BMW 4er F36 (Gran Coupé) 430d Test #229228
  • Online: 3.715

BMW 4er F36 (Gran Coupé) 430d Test

01.08.2020 23:35    |   Bericht erstellt von henny110

Testfahrzeug BMW 4er F36 (Gran Coupé) 430d
Leistung 258 PS / 190 Kw
Hubraum 2993
Aufbauart Sportwagen/Coupe
Kilometerstand 80000 km
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von henny110 4.5 von 5
weitere Tests zu BMW 4er F36 (Gran Coupé) anzeigen Gesamtwertung BMW 4er F36 (Gran Coupé) 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
75% von 4 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Hallo,

 

ich möchte hier gerne mit euch meine Erfahrungen mit dem BMW 4er Gran Coupe als 430d M-Sport teilen.

 

Ich bin den Wagen nun über 80.000km gefahren und habe mit ihm so einiges erlebt. Von vielen Road Trips über den Arbeitsweg bis zu innerstädttischen Kurzfahrten.

 

Warum habe ich mich vor 3 Jahren für den 4er entschieden? Ich bin den 4er vorher bereits einige Male als Leihwagen in der Ausführung 420d gefahren und war begeistert. Durch einen Jobwechsel hat sich mein Arbeitsweg auf 80km (größtenteils Autobahn) erhöht. Ich dachte mir also, dass ich ein sehr sportliches Auto brauche, das mir über lange Zeit Spaß beim Fahren bietet, damit ich den Arbeitsweg nicht als Arbeitszeit, sondern eher als Freizeit und Spaß sehe. Vorher bin ich übrigens einen Audi A3 Limousine gefahren.

 

Ob er 4er seine Aufgaben erfüllt hat und wie es sich mit Qualität, Zuverlässigkeit, Verbrauch und Alltagstauglichkeit erfahrt ihr nun in meinem Testbericht.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Platzangebot und Kofferraum sind denke ich subjektive Ansichtssache. Für uns hat es perfekt gepasst. Durch den Hatch Kofferraum haben wir sogar große Teile unseres Umzugs mit dem 4er bewältigt.

 

Hervorzuheben ist definitiv der Lack. Das Auto ist über 80.000km sehr schnell über Autobahnen bewegt worden und weißt keinerlei Steinschläge auf, die den Lack bis Grundierung abplatzen haben lassen. Das war bei anderen Herstellern vorher anders. Unser 4er hatte einen Metallic Lackierung.

 

Eigentlich gibt es an der Karosserie nichts zu bemängeln. Da hier ich mindestens ein Kontra angeben muss, würde ich die Spaltmaße nennen. Die sind mir nach dem Umstieg von Audi auf BMW als sehr groß und teils nicht gleichmäßig aufgefallen. Ist aber Meckern auf hohem Niveau.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Lack
  • - Spaltmaße im Vergleich zu Audi

Antrieb

5.0 von 5

Das Herzstück des 4ers, der Reihensechser mit Sport-Automatikgetriebe.

 

Ich habe die Autos der deutschen Hersteller rauf und runter gefahren und kann mir deshalb einen Vergleich erlauben. Ja, es gibt einen Motor der mithalten kann, der 350er Diesel von Mercedes. Aber es gibt keine Motor + Getriebe Kombination unter Porsche oder Sporttuning (M, AMG etc.), die besser ist.

 

Ich könnte jetzt hier einen Roman schreiben, wie gut Motor, Getriebe und auch Effizienz sind...ich belasse es bei der Aussage, dass es nichts besseres gibt und rate jedem, der Interesse an einem 4er hat, diesen einfach mal Probe zu fahren. Man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Verbrauch von 6,7l bei sehr zügiger Fahrweise nach 80000km
  • + Bis zur Abriegelung niemals Leistungsabfall
  • + Klang des Reihensechszylinders
  • + Beste Automatik auf dem Markt
  • - Keine

Fahrdynamik

4.5 von 5

Ich hatte am Anfang meines Tests bereits erwähnt, dass ich den 4er als 420d bereits öfter als Mietwagen gefahren bin und mich deshalb für dieses Fahrzeug entschieden habe.

 

Das lag neben dem exzellenten Getriebe vor allem an dem Fahrwerk des 4ers. Er ist unglaublich dynamisch und ein wahrer Kurvenräuber. Dazu ist er sehr stabil und hat ein perfekt programmiertes ESP. Die Spreizung zwischen den Fahr-Modi Komfort und Sport ist sehr groß und es ist immer wieder eine Freude wenn man den Fahrerlebnisschalter betätigt und dazu noch die Automatik auf manuell stellt.

 

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich eher ein sicherer Fahrer bin. Das heißt, ich bin mit dem Fahrzeug nie komplett ans Limit gegangen oder habe Nordschleifenrunden gedreht.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Adaptives M-Sport Fahrwerk
  • + Spreizung Sport und Komfort
  • - ECO Fahrmodus (nie benutzt)

Komfort

3.0 von 5

Zum Komfort muss man wissen, dass hier das M-Sportfahrwerk in der adaptiven Variante verbaut war. Adaptiv heißt, dass das Fahrwerk im Sportmodus weniger Wankbewegungen zulässt. Es bleibt dagegen im Komfort Modus aber genauso straff. Man muss schon sagen, dass das Fahrzeug sehr straff gefedert ist und sicherlich nichts für Leute mit Rückenproblemen ist. Die sehr guten Sportsitze gleichen das aber wieder aus, sodass man auch über 500km am Stück entspannt fahren kann, ohne dass einem irgendwas weh tut. Als Beifahrer einschlafen sollte man allerdings nicht, denn mit dem Kopf an der Kopfstütze merkt man, was ich vorher als sehr straff beschrieben habe. Ich denke, das ist der Kompromiss für das exzellente Handling des 4ers.

 

Hervorzuheben ist noch das Infotainment bzw. die Bedienung insgesamt. Das macht BMW deutlich besser als die Konkurrenz. Alles ist wirklich einfach und es fehlt einem an nichts (mit dem großen Navi, HUD, Kamera etc.). Und wenn doch mal etwas sein sollte, ruft man einfach seinen Concierge an. Ich hatte während der gesamten 3 Jahre wirklich nie etwas zu meckern, Abstütze oder ähnliches.

 

Jetzt ist es so weit, ich darf auch mal etwas negatives über den 4er sagen...ich fange mit den kleinen Dingen an. Der Regensensor ist meiner Meinung nach nicht zu gebrauchen. Die Scheibenwischer sind entweder zu schnell oder zu langsam, das macht die Konkurrenz deutlich besser! Auch finde ich den Wagen sehr laut, was einerseits schön ist, da man den Reihensecher sehr gut hört, auf der anderen Seite hätte ich mir aber vielleicht eine Option für doppelt verglaste Scheiben gewünscht. Jetzt komme ich zu einem Kritikpunkt, der mich über die gesamte Laufzeit doch immer wieder gepisakt hat. Die Klimaautomatik (2Zonen) macht ihren Job nicht. Egal welche Einstellungen man wählt (und hier hat man mehr als bei der Konkurrenz), sie kühlt entweder nicht genug, heizt nicht genug, heizt zu viel, aber findet nie die eingestellte Temperatur. Auch habe ich das Gefühl, dass es keinen Sensor für Sonneneinstrahlung gibt. Ich habe die Klimaanlage sogar nach dem ersten Jahr reklamiert, aber mir wurde beim Service versichert, dass alles in Ordnung sei. Sorry, aber das machen selbst die französischen und italienischen Hersteller besser als BMW.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sportsitze
  • + Connected Drive
  • - Klimaautomatik
  • - Regensensor
  • - Dämmung

Emotion

5.0 von 5

Design ist wie immer Geschmackssache. Für mich war die Front des 4ers der schönste BMW überhaupt, bis der 8er auf den Markt kam.

 

Wir haben das Keyless Go Paket und ich habe es ehrlich gesagt nie benutzt, weil ich mir beim Zugehen auf das Auto sowohl von vorne als auch von hinten gerne die Lichtshow beim Entriegeln angeschaut habe.

 

Auch die Form ist so viel schöner als beim einzigen Konkurrenten, dem Audi A5 Sportback. Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, wieso man sich einen 3er BMW kaufen sollte. Der 4er bietet Coupe Design, 4 Türen und Hatchback Kofferraum und sticht damit meiner Meinung nach den 3er komplett aus.

 

Einzig bemängeln könnte man hier die Auswahl der Felgen. Die Felgen sind wirklich langweilig und da hat die Konkurrenz besseres zu bieten. Wir haben uns schwarze M Sport Felgen nachgekauft für den Winter. Warum diese nur separat zu erwerben sind, bleibt ein Geheimnis von BMW.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Böser Blick
  • - Standard Felgen

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 300-400 Euro
Verbrauch auf 100 km 6,5-7,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Weil der 4er das beste Fahrzeug ist, das ich jemals gefahren bin und vermutlich auch gefahren sein werde (Downsizing).

 

Kennt ihr das, wenn ihr euch etwas neues kauft (z.B.) ein Auto? Anfangs seit ihr begeistert, aber mit der Zeit nimmt die Begeisterung immer weiter ab, bis ihr irgendwann etwas neues braucht. Beim 4er ist es genau anders herum. Umso länger ihr den 4er fahrt, umso mehr traut ihr euch mit dem Auto zu und umso mehr überrascht euch der 4er mit dem, was er alles kann. Der 4er lässt eure eigenen Grenzen weitaus höher erscheinen und man fährt sich an ihm niemals satt.

 

Auch möchte ich noch erwähnen, dass es innerhalb der 80000km keinen einzigen Zwischenfall oder eine Reparatur gab. Auch die Bremsen sind immer noch die ersten.

 

Wie ich finde, eins konkurrenzloses Auto (A5, C-Klasse), dass ich euch wärmstens empfehlen kann.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

In gehobenem Alter mit Rückenbeschwerden, ansonsten gibt es absolut keinen Grund dafür.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
75% von 4 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests