• Online: 1.395

BMW 3er F31 320d Test

25.12.2016 19:35    |   Bericht erstellt von VincentVEGA_

Testfahrzeug BMW 3er F31 320d
Leistung 184 PS / 135 Kw
Hubraum 1995
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 95000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 12/2013
Nutzungssituation Mietwagen/Leihfahrzeug
Testdauer ein Wochenende
Gesamtnote von VincentVEGA_ 4.0 von 5
weitere Tests zu BMW 3er F31 anzeigen Gesamtwertung BMW 3er F31 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
60% von 5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Firmenwagen, der mir mal aus dem Pool zugeteilt wurde.

Galerie

Karosserie

3.0 von 5

Für ein Fahrzeug der Mittelklasse geht es im 3er eng zu. Vorne stört in erster Linie der fast nicht vorhandene Fußraum, wenn ich den linken Fuß aufstelle, ist mein Knie über dem Türgriff...

Hinten kann man sitzen, sofern nicht ich mit meinen 1,90 einer der beiden vorderen Passagiere ist. Der Kofferraum ist für einen Kombi, nun ja, knapp bemessen.

 

Dafür kann man relativ gut die Karosserie überblicken, was bei den Außenmaßen schon recht hilfreich ist. Hier geht's noch ohne zigtausend Kameras, nur ein Pieper nach hinten ist angebracht. Hatte das Fahrzeug auch gehabt.

 

Der Qualitätseindruck ist erschütternd, überall billigstes Hartplastik im Innenraum, das immerhin sorgfältig verarbeitet wurde. Trotzem: In der Preisklasse geht das nicht. Das Lenkrad hat sogar rote Nähte, um es sportlich-elegant wirken zu lassen, besteht aber aus Polyurtehanschaum. Das ist mit großer Sicherheit KEIN Leder gewesen. Da kommt man sich dann schon verschaukelt vor.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Gute Übersicht
  • + Lenkrad in Höhe und Tiefe verstellbar
  • - Fahrerfußraum zu eng
  • - Kofferraum unter den Erwartungen
  • - Billige Haptik

Antrieb

4.5 von 5

Nachdem der erste Eindruck ernüchternd war, wollte ich natürlich umso schneller losfahren, denn es heißt ja bekanntlich Freude am Fahren. Und BMW steht ja für Bayerische MOTORENwerke. Da enttäuscht der 320d auch nicht, im Gegenteil, der Motor liefert kräftigen Schub, der sich relativ linear auf die Automatik entlädt, die das ganze relativ Ruckfrei auf die Straße bringt. Wer hektisches Gaspedalballett vermeidet, merkt von den Schaltvorgängen eigentlich nur, wie der Zeiger im Drehzahlmesser sinkt. Drehen ist ein guter Punkt, denn das tut der Motor für einen Diesel relativ gern, er fordert die sportliche Gangart heraus, ohne zu sehr zum Rasen zu verleiten.

 

Gefahren bin ich gut 550 Kilometer, die meiste Zeit davon über 160 und gern mal 200 KmH. Verbraucht hat er im Schnitt 6 Liter, der Tank war auch noch nicht leer, obwohl bei der Übernahme ein guter Schluck fehlte. Wer sich auf Urlaubsfahrten mit dem Gas zurückhält, dürfte mit einer Füllung ziemlich weit kommen. Und um schnell zum nächsten dienstlichen Termin zu fegen reicht der Tankinhalt auch locker aus. Man fährt ja nicht jeden Tag von München nach Kiel.

 

Da muss ich wirklich meinen Hut ziehen, dass so viel Spaß mit so wenig Diesel drin ist. Ein fantastischer Motor!

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Gute Motorleistung
  • + Moderne Automatik
  • + Sehr niedriger Verbrauch
  • + Kein spürbares Turboloch

Fahrdynamik

4.5 von 5

Das Fahrwerk kommt mit der Leistung des kräftig schiebenden Motors locker zurecht. Trotz der straffen Abstimmung ist der Geradeauslauf bei Geschwindigkeiten über 200 Km/h noch sehr gut, Unebenheiten bringen keine allzu große Unruhe in den Wagen, sodass man über die linke Spur fegen kann, ohne schwitzige Hände zu bekommen.

 

In Kurven saugt sich der 3er fast entlang, wenn man will. Das Handling ist fast schon unverschämt spaßig und man ist schon fast geneigt, beim ausgeschalteten ESP den Fuß vom Gas zu nehmen.. die Lastwechselreaktion kommt dann übrigens auch, ist aber moderat im Vergleich zu früheren 3ern. Man muss als Anfänger also keine Angst mehr vor dem Hinterradantrieb haben, wenn man mit Bedacht fährt.

 

Stets souverän: Die Lenkung, die auf der Autobahn mit genügend Feingefühl arbeitet, sodass man nicht versehentlich bei 180 das Steuer verreißt und in Kurven gute Rückmeldung gibt.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sehr hoher Fahrspaß
  • + Standfeste Bremsen
  • + Trotz dynamischer Talente gut beherrschbar

Komfort

3.0 von 5

Der 3er hatte das Sportpaket und hatte auf der Straße ja auch mit Sportlichkeit eindeutig überzeugt. Insofern ist die Abstimmung ja gut gelungen, wobei der Komfort natürlich leidet. Im Vergleich zu einer Elise dürfte der 3er dennoch ein fahrendes Himmelbett sein. Wer Rückenleiden, Bandscheiben o.Ä, hat, sollte sich jedoch besser mit dem Serienfahrwerk begnügen.

 

Gleiches gilt für die Sportsitze, in die ich einfach nicht hineinpasste! Ich habe es noch nie erlebt, dass ich für Sitze viel zu fett war. Ich bin kein Reh, aber figurlich noch sehr, sehr weit von Reiner Calmund entfernt. Selbst in einem Seat Arosa passte ich besser in den Sitz. Was hat BMW sich dabei nur gedacht? Die Sportsitze taugen jedenfalls nur für schneidige Consulting-Husaren in Slim-Fit Olymp-Hemden...

 

Hinten ist mir die Sitzfläche etwas zu kurz und die Lehne etwas zu steil gewesen, unbequem war es hier jedoch nicht.

 

Die Bedienung macht einen geteilten Eindruck, das reine Fahren geht locker von der Hand, das Multimediasystem erfordert jedoch etwas längere Eingewöhnung, da die Menüstrukturen unnötig verschachtelt sind.

Galerie
Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Geringe Innengeräusche
  • + Grundfunktionen gut bedienbar
  • - Unbrauchbare vordere Sitze
  • - Infotainment nicht immer logisch gegliedert (Geschmackssache)

Emotion

4.5 von 5

Beim 3er mit Sportpaket ist klar, wo die Reise hingeht, und das wurde auch realisiert. Der F31 macht einen dynamisch-verbindlichen Eindruck, ohne Assoziationen mit dem Döner-und-Muckibuden-Millieu zu wecken.

 

Edel wirkt er allerdings nicht, im Gegenteil, für den aufgerufenen Preis kommt er erschreckend einfach daher.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Design nicht zu aggressiv
  • - Könnte mehr Wertigkeit vermitteln

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

BMW - Freude am Fahren. Keine leeren Werbeversprechungen. Der 3er fordert den Fahrer heraus, ohne Männer von Jungs zu trennen zu wollen, denn die Hinterachse ist wenig launisch und der Motor schiebt stark, aber linear an und die Automatik macht ihre Sache so gut, dass das manuelle Schalten eigentlich wegfallen kann.

 

Ich habe sehr, sehr lange nicht mehr in einem Auto gesessen, was mir so viel Spaß gemacht hat. Als ich ausstieg habe ich sehr bedauert, dass der Wagen in die nächsten Hände weitergereicht wird, ...

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

.. obwohl ich darin nicht einmal richtig sitzen konnte, weil die Sportsitze nicht mal im Mittelgewicht noch zu gebrauchen sind.

Ebenfalls dürftig: Platzangebot und Innenraumqualität. Das Platzangebot war noch nie Stärke des 3er und darauf achten auch die wenigsten Käufer, für sowas gibt es den Passat. Nur die Innenraumqualität erinnerte mich an E36-Zeiten, und die waren nicht so rosig. Eine so gelungene Kombination aus sportlich-elegantem Äußeren und wertigem Inneren wie beim E46 wird es wohl nicht mehr geben - schade!

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
60% von 5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 2

07.01.2017 07:14    |    mf316

Hallo,

man kann die Breite der Seitenwülsten an den Sportsitzen verstellen. Hattest du das mal probiert? Wenn ein Püppchen die vor dir ganz eng gestellt hatte, kann das schon verdammt eng sein.


07.01.2017 22:52    |    VincentVEGA_

@mf316

Gut zu wissen, vorher hatte den Wagen tatsächlich eine Frau gefahren. Leider hatte ich keine Zeit, das Handbuch zu studieren, der Termindruck...

 

Falls ich nochmal einen 3er mit Sportsitzen bekomme, werde ich gleich mal nachsehen.


09.12.2017 08:36    |    rikki007

schöner bericht.

 

ja . . . für größere leute ist der 3er recht eng . . . obwohl er wirklich die richtige Mischung aus praktischer kombi und sportlichem wagen ist bzw. sein kann. hier kommt wohl kein anderer Hersteller ran.

 

der 2 liter diesel ist wirklich ein klasse motor. ich hatte ihn im 4er cp gefahren, er geht richtig gut zur Sache bei einem unglaublich niedrigem verbrauch. sagenhaft.

 

die Wertigkeit des cockpit bzw des Interieur . . . nunja . . . der qualitätssprung zum 5er ist schon enorm finde ich . . . auch das platzangebot ist im 5er besser.

allerdings ist der 5er trotz der guten Leistung nicht mehr so gut geeignet wie der 3er um ihn in die kurven zu schmeissen . . . hier hat der 3er eindeutig die nase vorne.

 

vom getriebe her, die zf 8 . . . hier gibt's nur eins zu sagen . . . Bmw typtsich super auf den motor abgestimmt, besser geht's wohl nicht mehr.

 

viele grüße


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests