lifestyle
Leistung 177 PS / 130 Kw
Hubraum 1995
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 265000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 6/2009
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von keyan_TDI 4.0 von 5
weitere Tests zu BMW 5er E60 anzeigen Gesamtwertung BMW 5er E60 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Das Fahrzeug wurde gebraucht mit 199.000km im Oktober 2019 gekauft, hat Stand Oktober 2021 jetzt 265.000km. Die meiste Zeit ist meine Frau auf dem Arbeitsweg damit unterwegs, was 55km pro Richtung auf 25% Landstrasse und 75% Autobahn bedeutet. Auch die restliche Streckenverteilung verteilt sich ungefähr so.

 

Das Fahrzeug hat in der Zwischenzeit nahezu alle Schwächen gezeigt, die so ein typischer E61 mit N47 Motor haben kann:

- Steuerkette neu

- alle Injektoren generalüberholt

- Zylinderkopfhaube neu

- Antriebswellen neu

- Panoramadachabläufe gereinigt und mit Sieb versehen

- Batterie neu

- Bremsen hinten komplett

- Bremsflüssigkeitswechsels (2x)

- Frontscheibe Steinschlag

 

Nicht unbedingt notwendig, aber gemacht:

- alle 15.000-20.000km Ölwechsel

- Xenon Brenner neu

- Spiegelglas Außenspiegel neu

- Getriebeölspülung

- xhp Stage 1

- Differentialöl neu

- DVD Laufwerk Navi MASK gebraucht

 

Klingt viel, ist es auch und es gibt sicher bessere Fahrzeuge. In der Zwischenzeit fährt der BMW einfach, 1000-1100km Reichweite mit 70l Tank, DPF regeneriert ungefähr all 250km, Sommer- wie Winterbereifung nahezu neu. TÜV/AU aktuell 10/2021 ohne Mängel.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Das Platzangebot vorn wäre selbst für große Menschen in Ordnung, wenn da nicht das Panoramadach wäre, welches die Kopffreiheit einschränkt. Beinfreiheit ist in Ordnung und man findet eine gute und auch aktive Sitzposition.

 

Hinten kommt es auf den Vordermann an, bei normalgroß überhaupt kein Problem, aber auch hier schränkt das Panoramadach die Kopffreiheit ein.

 

Der Kofferraum ist klassenüblich zur damaligen Zeit, kein Skoda Superb, Opel Vectra oder Mercedes E-Klasse, aber sehr gut zugänglich und gut nutzbar.

 

Im Grunde ist der aktuelle 3er ja so groß wie der E61, aber meines Erachtens sind die Fensterflächen größer und man hat das Auto ziemlich gut im Griff. Die Spiegel könnten etwas größer sein, aber fürs Parken reicht im Grunde ein wenig gepiepse vorne und hinten und dann ist man auch eingeparkt.

 

Nach jetzt 12 Jahren sieht der BMW immer noch ziemlich gut aus, die 265.000km sehen genauso aus wie die 199.000km bei Kauf, da ändert sich bei etwas Pflege wahrscheinlich sehr wenig.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Qualität der verwendeten Materialien
  • - Panoramadach vs. Kopffreiheit

Antrieb

4.0 von 5

520d, 177PS, das klingt nicht gerade berauschend. ABER, im Alltag ist das absolut irrelevant. Der E61 fährt mit etwas Anlauf 230km/h laut Tacho, also immer noch per GPS seine eingetragene Höchstgeschwindigkeit, beschleunigt mit der 6-Gang Automatik flott genug aus dem Stand weg wie auch aus Ortschaften heraus auf 100 und auch eine Autobahnauffahrt macht einem keine Angst. Er macht all das genauso wie ein 520d der aktuellen Baureihe mit 190PS das tut (bis auf die Beschleunigung aus dem Stand), da der E61 leichter aber leider auch zwei Schaltstufen weniger zur Verfügung hat.

 

Das xhp-Update auf Stage 1 bringt im Grunde genau das was dem Wagen fehlt: kein Wandlerrühren in den ersten Minuten und somit direktes Fahrverhalten und etwas erhöhte Schaltdrehzahlen, was der Laufruhe und Leistungsentfaltung gut tut.

 

Die Reichtweite ist mit 1100km bei ruhiger Fahrweise sowie bei 900km bei etwas forcierter Gangart mehr als in Ordnung, da gibts aktuell nicht wirklich besseres in der Grössenkategorie, somit ist auch der Verbrauch mit irgendwas zwischen 6.5-7.2l vollkommen in Ordnung.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Verbrauch/Reichweite
  • + Elastizität
  • + mit xhp Stage 1 die Automatik

Fahrdynamik

4.0 von 5

Es ist ein 5er und so fährt er sich auch. Es ist sicher kein Rennwagen, aber in jeder Situation eigentlich auf Sicherheit bedacht. Richtungswechsel werden sehr neutral und direkt umgesetzt ohne dass dabei die Lenkung zu spitz wäre. Ich vermute der damals eingesetzte Leichtbau auf der Vorderachse mit dem sowieso leichten 4-Zylinder, welcher soweit wie möglich nach hinten versetzt ist in Kombination mit der Antriebsachse hinten ermöglichen einfach ein sehr neutrales und sicheres Fahrverhalten mit der Gewichtsverteilung 50:50, ohne Antriebseinflüsse auf die Lenkung.

 

Die Bremse ist standfest und vor allem haltbar, bei unserer Fahrweise halten Scheiben und Beläge auf jeden Fall 100.000km vorne sowie hinten.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + neutrales und sicheres Fahrverhalten

Komfort

4.0 von 5

Das Standard-Fahrwerk im E61 ist perfekt. In Kombination mit 17" Felgen und der Luftfederung hinten bekommt man ein echt sehr komfortables Fahrzeug, welches super abrollt und wenig von den Unebenheiten ausserhalb des Fahrzeugs mitteilt. Besonders schön ist die automatische Niveauregulierung, die den BMW immer in eine Höhe drückt und somit gibt es wenig Unterschied zwischen leer und voll beladen im Fahrzeugverhalten.

 

Die Standard-Sitze sind eben die Standardsitze. Sie sind leidlich bequem aber mehr leider auch nicht, es fehlt an hier Seitenhalt und auch eine Lordosenstütze. Verstellen kann man sie trotzdem in alle Richtungen, somit findet man auch eine bequeme Sitzhaltung. Hinten sind die Sitze außen leicht ausgeformt, bei mir sitzen die Kids hinten und bisher höre ich keine Klagen, auch wenn meine Frau einmal hinten sitzt ist alles in Ordnung.

 

Geräuschmässig finde ich unseren E61 super, da er keine besonderen Windgeräusche produziert sondern selbst bei 180km/h ist er vergleichsweise leise. Und je besser die Reifen umso weniger dringt auch von dort nach innen. Der Vierzylinder Diesel ist beim Start deutlich zu vernehmen, ab ungefähr 30km/h ist er auf Grund der Dämmung kaum noch als 4 Zylinder wahrnehmbar.

 

Die Bedienung ist zweigeteilt zu bewerten. Klima, die wichtigsten Dinge zur Fahrzeugbeherrschung sind super positioniert, erreichbar und intuitiv. Das Idrive der ersten Generation ist es eher weniger.. Ansonsten funktioniert alles so wie es soll, auch mit der Klimaanlage bin ich sehr zufrieden, da sie mit den schnell erreichbaren Modi doch zwischen sanft und wirkungsvoller Klimatisierung wechseln kann.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Komfort des Fahrwerks
  • + Fahrgeräusche
  • - iDrive

Emotion

3.5 von 5

Das Äussere war damals die abgeschächte 7er Bangle-Form, deutlich gefälliger und auch jetzt noch ansehnlich. Ich finde den E61 an sich noch nicht wirklich gealtert sondern in der Zwischenzeit sehr klassisch. Innen ist es ein ganz klassisch gehaltenes Fahrzeug ohne Designverfehlungen. Meines Erachtens stand der Langstreckenkomfort ganz oben im Pflichtenheft und das ist echt gut umgesetzt bis auf die Standardsitze.

 

Zum Image: ist ein gebrauchter 12 Jahre alter 5er BMW, ist kein voll korrekter Dreier und vor allem kein M oder wie auch immer. Ganz normales Auto..

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Komfortables Langstreckenfahrzeug
  • + Design immer noch nicht altbacken

Unterhaltskosten

Verbrauch auf 100 km 6,5-7,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 500-700 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 1.500-3.000 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 7937
Haftpflicht 400-500 Euro (55%)
Teilkasko 500-600 Euro
Außerplanmäßige Reparaturkosten Sonstiges - über alles gemittelt (5500 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Durchrepariert, (eventuell mit Komfortsitzen), demnächst mit Tempolimit -> dann braucht man keinen Neuwagen für lange Strecken oder die tägliche Pendelei -> Handy an die Lüftungsdüse, eventuell noch ein Bluetooth Empfänger für Musik über AUX, Navigations-App geladen und los geht die entspannte und sparsame fossile Reise mit oder ohne Familie und Gepäck egal wohin.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Das Revier des 5er ist die Autobahn, im Stadtverkehr, auf kurzen Strecken sollte man sich eher nach anderer Mobilität umschauen. Und natürlich muss man sich bewusst sein, dass Ersatzteile auch bei einem 12-18 Jahre alten 5er BMW immer noch 5er BMW Preise kosten und man eigentlich nur in der Anschaffung ein Schnäppchen machen kann.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests