• Online: 2.463

BMW 4er F36 (Gran Coupé) 440i Test

05.06.2019 22:01    |   Bericht erstellt von Sun440i

Testfahrzeug BMW 4er F36 (Gran Coupé) 440i
Leistung 326 PS / 240 Kw
Hubraum 2998
Aufbauart Sportwagen/Coupe
Kilometerstand 31000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 1/2018
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von Sun440i 4.0 von 5
weitere Tests zu BMW 4er F36 (Gran Coupé) anzeigen Gesamtwertung BMW 4er F36 (Gran Coupé) 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Hallo,

 

ich besitze das Fahrzeug nun seit 30tkm und fahre damit täglich zur Arbeit (ca. 30km) und wieder zurück.

Dazu kommen Urlaub und auch lange berufliche Fahrten (gerne mal 700km am Stück).

 

Meiner hat dazu das M Performance Power and Sound Kit (also Chip auf 360PS und Klappenauspuff).

 

Es ist mein erster BMW und auch mein erster Hecktriebler.

Karosserie

3.5 von 5

Der Platz vorne ist naja... in Anbetracht, dass es ein sportliches Coupe ist OK. Leider für Menschen ab 1.90m nicht geeignet. Die Beine finden nur noch schwer Platz. (Tipp: Schuhe ausziehen hilft ungemein)

 

Platz hinten ist an sich OK aber unter Beachtung, dass es ein Sport-Coupe ist doch eher Richtung "gut"

 

Kofferraum ist für ein Coupe riesig. Die meisten Probleme habe ich tatsächlich weniger mit Platz und Tiefe als alleinig wegen der Höhe. Aber flach muss sein :)

 

Übersichtlichkeit ist gut, Qualität ist OK.

Was wirklich miserabel ist, ist die Lackqualität! Ich hatte nach 10.000km bereits 3 Steinschläge die aufs Blech durchgingen! Mein Vorgängerfahrzeug hatte nach 220.000km 0 Steinschläge, die durch gingen! Jetzt nach 30.000km sind es wiederum 2 neue - einer davon richtig fett. (und wieder gehts zum SmartRepair)

Die Steinschläge, die nicht bis durch gingen zähle ich gar nicht erst.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + hübsches Design - aber nur mit M-Performance Kit
  • - haufenweise Plastik... wie üblich bei allen neuen Autos

Antrieb

4.5 von 5

Ich kann es nicht oft genug sagen: der Motor ist der Hammer!

Er ist laufruhig und drehfreudig, hat richtig Dampf und kann auch ganz seicht. Laut Prüfstand hat meiner 381,x PS von den 360 die er haben soll. Wie genau so ein Prüfstand ist..... egal Power ohne Ende.

 

Meine Winterreifen haben ca. 15.000km gehalten und waren dann runter auf die Verschleißgrenze. So viel Power eben :)

 

Gleichzeitig ist der Motor aber ein Öko-Wunder! Mein bester Verbrauch liegt bei 4,9L! Andere Rekordverbräuche waren 5,1L und 5,3L. Wahnsinn.

Wir reden hier von einem 3L Benziner mit 380 PS. Diese Wunder-Verbräuche sind natürlich nur mit Tempomat 90km/h zu erreichen... aber auch bei meiner täglichen Arbeitsfahrt (mit Stadtverkehr, Kind zur KiTa, Ampeln und dann 30km Landstraße) im Sport-Modus verbrauche ich 8,5 bis 9L. Das ist echt mega gut.

 

Die Automatik ist ebenso sehr gut. Schaltet immer gut, immer richtig, immer schnell. Manchmal wünscht man sich einen 9. Gang....

 

Den Tank finde ich mit nichtmal 60L zu klein. Aber das ist schon Meckern auf hohem Niveau.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Motor
  • + Motor
  • + Motor

Fahrdynamik

3.5 von 5

Wendekreis ist recht klein für ein solches "Schiff". Klar kommt der Wendekreis mit nem VW Lupo nicht mit.... Mein Vorgänger-Auto war 10cm kürzer (also auch schon recht lang) und hatte einen größeren Wendekreis.

 

Beschleunigung ist gut. Ich habe kein Allrad - das merkt man bei nasser Fahrbahn dann doch schonmal.

 

Die Lenkung fühlt sich gut und direkt an. Könnte noch einen Funken direkter sein.

 

Bremsen: ich habe die dicke M Performance Bremse. Keine Probleme damit. Drauftreten und die Reifen leidern Qualen :) Also die Bremse packt ordentlich zu.

 

Fahrverhalten... schwierig zu beurteilen. Im Grunde ist es schlecht. Man hat zwar ein direktes Gefühl und man spürt gut was der Wagen macht aber die Traktion fehlt. Immer und überall.

 

Kurvenverhalten ebenso - keine Traktion! Der 4er ist leider, leider, leider in puncto Traktion das schlechteste Auto, dass ich je hatte! Und das schlimme ist: es wurde mir mehrmals bewiesen.

So bin ich innerorts bei nasser Fahrbahn weg gerutscht (bei 40km/h) und quer über die Gegenfahrbahn geschlittert.... und es hörte nicht auf! Keinerlei Verzögerung zu spüren. Das war Rutschen wie auf Glatteis.

Eines anderen Tages beim Ansetzen zum überholen ist das Heck hinten ausgebrochen. Mit ESP aktiv. Ich hatte Mühe auf der Bahn zu bleiben.

Aber bei all dem könnte man noch einen Fahrerfehler vermuten.... doch dann kam das ADAC-Fahrsicherheitstraining...

Vorab kann ich allen sagen: Macht dieses Training!! Es hilft, es schult, es ist ne Mords Gaudi und alle mit nem 4er werden sich erschrecken!

Wir waren 12 Teilnehmer - mein BMW war in jeder Disziplin das schlechteste Auto!

Bremsweg trocken - versagt, aber nur mit 1-2m längerem Bremsweg

Bremsweg nass - total versagt!! Hier war es so, dass man sich in 1km/h Schritten hocharbeiten musst. Solange wie man noch vor dem Hindernis (Wasserwand) zum stehen kam. Der 4er war mit 31km/h vor der Wand - mit 32km/h deutlich in der Wand. Hingegen das beste Auto der 12 Teilnehmer (ein 12 Jahre alter Skoda Octavia auf billig Reifen aus China) schaffte 47km/h vor der Wand!!! 47km/h auf Chinareifen gegen 31km/h auf Original-Werksausstattung.

Dessen nicht genug... Kurvenfahrt. Immer stumpf im Kreis. Nasse Fahrbahn. Der 4er wird bei 29km/h instabil, ständig greift das ESP ein, ständig Rattern und Rutschen. Der China-Skoda 43km/h suverän und stabil. So ging es den gesamten Tag. Alle waren vorne weg - nur der 4er war das Letzte.

 

Ebenso ist die schlechte Traktion bei meiner täglichen Arbeitsstrecke zu bemerken (ich fahre diese seit über 20 Jahren!). Es gibt Kurven, die ich zuvor mit Tempomat 80 durchfahren habe. Wenn es schnell gehen musste gingen (mit Angst) auch 90km/h. Mit dem 4er habe ich bei 70km/h Angst. an 80km/h ist nicht zu denken.

Innerorts habe ich eine Kurve die ging immer mit Tempomat 60. Mit dem 4er sind eigentlich 50 schon zu schnell.

 

Sehr sehr schlecht!

 

Die BMW-Fanatiker werden hier widersprechen und denken, es sei etwas am Fahrwerk falsch. Aber nein.... ist es nicht.

Ich kann nur dazu raten: hört nicht auf die anderen - schon gar nicht auf mich - macht das ADAC-Sicherheitstraining und seht selbst wie der 4er abkackt. Um Welten!

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • - Traktion ist miserabel, besonders bei nasser Straße

Komfort

3.0 von 5

zum Komfort muss man unterscheiden:

wer von einem luftgefederten Luxus-SUV kommt wird sagen: schlechter Komfort

wer sich bewusst ist, dass er in nem Sport-Coupe sitzt wird sagen: echt super gemacht

 

Die Sitze z.B. sind ein perfekter Kompromiss aus Sport und Komfort. In extremen Kurven bieten sie nicht den Halt von Schalensitzen und auf langen Reisen weiß man irgendwann nicht mehr wie man sitzen soll.

Alles dazwischen (also die tägliche Fahrt zur Arbeit) geht perfekt.

 

Die Innerngeräusche sind hammerhart gut. Also es gibt keine....

 

Die Bedienung ist.... naja. Man hat den Eindruck in der Entwicklungsabteilung bei BMW herrscht das Motto: "wir müssen es unbedingt anders machen als alle anderen". Es gibt einfach Dinge, die sind schon perfekt gelöst. BMW versucht diese dann zu verbessern und vergeigt es ordentlich.

Ein Bsp. für ein FAIL in der Bedienung ist der Tempomat. Technisch ist dieser wunderbar - leider aber ist er jedes Mal wenn man den Wagen startet Aus! Ich fahre morgens los zur KiTa (Tempomat einschalten). Bengel reinbringen.. zurück ins Auto.. losfahren (Tempomat einschalten). Von Arbeit zurück (Tempomat einschalten). Frau einsacken und zum Einkaufen fahren (Tempomat einschalten).

Das nervt echt extrem! Alle meine Vor-Fahrzeuge, die Tempomat hatten, hatten einen permanenten Schalter der einfach immer auf Tempomat stand. Nicht so bei BMW... wozu auch? Spart ja nur rund 800 sinnlose Tastendrücke pro Jahr.

Aber das ist nichtmal das Schlimmste. Eine Katastrophe ist, dass man eine Lenkradfernbedienung (LFB) fürs Radio hat, an der man keine Lieder weiterschalten kann!! An jeder LFB in jedem Auto auf der gesamten Welt gibt es immer die Tasten Laut/Leise und Skip-Vor/Skip-Zurück. Immer! Beim Radiohören sind die Skip-Tasten zum umherschalten der Sender, beim MP3-Hören dienen diese für nächster Titel/vorheriger Titel.

Bei BMW gibt es immerhin Laut/Leise. Als Alternative für die fehlenden Skip-Tasten gibt es aber ein Scrollrad! Wenn man scrollt erscheint im HUD die MP3-Titelliste und man kann dort durchscrollen und einen anderen Titel anwählen. Das bringt aber leider nichts wenn man 2.000 Titel auf der Festplatte hat (nicht handhabbar) oder wenn man shuffle hört! Ich höre zu 98% Zufallswiedergabe und freue mich regelrecht über den bunten Mix der entsteht. Mit dem Scrollrad ist es aber so, wenn ich bei ACDC bin und beginne zu scrollen muss ich alphabetisch meine 26 ACDC Titel überscrollen (denn ich will ja gerade kein ACDC hören) um danach bei Aerosmith zu landen... wieder 16 Titel überscrollen und dann bin ich bei A... meisten gibts man dann schon (auch dank des wunden Scroll-Daumens) auf und nimmt die Hand vom Lenkrad und drückt auf die Skip-Taste am Radio-Teil. Endlich kommt Helene Fischer! Ich hätte dazu nur ca. 400x scrollen müssen. Danke BMW!

 

Ebenso schwachmatisch ist die Taste im Innenraum für die Heckklappe. Besonders für lange Menschen ist die nur erreichbar wenn man sein Gesicht ins Lenkrad presst. Irgendwer bei BMW dachte sich... da wo die Motorhaube auf geht - da ist auch n guter Platz für die Kofferraumtaste. Ich kann demjenigen sagen: Nein!

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + in den Details sehr gut ausgearbeitet
  • - in den Standards Versagen in vielen Bereichen

Emotion

4.5 von 5

Emotion kommt bei dem Wagen gut rüber.

Der Fahrspaß ist auf jeden Fall da! Auch wenn einem gezeigt wird, wie schlecht das Auto auf der Straße liegt.

Der Komfort und die vielen Details machen es zu einer Freude das Fahrzeug zu bewegen! Auch wenn manche alltägliche Dinge wie Tempomat oder LFB einfach nur dumm gelöst sind.

 

Zum Image kann ich nicht viel sagen. Alle sehen das Auto und denken: "Ohhh ein BMW". Ich persönlich kann das nicht nachvollziehen. Geht mir aber auch bei sonstigen Marken so... sei es bei Klamotten, bei Technik oder einfach nur Lebensmittel.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Design ist schon echt hübsch - aber auch nur mit dem M Paket... sonst finde ich ihn etwas langweilig

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 8,5-9,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 39288
Haftpflicht 200-300 Euro (35%)
Vollkasko 600-800 Euro 35%

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der Motor! Einfach nur der Motor...

 

Ansonsten ist es ein Auto, das insgesamt gut gelungen ist. Stellt eine gute Mischung aus Sport und Komfort dar.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Durch die Patzer im Bedienkonzept, dem Eigenleben der Heckklappe und einiger anderer Merkwürdigkeiten ist das Auto nichts für Perfektionisten.

 

Abgesehen davon halte ich ihn für zu teuer. Preis/Leistung wäre dann OK, wenn die Konstruktionsfehler nicht wären.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0

23.06.2019 19:34    |    JCzopik

Man merkt, dass du von anderen Autos kommst.

Die Bedienung anderer Autos ist für jemanden, der lange BMW fährt, genauso schlimm, wie das, was du dem BMW vorwirfst. Ich will jetzt nicht auf alle Punkte eingehen, aber:

Früher hatte BMW einen extra Schalter für den Regensensor, der nach dem Neustart aus war. Jetzt rastet der Wischerhebel mechanisch in der Stellung des Regensensors. Das ist einfach Kacke - ich will nicht, dass es wischt, wenn ich das nicht will. Aber das Ding wischt mal eben... Kann man leicht vergessen, geht an der Tanke mit Wasser an die Scheibe und ist schön von oben bis unten in seinen Sonntagsklammotten versaut. Auch das Einrasten des Blinkerhebels ist Mist - aber genau DAS bemängelst du nicht...

Ich habe den aktiven Tempomaten drin. Den will ich nicht ständig an haben, da das Ding manchmal Blödsinn macht. Also ist es auch gut, dass das Ding aus ist... Das war bei BMW schon immer so.


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests