• Online: 4.466

BMW 3er F31 330d xDrive Test

01.10.2013 01:08    |   Bericht erstellt von XStoneX

Testfahrzeug BMW 3er F31 330d xDrive
Leistung 258 PS / 190 Kw
Hubraum 2993
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 8900 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 6/2013
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von XStoneX 4.0 von 5
weitere Tests zu BMW 3er F31 anzeigen Gesamtwertung BMW 3er F31 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
95% von 22 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Mein F31 wird sowohl beruflich im Außendienst als auch privat mit Familie und zwei Kleinkindern (2 und 4 Jahre) genutzt. Bei der Anschaffung spielten die Sportlichkeit, Platzverhältnisse, Alltagstauglichkeit und Unterhaltskosten eine zentrale Rolle, was die Wahl auf den F31 330d xDrive als logischen Nachfolger nach meinem E46 330d Touring fallen lies. Ein 4-Zylinder kam für mich nach einer Probefahrt nicht in Frage, da war ich vom R6er vom E46 zu verwöhnt...

 

Ich bin mit meinem F31 in fast allen Belangen sehr zufrieden, Kritik darf durchaus als "Jammern auf hohem Niveau" angesehen werden.

 

EDIT Frühjahr 2014: habe inzwischen die AC-Schnitzer Fahrwerksfedern verbaut sowie Michelin Pilot Super Sport non-RFT Reifen aufgezogen. Das Fahrverhalten ist wie verwandelt, einfach grandios! Auf alle Fälle kann ich diese Maßnahmen jeden 3er und 4er Fahrer der F-Serie nur wärmstens ans Herz legen!

Karosserie

3.5 von 5

Das Platzangebot hat sich vor allem hinten deutlich gebessert, auch als Erwachsener fühlt man sich im Fond nun adäquat transportiert. Der Kofferraum ist subjektiv gegenüber meinem E46 Touring nicht gewachsen, hat aber mehr Features wie die steckbaren Schienen gegen das Verrutschen des Gepäcks, Taschenhaken, Netze an den Seiten, Ösen für Zurrhaken und dgl. mehr.

Isofix in der hinteren Sitzreihe ist serienmäßig aber leider mit manchen Sitzen schlecht nutzbar (Gurtschließer zu tief in den Sitzen).

 

Die Übersichtlichkeit hat durch die gestiegenen Außenmaße deutlich abgenommen. Stark abfallende Motorhaube, schwer einschätzbar. Das PDC reagiert hinten oft zu träge, Vorsicht und Eingewöhnungszeit ist geboten. Vorne ist es beim F30/F31 erstmals sehr empfehlenswert. Mit Parkassistenten, Surround-Kameras für die Vogelperspektive, Rückfahrkamera bestückbar und damit natürlich viel leichter zur handeln.

 

Der Qualitätseindruck stimmt und ist für meinen Eindruck hochwertig. Lediglich im Detail machen sich manche Schwächen bemerkbar. So hat das Sitzgestell bei vielen Fahrzeugen Quietschgeräusche (auch bei mir, wurde auf Gewährleistung behoben), die Kunststoffe sind nicht immer hochwertig. Trotzdem gefällt mir persönlich der Materialmix, die Optik und Haptik sowie die vielen gut nutzbaren Details. Das Preis-/Leistungsverhältnis passt - wenn man kritisch bleibt - nicht mehr ganz.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Cockpit dem Fahrer zugerichtet
  • + recht verwindungssteifes Chassis
  • + sehr gelungene Optik rundum
  • + variabler Kofferaum, ebene Ladefläche, gut nutzbar
  • + elektrisch öffnende Heckklappe serienmäßig
  • + Größer in allen Belangen gegenüber den Vorgängern
  • - nicht überall hochwertige Materialien und Verarbeitung innen
  • - Lackierung nicht perfekt (Partikel- und Staubeinschlüsse)
  • - mit xDrive optisch zu hoch (lässt sich mit Tieferlegungsfedern beheben ;) )
  • - durch die größeren Ausmaße unübersichtlicher - einfach nicht mehr so kompakt
  • - PDC reagiert zu träge
  • - Einrastungsabstände der Türen deutlich zu groß (Schäden sind vorprogrammiert)

Antrieb

4.0 von 5

Der Motor in Kombination mit dem exzellenten ZF 8-Gang Sportautomatikgetriebe hat mich als Automatikskeptiker eines Besseren belehrt. Die Box hat in 98% der Fälle den korrekten Gang parat, möchte ich mal selbst das Ruder in die Hand nehmen, schalte ich mit den Paddels. In jedem Fall gibt es so gut wie keine Schaltverzögerung, im "D" Modus außerdem sehr weicher und trotzdem rasanter Gangwechsel ohne Rucken!

 

Der Motor hat gewaltigen Durchzug ab 1.500 U/min. und dreht auch über 4.000 U/min. munter weiter. Mit dem bei mir verbauten PPK (M Performance Power Kit) bei voller Garantie 286PS und 600Nm, die unglaublichen Spaß machen. Getestet habe ich nach der Einfahrzeit mit Profiequipment 5,3 Sek. auf 100 und ~21,7 Sek. auf 200 km/h als Beschleunigungswert. Das sind schon sportwagenverdächtige Werte. Bei der leichteren F30 Limousine mit Heckantrieb und PPK sind unter 20 Sekunden von 0-200 gemessen worden. Den Unterschied macht der schlechtere Cw-Wert, das Mehrgewicht des Kombis und des xDrive Allradantriebs und wahrscheinlich auch meine optionalen 19" M-Räder aus. Dies nur als Vergleich.

 

Der Verbrauch hat sich bei mir - trotz durchwegs sehr zügiger Fahrweise und recht viel Stadtverkehr mit Kurzstrecke - bei aktuell rund 8L eingependelt; siehe Spritmonitor . Mit steigender Kilometerleistung scheint der Verbrauch aber nach wie vor zu sinken. Die Reichweite liegt im Maximum aktuell um 800-900km. Wenn man sehr gemütlich im EcoPro Modus fährt und viel Landstrasse und gemächliche Autobahnfahrten am Programm stehen, lassen sich zwischen 5,5 - 6L realisieren.

 

Doch mit der Leistung unter der Haube ist das wie mit dem hungrigen Löwen an der Kette durch die Antilopenherde spazieren... ;)

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + gewaltiges Drehmoment und schöner Durchzug
  • + optional PPK nachrüstbar bei Wahrung der vollen Gewährleistung
  • + Traumhaftes ZF 8-Gang Automatikgetriebe
  • + durch R6-Zylinder gute Laufkultur und für Diesel sportlicher Sound
  • - Etwas zu hoher Verbrauch, aber der Leistung angemessen
  • - Start-/Stopp Automatik kann etwas nerven (ich nutze sie bei Bedarf)

Fahrdynamik

4.0 von 5

Die Größe und das Gewicht des Kombis mit schwerem R6-Diesel und Allrad merkt man in den Kurven. Hier kann das Fahrwerk leider nicht ganz mit dem Motor und Getriebe mithalten. Das wird mich auf den Plan rufen, es sind in diesem Bereich auf alle Fälle Modifikationen geplant.

 

Von den Runflat-Tires (Holzreifen) werde ich ebenfalls abkommen, sie sind zu hart und bringen das Fahrzeug bei schlechteren Straßen im worst case sogar soweit, dass der Bodenkontakt verloren geht. Vom schlechteren Komfort und der trotzdem schlechteren Fahrbarkeit im Grenzbereich mal abgesehen.

 

Das Kurvenverhalten ist mit xDrive am Kurveneingang schnell gefahrener Kurven ziemlich untersteuernd ausgelegt, ab dem Scheitelpunkt mit Beschleunigungsorgie dreht sich das Blatt, der F31 wird Neutral bis Übersteuernd. Das ist jetzt für 90% der Fahrer wohl in Ordnung, so agil wie ein E9x oder E46 ist der F31 damit aber nicht mehr. Die Traktion ist aber gewaltig, bisher konnte ich diese auf regennassen Fahrbahnen schon mehrmals testen.

 

Der F31 mit xDrive ist zwar keineswegs unsportlich, dennoch fehlt der letzte Feinschliff an Lenkung (Achsen, Geometrie) sowie am Fahrwerk (Federn, Lager, Stoßdämpfer, Stabilisatoren). Darum werde ich mich aber im Laufe der Zeit selbst kümmern.

 

Spaß macht der Kombi trotzdem jeden Tag aufs Neue! :D

 

EDIT Frühjahr 2014:

Ich habe sofort nach Verfügbarkeit des AC-Schnitzer Federnsatzes einen Termin beim :) gemacht und mir die Federn verbauen lassen. Was soll ich sagen? Die Optik ist natürich besser, wie sehr sich das Fahrverhalten verbessert hat, kann ich fast nicht beschreiben! Der F31 fährt sich nun deutlich agiler, das eigenartige Einlenkverhalten ist weg, es gibt kaum mehr Karosserieneigungen - gewaltig!

 

Darüber hinaus fahre ich nun meine 19" Sommerräder auf Michelin Pilot Super Sport non-RFT Reifen. Dadurch hat sich der Komfort noch gesteigert und das Kurvenverhalten ist erstmalig spürbar besser geworden, als bei meinem alten E46 330d. Und das will was heisen! :)

 

Meine Bewertung habe ich dementsprechend abgeändert. Bitte dies zu berücksichtigen.

 

Ich finde, diese Modifikation ist für jeden xDrive Fahrer ein absolutes Muss! 1-2% des Kaufpreises machen 100% mehr Fahrspaß, auch der Komfort ist quasi nicht beeinträchtigt worden.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + mit xDrive 1a Traktion in allen Lebenslagen
  • + enorme Beschleunigung mit xDrive von 0-100, danach etwas benachteiligt
  • + Lenkung im EcoPro und Comfortmodus sehr leichtgängig
  • + mit optionaler M-Sportbremse hammermäßige Verzögerung
  • + Trotz Karosseriebewegungen recht hohe Kurventempi mögich
  • + Guter Federungskomfort
  • + Mit nachträglichem Verbau des AC-Schnitzer Federnsatzes deutliche Verbesserung des Fahrverhaltens!
  • - keine Tieferlegung bei xDrive (außer mit Tieferlegungsfedern/Komplettfahrwerk ext. Anbieter)
  • - Untersteuertendenz vor allem am Kurveneingang engerer, flott gefahrener Kurven (nicht mehr mit Schnitzerfedern!)
  • - zu viele Nick- und Wankbewegungen (nicht mehr mit Schnitzerfedern!)
  • - zu harte RFT- (Run-Flat) Reifen, dadurch poltern auf schlechten Straßen (empfehle non-RFT!)
  • - für sehr sportliche Ansprüche ungenügendes Fahrwerk (nicht mehr mit Schnitzerfedern!)
  • - mit xDrive recht großer Wendekreis

Komfort

4.5 von 5

Wie geschrieben ist die Federung komfortabler als bei den direkten Vorgängern abgestimmt. Die RFTs machen den guten Eindruck aber wieder zunichte. Zugleich fehlt der letzte Feinschliff am Fahrwerk des xDrive F31. Hier jammert man auf hohem Niveau, er macht trotzdem Spaß.

 

Die Leder Sportsitze sind auch für Langstrecken ein Hammer, sehr bequem aber straff mit sehr gutem Seitenhalt und elektrisch verstellbaren Wangen. Dafür gibts die volle Punktezahl.

 

Die Innengeräusche waren bei den ersten Fahrzeugen recht hoch, bei meinem F31 kann ich jedoch gar nicht klagen. Auch bei höheren Geschwindigkeiten ist es angenehm ruhig im Fahrzeug.

 

Perfekt gelungen ist auch die Bedienung des aktuellen iDrive. Ich habe mich binnen weniger Minuten zurechtgefunden, inzwischen geht alles ohne nachzudenken von der Hand. Die Sprachsteuerung arbeitet sehr zuverlässig, was oft sehr nützlich ist. Die Features des Navi Pro mit Connected Drive sind z.T. ebenfalls sehr von Vorteil.

 

Über die Klima und die Heizung kann ich ebenfalls nur gute Worte verlieren. Wer mal herausgefunden hat, dass man die Gebläseintensität auch im Automatikmodus nach eigenem Bedarf regeln muss, wird bestimmt die richtige Einstellung finden. Außerdem arbeitet die Klima ziemlich zugfrei, aber trotzdem sehr effizient. Top!

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + recht komfortabel und trotzdem einigermaßen sportliche Federung
  • + Traumhafte Sportsitze mit absoluter Langstreckentauglichkeit
  • + Keine störenden Geräusche auch bei höheren Geschwindigkeiten
  • + Intuitive Bedienung durch das aktuelle iDrive
  • + fast zugfreie, effiziente Klimatisierung
  • + rasch aktive Heizung durch Zuheizer im System
  • + Nach Einbau des Schnitzer Federnsatzes und non-RFT Reifen perfekter Kompromiss aus Komfort & Sport
  • - die serienmäßigen RFTs schaden dem Federungskomfort deutlich
  • - nicht optimal abgestimmtes xDrive (Serien-)Fahrwerk

Emotion

4.5 von 5

Die Emotion kam bei mir schon durch das wirklich aufregende Außen- und Innenraumdesign. Für mich gibt es optisch wirklich nur ganz wenige negative Punkte zu finden. Er sieht einfach nur geil aus und macht Lust auf mehr.

 

Der gewaltige 3-Liter Twin-Power Turbo in Kombination mit dem genialen Getriebe macht schon enormen Spaß. Leider hat anfangs diese temperamentvolle Kombination wieder das unausgeglichene Serienfahrwerk gebremst. Es könnte mehr in Richtung Sport gehen, die Lenkung würde um die Mittellage etwas mehr Rückmeldung vertragen. Nach Einbau von AC-Schnitzer Federn (25mm Tieferlegung) sowie Wechsel auf non-Runflat Reifen nun deutlich sportlicheres Fahrverhalten bei besserem Komfort.

Nun erlebe ich täglich die Freude am Fahren neu!

 

BMW geht bei den nicht M-Modellen leider beim Fahrverhalten immer mehr ins sicherere Untersteuern (schieben über die Vorderräder), was jedoch etwas Fahrspaß kostet. Wen das stört, der kann sich wohl mit weiteren Fahrwerksmodifikationen weiterhelfen. Bei mir hat die Domstrebe hier etwas geholfen.

 

Das Image von BMW ist nach wie vor sehr positiv, ich hoffe, dass dies mit weiteren Sparmaßnahmen nicht mal ins Negative kippt.

 

Also BMW: gebt euren Fahrzeugen weiterhin die sportliche Note und verweichlicht sie nicht! Bitte!!!

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + sehr polarisierende, offensive Designsprache
  • + Feine Details an allen Ecken und Enden
  • + Bomben-Motor und Traum-Getriebe
  • + Premiumimage unangetastet, die Verkaufszahlen belegen den Erfolg
  • - leider im serienmäßigen Fahrverhalten im Vergleich zu den direkten Vorgängern etwas weichgespült
  • - für die Premiumklasse ein paar Sparmaßnahmen im Innenraum zu viel

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Hammer Optik, genialer Motor, traumhaftes Getriebe. Toller Langstreckenkomfort, intuitive Bedienung, 1a Allradantrieb und sehr gute Platzverhältnisse für ein Mittelklassefahrzeug runden das Gesamtbild positiv ab.

 

Darüber hinaus sind auch beinahe alle Nachteile des Fahrverhaltens (bis auf die konstruktionsbedingten Nachteile der Runflat-Reifen) verschwunden, wenn man als xDrive-F30/F31 Besitzer AC-Schnitzer Federn oder ein KW Var. 3 Gewindefahrwerk - je nach Budget - verbaut. Wer dann noch auf die Runflat-Reifen verzichtet hat mit dem 3er nochmals viel mehr Laune!

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wenn man ständig auf der letzten Rille kracht, wird einem das Fahrwerk des xDrive und die Runflat-Reifen stören. Hier sollte auch von BMW nachgebessert werden und das M-Fahrwerk auch für xDrive mit Tieferlegung angeboten werden. Außerdem lässt sich bei Feinarbeit an der Achsgeometrie bestimmt der Fahrspaß nochmals steigern.

Wer pingeligst mit Materialien im Innenraum ist, sollte sich ebenfalls eher beim 5er umsehen.

 

EDIT: Mit den AC-Schnitzer Fahrwerksfedern und verbauten non-RFT Reifen sind die ersten Punkte vollkommen ausgemärzt. Fahrspaß pur!

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
95% von 22 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 6

01.10.2013 06:12    |    rosswell

Schöner Test! Danke Dir. :)

 

Grüße Falk


05.10.2013 01:22    |    murdy

Hi,

 

sehr schöner Test, kann ich nur zustimmen, gestern und heute fahre ich ebenfalls den 330d xdrive, allerdings ohne Werkstuning. Die Motorleistung und der seidenweiche Lauf sind ein Gedicht! Traktionsprobleme bei trockener Straße? Keine Spur! Hoffe noch auf Regen am Samstag, mal sehen wie sich xdrive dann anstellt.

 

Auf den 19er des M-Paketes lässt sich gut um die Ecken flitzen, das soll in einem Mittelklassekombi noch besser gehen? Jedoch habe ich dem niegelnagelneuen Vorführer auch nicht die letzten Reserven abverlangt, das gehört sich nicht.

 

Der Innenraum ist gegenüber den Platzniveau der E46er oder E90er gewachsen, so dass hier nun auf der Rückbank bequem gesessen werden kann, und auch der Kofferraum ist auf Klassenstandard gewachsen. Zuvor zog ich den 3er nie in Betracht, einfach zu eng.

 

BMW ist ein großer Wurf gelungen, und spätestens zum facelift gehört der Innenraum aufgewertet. Als damals der X3 zum ersten Mal erschien, war ich schier erschrocken, wie die miese Optik noch zu Premium passen soll. BMW hat es hier nicht allzu arg getrieben, aber immer noch nichts gelernt.

 

Meine Leidenschaft ist geweckt, der 330d xdrive wäre im Firmenleasing ein Traum, der hoffentlich Realität wird..

 

VG

murdy


05.04.2014 11:56    |    XStoneX

Für jeden, der sich am Fahrverhalten des 3er/4er xDrive stört, der sollte ernsthaft darüber nachdenken, so rasch wie möglich - je nach Budget - AC-Schnitzer Federn (rd. EUR 700,-- inkl. Einbau) bis zum KW-Var. 1/3 oder das AC-Schnitzer Rennsportfahrwerk (rd. EUR 2.700,-- inkl. Einbau) nachzurüsten und die Runflat-Bereifung entsorgen.

 

Damit ist Fahrspaß pur garantiert, erstmals seit Umsetzung dieser Maßnahmen ist bei mir wirklich "Freude am Fahren" eingetreten! :D


06.04.2014 16:58    |    rosswell

Schön zu lesen das du so begeistert bist Martin. :)


06.04.2014 22:11    |    XStoneX

Danke, Falk! Das bin ich jetzt absolut, das Fahrverhalten ist wie ausgewechselt! Werde mit dir gerne bei den BMW M-Driving Days eine Kostprobe geben... ;)


06.04.2014 22:13    |    rosswell

Deal. ;)


03.08.2015 22:43    |    snoubi99

Kann es nicht verstehen, dass für ein teures Auto noch Federn nachrüsten soll um auf einen brauchbaren Standard zu kommen. Habe deshalb gleich den Hersteller gewechselt denn da ist es serienmäßig brauchbar und zahle nichts drauf.


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests