• Online: 1.604

BMW 3er F31 335d xDrive AC Schnitzer Test

11.02.2020 10:50    |   Bericht erstellt von reCCCCtoor

Testfahrzeug BMW 3er F31 335d xDrive
Leistung 313 PS / 230 Kw
Hubraum 2993
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 63500 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 8/2016
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von reCCCCtoor 4.0 von 5
weitere Tests zu BMW 3er F31 anzeigen Gesamtwertung BMW 3er F31 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

/Edit nach ~7 Monaten und fast 15.000km ja richtig, 15.000km in 7 monaten ohne irgendwelche Urlaubsreisen und nur privat.

der Wagen macht spaß wie am ersten Tag, ich habe kleine (optische) veränderungen durchgeführt und die VMAX Sperre aufheben lassen (knappe 290km/h auf gerader strecke - yay) es gibt bislang kein Problem, und was den Verbrauch angeht, so hab ich mich bei 8,4L eingependelt - bei überaus sportlicher Fahrweise (also BAB mind. 180 - wo man so "mitfließen" kann bzw. auch gerne mal ne VMAX fahrt ..).

 

ein Traum, da könnte mein vorheriger Wagen ( CLA45 AMG SB ) mit 2L motor nur von träumen.

 

 

Ich habe den Wagen vor einem knappen Monat abgeholt, seitdem ist er mein "Daily Driver" , mein Arbeitsweg ist keine 5km pro Weg, trotzdem hab ich schon gute 2500km auf den Wagen gepackt .. das sagt wohl viel aus.

 

Der Wagen hat eine Kennfeldoptimierung von AC Schnitzer auf 360PS und 690nm erhalten (Schnitzer-Box) und einen AC Schnitzer Sport Schalldämpfer.

 

bin bislang allerdings nur auf 18" Winterreifen gefahren, die 20" ACS Felgen + Pilot Super Sport ändern vielleicht den ein oder anderen Eindruck.

Galerie

Karosserie

3.0 von 5

Der F31 (LCI) steht einfach schön da, von jeder Seite gesehen ein gelungenes Auto ohne komische Ecken. Mein Wagen hat nicht das M-Paket, dadurch wirkt er noch "ziviler".

 

 

 

Was mir an der Serie nicht gefällt, bei meinem Wagen aber durch AC Schnitzer gelöst wurde, sind die standardmäßig links liegenden Doppelendrohre, das ist beim 335i schöner gelöst worden.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Sitzposition des Fahrers ist gut
  • + Bedienung aller notwendigen Knöpfe und Schalter intuitiv
  • + absolut schöne Karosserie, Spagat zwischen Eleganz und Sportlichkeit sehr gut gelungen
  • - Kofferraumplatz gerade so iO
  • - Innenraumqualität nicht wirklich premium

Antrieb

4.0 von 5

Der Kaufgrund (und das wird wohl bei jedem mit 335d so sein) ist der Motor - sonst hätts ja auch ein 320d getan, hm?

 

der vermutlich sehr gute Durchzug vom 335d wird mit den +47PS und 60nM, die AC Schnitzer drauf packt, in absolute Sportwagensphären katapultiert. egal in welcher Lage, egal ob die Stammtischmäßigen 0-100km/h (4,6 Sekunden Angabe), Durchzug von 100 auf 200 oder Zwischensprint bis in den Begrenzer, es macht einfach Spaß und man hat ein permanentes Grinsen im Gesicht.

 

 

 

hier übrigens ein kurzer Vergleich zum A6 Competition eines guten Freunds, der mit 346PS und 650nm irgendwo ähnlich stark motorisiert ist - hier merkt man, abseits von den ~2to ganz eindeutig eine "Gedenksekunde" beim Kickdown, das gibts im 3er nicht!

 

 

 

Das alles auch noch zu einem super Verbrauch - ich habe bei extrem sportlicher Fahrweise und 30/40/30-Mix (Stadt,Land,BAB) einen Verbrauch von im Schnitt 8,2L .. und das bei nem Preis von ~1.20€/L (zmd. noch..).

 

 

 

Die Reichweite ist durch den kleinen Tank allerdings leider trotzdem nicht sehr hoch, 10/15L mehr Volumen hätten mir hier gefallen.

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Power Power Power
  • + Sound (wenn auch künstlich) im Innenraum vorhanden, aber nicht penetrant
  • - Tank zu klein

Fahrdynamik

4.0 von 5

der 3er ist ein Fahrerauto, Freude am Fahren wird hier definitiv umgesetzt, wenn man es nicht wüsste, würde man auch nicht daran denken, einen Kombi um die Kurven zu werfen.

 

 

 

Die Lenkung finde ich super, Beschleunigung sowieso, der Wendekreis ist Ok und die Bremsen (habe die größere m-Bremsanlage) greifen gut.

Galerie
Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + agil, direkt, Freude am fahren
  • - nix zu bemängeln

Komfort

4.0 von 5

Das Sportfahrwerk ist straff aber nicht unkomfortabel, für einen recht tiefen "sport-Kombi" ist der Wagen definitiv sehr gut langstreckentauglich, 500KM am stück sind kein Problem. Die Sitze und Sitzposition vorne sind sehr gut, die Bedienung sehr intuitiv, auch wenn man vorher noch nie BMW gefahren ist, hat man nach einer Stunde alles drin und kann blind bedienen - hier darf sich MB und Audi gerne mal etwas abschauen.

 

 

 

Die Innengeräusche ab 160/170 fangen aber an sehr laut zu werden und bei 200km/h + wird es mit dem unterhalten auf Zimmerlautstärke auch schwierig, aber da sollte man wohl sowieso konzentriert fahren und nicht quatschen.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Intuitive Bedienung
  • - Windgeräusche ab 200kmh zu laut

Emotion

4.0 von 5

Ich finde den 3er gelungen, er steckt optisch erstmal in der "Vertreter-Schublade" aber wer auch nur einmal drin gesessen hat oder etwas genauer hinsieht, merkt, dass hier nicht der 08/15 Staubsaugerverkäufer-Wagen vor einem steht.

 

 

 

Understatement wird groß geschrieben, das Design ist durchaus sportlich, mit m-Paket natürlich mehr, aber auch ohne sind die Linienführungen scharf und der Blick im Rückspiegel ist durch die grimmig guckenden LED Scheinwerfer schon einschüchternd (habe ich mir sagen lassen). Überholprestige auf jeden Fall gegeben.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + dezent sportlich, keine Angeberkarre

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Absoluts Spaßauto mit der Möglichkeit den Hund oder den (kleinen) Kinderwagen in den Kofferraum zu werfen, 0-100 Zeiten wie ein Sportwagen, Langstreckentauglichkeit und geringer Verbrauch.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

der F31 macht nicht auf dicke Hose, wer einen Wagen sucht, nach dem sich die Leute beim vorbeifahren umdrehen, ist hier falsch.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests