• Online: 2.296

BMW 3er F31 330i xDrive Test

07.11.2018 17:02    |   Bericht erstellt von dvw1977

Testfahrzeug BMW 3er F31 330i xDrive
Leistung 252 PS / 185 Kw
Hubraum 1998
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 17500 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 11/2016
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer ein Wochenende
Gesamtnote von dvw1977 4.0 von 5
weitere Tests zu BMW 3er F31 anzeigen Gesamtwertung BMW 3er F31 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Das Auto ist unser Alltagsfahrzeug und Familienwagen (2 Erwachsene; 1 Kind 5 Jahre). Vorwiegend wird der Wagen zum Einkauf und in der Freizeit genutzt. Für den Arbeitsweg bzw. Arbeit benötigen wir (zum Glück) kein Auto. Längere Ferien- bzw. Besuchsfahrten sind selbstverständlich auch im Profil.

 

Vorgänger war ein BMW F11 520d mit dem wir einigen Ärger hatten und der dann aufgrund eines nichtbehebbaren Mangels gewandelt wurde. Alles in allem kein schlechtes Fahrzeug, allerdings gross und schwer.

Eigentlich wollte ich schon vor einem Jahr anstatt des 5ers einen 3er kaufen, habe dann aber mich vom günstigen F11 Preisgefüge zum Kauf verleiten lassen.

 

Nach gründlicher Prüfung der Bedürfnisse standen folgende Faktoren im Pflichtenheft:

- Auto soll Spass beim fahren machen

- und nochmal, Auto soll Spass beim fahren machen

- Dynamik

- Familientauglichkeit / Alltagstauglichkeit

- Wertigkeit / Qualität

 

Folgende Kandidaten standen dann zur Auswahl:

- Golf VII GTI Performance > fiel aufgrund von Platzangebot raus

- Golf VII R Variant > fand ich ganz gut, gefiel meiner Frau einfach nicht

- Mercedes C300T > laaangweilig beim fahren

- BMW 330i > konnte in allen Belangen am meisten überzeugen

 

Pflicht war beim F31 das M Sportpaket, sowie die adaptiven LED und das Navi Professional. Das Panoramadach und HUD sind natürlich sehr nett, standen aber nicht ganz oben auf der Prioritätenliste. Nach den ersten fahrten ist HUD super, das Panoramadach finden Frau und Kind jetzt unverzichtbar. Das gekaufte Auto wurde vom Vorbesitzer bereits aufwändig optisch veredelt. Es sind zusätzlich zu den M Performance Side-Blades und Folien noch AC Schnitzer Front- und Dachspoiler verbaut, sowie geschmiedete AC Schnitzer AC 1 Felgen. Die Original 19" Felgen werden von daher die (Luxus) Winterräder :cool:

Das Optik-Tuning hätte ich jetzt nicht unbedingt gebraucht, sieht aber schon sehr sportlich aus. Eventuell werden die M Performance Folien noch entfernt, obwohl sie natürlich schön die Schweller vor Kratzern durch den kleinen (mittlerweile selbst) einsteigenden kleinen Passagier hinten links schützen.

Galerie

Karosserie

3.0 von 5

Der 3er Touring hat eine, meiner Meinung nach, schöne Karoserieproportion. Kurze Überhänge, tiefe Seitenlinie. Er sieht im Stand schon schnell aus (sofern das M Sportpaket an Bord ist).

Innen ist er, wie jeder BMW, im Vergleich zur Konkurrenz aus Stuttgart knapp geschnitten. Vorne sitzt man geräumig, auf der Rückbank ist es ok. Bei drei Personen hinten will ich nicht in der Mitte sitzen....

Der Kofferraum ist klassenüblich und wird (hoffentlich) für uns ausreichen. Da ich sowieso Ikea nicht mag und dessen Produkte versuche aus meinem Alltag zu verbannen kann ich damit leben. Mein 29er XC-Mountainbike passt bei 60% umgeklappter Rückbank rein, so bleibt er ein 3-Sitzer trotz Bike im Inneraum. Die Übersichtlichkeit ist hinten raus eine Katastrophe, die Nachrüstung der RFK ist seitens meiner besseren Hälfte ein "Muss". Der Qualitätseindruck ist nochmal ein Schritt nach unten im Vergleich zum 5er, finde ich aber nicht so schlimm. Mit dem Lichtpaket gibt es Nachts eine sehr schöne "Illumination".

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + schöne tiefe Sitzposition
  • - Übersichtlichkeit nach hinten

Antrieb

4.5 von 5

Der verbaute B48B20 mit 252PS und 350nm macht schon ziemlich vorwärts. Der Durchzug ist zwar nicht so brachial spürbar wie z.B. bei einem grossen und drehmomentstarken Diesel, dafür macht der Motor auch oberhalb von 4500rpm noch "Musik". Im Vergleich zu unserem vorherigen Passat B7 2.0 TSI mit 211PS geht es hier schon um einiges schneller vorwärts. Ein guter Vergleich für Beschleunigung ist für mich immer die Überfahrt von CH nach D auf der A5 und dann kick-down bis zur ersten Brücke. Hier führt der 330i deutlich vor meinem Ver GTI :D

Die ZF HP schaltet weich und verschleift im Komfort-Modus die Gangstufen (wie gewohnt) perfekt, auf Sport- oder Sport-Plus-Modus knallt sie beim Zwischensprint-kick down auf der Autobahn die Gänge richtig rein und es geht schnell auf die gewünschte Geschwindigkeit.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + satter Durchzug, günstiger Drehmomentverlauf
  • - Turbo läuft, Turbo säuft......

Fahrdynamik

4.0 von 5

Dynamik liess der 5er vermissen, der 330ix mit den verbauten AC Schnitzer Federn liefert das erwartet Plus an Spass und echter Fahrfreude. Die variable Sportlenkung macht das Fahrzeug bei Kurvenfahrten wesenlich handlicher als der vorher bei der Probefahrt getestete 330i ohne.

Die Bremsen sind (bisher) standfest, mit der 19" Mischbereifung ist auch genug Fahrbahnkontakt vorhanden. Bei hohen Geschwindigkeiten über 200km/h merkt man im Vergleich zum 5er das es sich um ein kleineres Auto handelt. Die Strassenlage ist nicht ganz so gelassen wie in grossen Autos vom Schlage eines 5ers oder E-Klasse. Auf Landstrassen und auf kurvigen Geläuf spielt der F31 dann seine Stärken aus, so erwartet man das von einem BMW. Durch den xdrive-Allradantrieb zieht er sauber aus Kurven raus. Wendekeis ist xdrive bedingt nicht der Kleinste.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Freude am Fahren!
  • - bei hohem Autobahn Tempo eben kein 5er...

Komfort

4.5 von 5

Sportsitze vorn sind top, besonders die Weitenverstellung ist super. Man kann sich richtig festklemmen. Die mechanische Sitzverstellung ist allerdings echt bescheuert. Die hinteren Sitze habe ich noch nicht getestet, sind beim kurzen reinsetzten aber bequem.....

Innengeräusche sind im Vergelich zum 5er eine andere Liga, also eher Regionalliga als 1.Bundesliga. Gibt für mich schlimmeres. Die Bedienung kenne ich, idrive ist super, Konnektivität im Vergleich zum `14er F11 noch mal besser. Heizung/Klima wie gehabt, besonders der kleine Regler beim mittleren Luftauslass ist super bei BMW. Er lässt eine schnelle Anpassung zu und ist sehr wirkungsvoll.

Besondere Erwähnung verdient der adaptive LED-Scheinwerfer. Das Licht ist nochmals heller (gefühlt) und die Maskierung des Gegenverkehrs bei eingeschalteteten Fernlichassistent funktioniert nochmals besser/dynamischer als beim adaptiven Xenon, welches wir im 5er hatten.

Ich fahre Nachts eigentlich immer mit dem eingeschaltetetn FL-Assi.

Andere Assistenten sind nicht verbaut, kenne eigentlich alle BMW-Assis aus einem 535d Geschäftswagen, diese nutze ich eigentlich nie.

Galerie
Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Top Sportsitze vorne
  • + sehr gutes LED-Licht
  • - mechanische Sitzverstellung vorn = grottig

Emotion

4.5 von 5

Der 3er ist das Herz der Marke BMW und dieser liefert wirklich was er verspricht. Freude am fahren! Er ist eigentlich der perfekte Spagat zwischen sportlich (fast schon halbstark), wertig und gesetztem deutschen Automobil.

Vorerst verkörpert er das was ich gesucht habe, ein alltagstaugliches Familienauto für eine Kleinfamilie mit der Papa wenn er allein unterwegs ist es auch mal krachen lassen kann.

Die Karosserieproportionen sind sehr ansprechend mit der hohen Seitenlinie und den kurzen Überhängen. Die ansteigenden Linien lassen das Auto sehr dynamisch wirken und die M-Paket Schürzen verleihen eine gewisse Aggressivität. Gelungenes Licht-Design, besonders die LCI-Rückleuchten gefallen mir sehr gut.

Das Image ist eben 3er BMW.....hab ich aber kein Problem mit.

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Spagat zwischen Sport und Family
  • - korekkta 3er, Alda

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Aufgrund der erst sehr kurzen Haltedauer ist das Fazit, wie auch die Bewertung aufgrund der anfänglichen Euphorie und Begeisterung natürlich sehr positiv. Ich werde im Laufe der Nutzung das aber ergänzen und auch sicherlich nicht die negativen Punkte auslassen.

 

- der 330ix ist vorerst die gesuchte sportliche Familienkutsche, die nicht wie eine aussieht.

- Getrieb und Antrieb finde ich super!

- Fahrwerk sportlich straff, macht Spass.

- variable Sportlenkung ist top, kein Vergelich zu dem schwammigen Gerühre im 5er

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

- Innenraum-Qualität oder besser gesagt Haptik unter dem 5er.

- noch weniger Ablagen als im F11 :eek:

- Platzangebot auf der Rückbank ziemlich knapp

- Hartplastik am LCI M-Lenkrad. Hätte ich für die Karre 75`000€ gezahlt hätte ich das dem Händler um die Ohren gehauen!

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0

06.11.2019 15:24    |    dvw1977

Fazit / Update nach einem Jahr und 12`000km Nutzung.

Insgesamt sind wir immer noch sehr zufrieden mit dem Fahrzeug. Leistung ist immer noch ausreichend, den Allrad haben wir tatsächlich im vergangenen schneereichen Winter dreimal wirklich gebraucht und die Optik finde ich immer noch top.

Es gab keine ausserplanmässigen Werkstattaufenthalte, lediglich habe ich einmal das Motoröl nach 10`000km tauschen lassen (ab jetzt wird 0W40 gefahren) und letzte Woche wurde bei BMW der Bremsflüssigkeitswechsel gemacht. Auffällig sind die grosse Anzahl Flugrost-Partikel auf dem alpinweissen Lack. Den BMW-Händler habe ich das im Rahmen des letzten Service gezeigt, dieser gab an: Kostenvoranschlag vom Lackspazialisten und wir übernehmen das dann, resp. BMW gewährt darauf Kulanz.

 

Das knappe Platzangebot hat nun dazu geführt das wir uns Dachbox und Veloträger angeschaftt haben, die Dank dem originalen BMW Grundträger und den Thule Aufbauten, werkzeuglos und innerhalb von 5 Minuten montiert und wieder demontiert sind. Im Alltag bietet der Kofferraum mit seinen knapp 500 Litern ausreichend Platz.


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests