BMW 3er E93 325i Test #157303
  • Online: 1.253

BMW 3er E93 325i Test

07.08.2015 17:30    |   Bericht erstellt von CPF07

Testfahrzeug BMW 3er E93 325i
Leistung 218 PS / 160 Kw
Hubraum 2996
Aufbauart Cabrio/Roadster
Kilometerstand 39000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 9/2007
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von CPF07 4.5 von 5
weitere Tests zu BMW 3er E93 anzeigen Gesamtwertung BMW 3er E93 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
6 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Seit 1969 haben meine Frau und ich immer zwei Fahrzeuge. Das waren in diesen vielen Jahren 3 Käfer, Golf I L, Golf I GTI, Golf II GTI, Scirocco TS, Audi 100 5E, Mercedes 200T. Wie üblich hatten wir ein "größeres" Erst- und ein kleineres Zweitfahrzeug. Seit 1988 wurde das Zweitfahrzeug ein Cabrio. Jetzt ist es bereits das 6. Cabrio. Nach Golf I Cabrio 98 PS von 1988, Golf I Cabrio 1992 mit 98 PS kam 1999 das erste BMW-Cabrio 328 iA mit 189 PS, 2002 BMW-Cabrio 325iA, danach 2005 BMW Cabrio 325 i mit Handschaltung und 2007 das Coupé Cabrio 325 iA mit dem letzten 3 Liter- Reihensechszylinder Sauger, 218 PS.

Die 3er-Cabrios wurden jeweils geleast, also nach 3 Jahren gegen das Nachfolgemodell ausgetauscht.

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

Die Karosserie ist tadellos. Die Silhouette ist klassisch schön, denn lange Motorhaube, flach stehende Scheibe, nach hinten versetzte Fahrgastzelle und kurze, flach gestaltete Heckpartie, kurze Überhänge, tief in den Radhäusern sitzende 18 Zoll-Felgen mit ALU und Breitreifen ergeben eine sportliche, zurückhaltende harmonische Form. Der Z4 ist in seiner derzeitigen Form der noch schönere Wagen, aber sein eingeschränktes Gepäckraumvolumen ist mir zu gering. Beim 3er kann ich für eine Urlaubsreise die Rückbank beladen und die Gepäckstücke in einem BMW-Gepäcksack gegen Blicke und Staub sichern und auf der umgeklappten Rückenlehne verzurren. Das geht im Z4, im Porsche und im Mercedes SL nicht. Opel, Ford, Peugeot u. a. Hersteller bieten Cabrios an, die offen und geschlossen extrem hässlich sind wegen des unförmigen Hecks. Die gen. Fz stellen n. m. Stilempfinden ein Verbrechen am guten Geschmack dar. AUDI A5 sieht perfekt aus! Mercedes C Cabrio gefällt mir wegen der keilförmig ansteigenden Seitenlinie nicht. Geschmacksache.

Der Kraftstoffverbrauch ist angemessen. Nach einem Update der Kraftstoffpumpen-Steuerung 2013 stieg der Durchnittsverbrauch von 8,5 auf über 9 l Super an, ohne dass sich Motorleistung oder mein Fahrstil geändert hätten. Das hat sich im Laufe der Zeit wieder bei 8,5 eingependelt.

Vorne ist Platz genug. Hinten nehmen wir niemanden mit, auch weil das Windschott installiert ist. Man kann dort allerdings gut sitzen, nur die Füße haben Probleme, wenn der Vordersitz tief runter gefahren wurde.

Karosseriesteifigkeit ist gut. Auch auf Bahnübergängen allenfalls geringes Schütteln bemerkbar bei offenem Verdeck. Das macht auch Kurvenkratzen möglich, wenn das Auto steif ist.

Qualitätseindruck der Karosserie hervorragend. Klang beim Türschließen, beim Schließen des Kofferraumdeckels sonor (hinteres Nummernschild durch Klebepads gegen Scheppern sichern). Alle Schalter wackelfrei, Blinkerhebel usw. rasten mit angenehmem "wertigem" Klang ein, Blinkerticken angenehm. Das teure Harman-Kardon -Klangsystem ist sehr gut, iDrive und Navi sehr gut, Display auch für Brillenträger und bei Sonne gut ablesbar. Ölthermometer! Man merkt, wie lange 6,5 l Öl brauchen, um auf mind. 70 Grad zu kommen. Schön langsam warm fahren!

Ausreichende Übersichtlichkeit. Aber zentimetergenaues Parken dank vorderem und hinterem "Piepsen" sehr gut möglich. Achtung: tief liegende Wackersteine!. Schürze in Gefahr.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Sehr gutes, unaufdringliches Design
  • + Sehr gute Verarbeitung in allen Belangen
  • + Ausreichendes Ladevolumen f. 2 Passagiere dank Rückbank
  • -

Antrieb

5.0 von 5

Schöner Sound beim Motorstart. Zurückhaltendes Geräusch bei moderatem Anfahren, schönes sonores Trompeten beim forcierten Beschleunigen. Sehr leises Motorgeräusch bei konstanter Fahrt.

Dank gutem Drehmoment des Dreiliter-Sechszylinder-Saugers startet der Wagen b. Anfahren sanft und a. W. auch flott. Kein Drehzahlloch beim Anfahren. Zugkraft annähernd gleich stark von Leerlaufdrehzahl bis zur Drehzahlgrenze, dabei turbinenhafter ruckfreier Durchzug ohne Loch oder plötzl. einsetzenden Schub. Cruisen und Rasen, beides ist möglich.

Dieser wunderbare Motor ist der Grund, dass ich das Auto nicht gegen ein anderes BMW-Cabrio eintauschen werde.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Starker Motor, durchgehend hohe Durchzugskraft von Leerlauf bis in hohe Drehzahl
  • + Wunderbar sonorer und dennoch zurückhaltender Klang des Antriebes
  • + Drehmoment sehr gut, Sportmodus selten erfdl.
  • + Getriebe butterweich, so gut wie nicht spürbare Schaltvorgänge
  • + Hervorragender Tempomat, der bergab auch bremst

Fahrdynamik

5.0 von 5

Lenkung sehr genau, nicht zu leicht. Sehr gute Rückmeldung von der Fahrbahn in meine Hände. Dickes Lederlenkrad liegt perfekt in der Hand. Die Hebel f. Blinken, Tempomat und Wischer sind perfekt erreichbar. Die Sitzposition kann perfekt eingestellt werden, Lenkrad, Sitzposition können für meine Frau und mich ( 178 cm/ 172 cm) so perfekt eingestellt werden, dass Bein- und Armhaltung perfekt sind und die Armaturen vollständig unter dem Lenkradbogen gesehen werden können. Alle Hebel u. Knöpfe liegen perfekt in der Reichweite. I Drive, Navi, Bordcomputer sehr gut, intuitiv erlernbar. Herrlich große Festplatte für Hunderte mp3-Musiktitel.

Bremsen perfekt, weich einsetzende, sehr gut dosierbare Wirkung. Bequem ist die Bremsfunktion mittels Tempomathebel. Durch leichtes Ziehen erfolgt das Abbremsen, z. B. vor einem Tempolimit, stärkerer Zug am Hebel löst eine kräftige Bremsung aus bis 30 km/h. Die erreichte Zielgeschwindigkeit ist dann gespeichert. So fährt man entspannt durch jede Autobahnbaustelle, auch bergab. Bis zum Stillstand Fußbremse betätigen, dann leuchten auch die Bremsleuchten auf. Wer es wie ich mag, kann weite Strecken seine Füße ausruhen, weil der linke Mittelfinger Gas gibt und bremst.

Mit breiter Mischbereifung und Sportfahrwerk (20 mm tiefer) mit hervorragender Achsgeometrie kann man durch lange und enge Kurven räubern. Auf d. BAB ist der Geradeauslauf trotz Breitreifen (Michelin) tadellos. Bis zu hohen Querbeschleunigungen, die durch den Beifahrer ohnehin limitiert sind, werden weder Über- noch Untersteuern bemerkt. Sehr hohe und sichere Fahrwerksreserven. In schneller Kurverfahrt kann Hinterachse auf Querfuge kurz und trocken etwas versetzen. Bevor die Reifen quietschen oder Übersteuern einsetzen, wird dem Beifahrer schlecht. Sanft aber bestimmt einsetzendes ESP. Gute Wendigkeit.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Dank 2 cm tiefer gelgtem BMW Sportfahrwerk und breiter Mischbereifung sehr gute Kurvenlage.
  • + Weich einsetzende und kraftvolle Beschleunigung. Weder Turboloch noch plötzl. Drehmomentschub bei Turnboeinsatz
  • + Hervorragender Schaltkomfort dank ZF-Automatik.Auch bergab und bei Gaswegnehmen werden die passenden Gänge sanft eingelegt. So entsteht beim Herausbeschleunigen aus einer Kurve kein hektisches Runterschalten
  • + Tempomat mit Bremseingriff sehr komfortabel. Auto hält bei Bergabfahrt die gewählte Geschwindigkeit exakt ein. Das ist z. B. gut, wenn man eine abschüssige Ortseinfahrt befährt und nicht in die Radarfalle tappt
  • + Bei gegebener Fahrwerksabstimmung geringes Versetzen der Hinterachsebei Kurve mit Querfuge
  • - Vorsicht vor Bordsteinkanten beim Längsparken: Vorderer Spoiler kann anstoßen

Komfort

4.5 von 5

Das ist jetzt mein viertes BMW 3er Cabrio. Jedes Modell übertraf seine Vorgänger in allen Punkten, allerdings auch im Spritverbrauch. Letzteres ist für mich irrelevant, weil ich das FZ ausschließlich zum Vergnügen und Reisen nutze und dabei nicht auf 2 Euro mehr oder weniger sehe. Jährl. Fahleistung nur 6000 km.

Hinten kann man ganz gut sitzen. Aber das Auto wird nur für uns zwei und unser Gepäck genutzt.

Vorne sitzt man auf Leder-Sportsitzen perfekt, auch wegen der individuell einstellbaren Seitenwülste und Oberschenkelauflagen. So ist langes Reisen kommod. Das Versprechen von BMW, das neue schwarze Leder würde sich unter der Sonne nicht sehr stark aufheizen, ist tatsächlich wahr. Die Vorgänger waren in dieser Hinsicht eine Sauna. Die Mittelarmlehne müsste besser gepolstert sein, damit entspanntes Cruisen mit aufgelegtem Ellenbogen nicht zu Druckstellen führt. Ablagen sind ausreichend vorhanden.

Die Bedienung des ganzen Autos ist vollkommen problemlos, für erfahrene BMW-Fahrer sowie so. Neulich habe ich den Ölmessstab gesucht....Gibts nicht. Im Bordcomputer nachsehen!

Mit Klimaanlage kann man auch bei Hitze entspannt fahren, sowohl offen als auch geschlossen (Mittagshitze und UV-Belastung vermeiden!) Bei Temperaturen bis 12 Grad kann man dank Sitzheizung und Warmluftstrom der sehr effektiven Heizung offen fahren. Muss man aber nicht.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sportlich und trotzdem komfortabel fahren. Das geht mit diesem genialen Fahrwerk
  • - • Mittelarmlehne zu hart

Emotion

5.0 von 5

Gelungener Kompromiss der Form zwischen Coupé und Roadster. Ggü. anderen Modellen anderer Hersteller wurde ein "dicker Hintern" vermieden. Design klassisch, schön, zurückhaltend, wertig.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Sehr schönes sportl. FZ ohne Angeber-Attitüde

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 8,0-8,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 53125
Haftpflicht bis 200 Euro ()
Vollkasko bis 200 Euro
Außerplanmäßige Reparaturkosten Elektrik/Elektronik - (115 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Gutes Prestige der Premium-Marke BMW. Sehr gute Material- und Funktions-Qualität. Hervorragendes zeitlos schönes Aussehen, sehr hohe Fahrleistungen bei annehmbarem Spritkonsum. Trotz Sportfahrwerk und Breitbereifung guter Fahrkomfort. Insgesamt hohe Zuverlässigkeit. Geniales Metall-Klappverdeck. Bei entspr. SF-Rabatt geringe Versicherungskosten. Geringe Kfz-Steuer.

Mein BMW 325iA soll Joungtimer werden. Ich werde ihn behalten, weil er das letzte Modell mit dem legendären, vielfach preisgekrönten Reihensechszylinder-Saugmotor ist. Der Motor hat Vanos: Die selbst verstellende Nockenwelle zaubert bei geringer Drehzahl wunderbaren Durchzug und bei mittl. und hoher Drehzahl hängt der Motor wunderbar am Gas. Im Modus D kann man wunderbar cruisen. Zusammen mit der Wandlerautomatik ergibt sich im Sportmodus ein wirklich schönes Flitzeauto.

Aber Vorsicht: Im Straßenverkehr nicht rasen! Sog. sportliches Fahren hat im tgl. Umgang mit dem Auto keinen Platz. Die hervorragenden Fahrwerkseigenschaften dienen vor allem der Sicherheit in brenzligen Situationen und im unerwarteten Grenzbereich.

Seit 1988 fahre ich BMW, nur 1 x durch AUDI A8 unterbrochen. Ich fuhr davor auch Mercedes und mehrere Volkswagen. Keine Automarke hat mich in 45 Jahren mehr zufrieden gestellt und keine hat einen besseren Service gezeigt.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Als Familienkutsche nicht geeignet.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
6 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests