• Online: 2.098

BMW 3er E46 316ti Compact Test

29.07.2011 21:17    |   Bericht erstellt von Felyxorez

Testfahrzeug BMW 3er E46 316ti Compact
Leistung 116 PS / 85 Kw
Hubraum 1796
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 120000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 11/2003
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von Felyxorez 4.0 von 5
weitere Tests zu BMW 3er E46 anzeigen Gesamtwertung BMW 3er E46 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
64% von 11 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich fuhr das Auto etwas mehr als 2 Jahren und insgesamt zirka 50'000 km. Das Fahrprofil war sehr ausgewogen, allerdings vielleicht etwas mehr Autobahn als Stadtverkehr. Vom Kurzstreckenpendeln, regelmässigen 300km Strecken Wochenendpendeln und 1000km Urlaubsfahrten war alles dabei.

 

Ende des Test war am 27.07.2011 als mir auf dem Stuttgarter Kreuz A81/A8 am Stauende ein anderer Fahrer meinte mir den Compact noch weiter kürzen zu müssen :(

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Die Karosserie ist ein interessanter Punkt beim 316ti.

Man stelle sich einen Compact wie ein gechopptes Coupé vor, vorne eigentlich identisch (mal abgesehen von den Scheinwerfern), hinten jedoch einige Dutzend Zentimeter kürzer.

 

Für einen Kompaktwagen sind die Platzverhältnisse für Kofferraum und Rückbank oberer Durchschnitt, das Platzangebot vorne steht den grossen Brüdern in absolut nichts nach.

 

Bis auf die Sicht nach hinten auf nahe Distanz ist die Übersichtlichkeit hervorragend, mit PDC hatte was das angeht im Prinzip nie ein Problem. Zudem fällt die A Säule sehr klein aus. Fast wie beim E30.

 

Die Materialwahl ist im Prinzip hervorragend: Nichts knarzt, wackelt oder bricht... sowohl innen als aussen.

Allerdings bekommt er keine 6, da die serienmässigen soft-lack Interieurleisten einfach nach einigen Jahren abblättern. Diese muss dann überlackieren, sieht dann sowieso besser aus.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Fahren und Beifahrer haben viel Platz
  • + Sehr gute Übersichtlichkeit nach vorne und zur Seite
  • - schlechte Übersicht nach hinten. PDC ein Muss
  • - Sitze hinten etwas unbequem.

Antrieb

4.0 von 5

Alles am E46 Compact polarisiert, nicht nur das Design.

Auch das Agregat in meinem (N42) wird zum grossteil sehr unterschiedlich bewertet.

 

Einerseits ein kleines technologisches Wunderwerk, vor allem bei Motoren der Fahrzeugklasse. Kein doofer Zahnriemen, sondern eine wartungsarme Kette (eigentlich).

Valvetronic regelt durch Ventilhub das Gas, das heisst bei Teillast steht dem Luftzug angeblich die halb geöffnete Drosselklappe nicht im Weg, dadurch eine hat man eine saubere Verbrennung und mehr Drehmoment (nur bei Teillast, wie gesagt.)

 

Für mehr Drehmoment bei jeder Last sorgt zudem das bei der Maschine in der Valvetronic Integrierten Vanoseinheit.

 

Also, Fazit, eine tolle Maschine für alles was den eigentlichen Alltag angeht. Für Beschleunigungsorgien sieht es dann doch sehr Mau aus, bei 115 PS (201Kmh) ist Schluss, da reisst die Maschine keine Wurst vom Teller.

Das nächste Mal wird es ein 318ti, der hat etwas mehr Leistung.

 

Dennoch ist der Motor drehfreudig und kann auch schon als Spritzig bezeichnet werden, in einem niedrigen Niveau. ;)

 

Viele Leute hängen sich an den Krankheiten des N42 auf, die Motoren gehen manchmal gerne hopps. Aber gut, das sind nur Gerüchte :)

Viele der kleinen Maschinen werden als reine Kurzstreckenfahrzeuge missbraucht, und im (sehr sehr kalten) Winter reihen sich auf Motor-Talk die Fälle von zugefrorenen Ölabscheidern, KGEs usw.

Abhilfe ist meistens schwierig, aber einige Präventionsmassnahmen sind möglich. Erstens kann man vor Winteranbruch das Öl wechseln, um wieder weniger Kondenswasseremulsion zu haben.

Ferner kann man kann die Kaltlandausführung nachrüsten, also eine Heizung für die kritischen Teile.

 

Ich muss mich damit nicht rumplagen, in meinem Öl kann nichts festfrieren. :)

 

Der Verbrauch ist meiner Meinung nach für einen nicht-direkteinspritzer dieser Hubraumklasse hervorragend.

Dadurch und durch den grossen Tank der Sechszylinderbrüder ergibt sich eine ziemlich hohe Reichweite.

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Toller Durchzug bei Teillast. Valvetronic sei dank
  • + Toller Durchzug bei niedrigen Drehzahlen. Vanos sei dank
  • + Sehr gut abgestuftes Getriebe
  • - Hackeliges Getriebe
  • - 115 PS sind für ein doch schweres Auto etwas wenig.

Fahrdynamik

4.5 von 5

Was erstmal Fahrdynamisch viel ausmacht ist der für die Klasse ehr ungewöhnliche Standartantrieb.

 

Positiv ist auch die nahezu 50:50 Gewichstverteilung, der Motor sitzt schön weit hinter der Vorderachse.

 

Ein weiterer Vorteil des Heckantriebs ist der winzige Wendekreis. Ein tolles rangier Auto. :)

 

Ein spassiger kleiner Flitzer, den man schön durch kurvige Landstrassen im oberen Drehzahlbereich scheuchen kann.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Winziger Wendekreis
  • + Fahrverhalten wie ein Kart. Absolut neutral, wie es ein soll. Motor hinter der Vorderachse sei Danke
  • - Lenkung etwas Kraftaufwendig. Egal... so muss es sein ;)
  • - Beschleunigung ? Aber nur mit ordentlich Drehzahl...

Komfort

4.0 von 5

Im Prinzip ist der Compact zumindest für die vorderen Insassen ein bequemes Auto.

Ohne Sportfahrwerk wird man von den meisten Unebenheiten verschont, ohne jedoch ein "zu weiches" Fahrverhalten in kauf nehmen zu müssen.

 

Die Seriensitze sind auch relativ bequem, die 5-Wege Sportsitze sowieso.

 

Das ist eindeutig ein Auto mit dem man auch problemlos eine Tagesstrecke von 1000 km bewältigen kann, ohne am nächsten Tag an Rückenschmerzen zu leiden. ;)

 

Ärgerlich ist es, dass BMW es im e46er nicht geschafft hat einen gescheiten Getränkehalter zu integrieren. Das ist aber ein kleines Manko.)

Galerie
Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Tolles Fahrwerk. Exzellenter Mix aus Hart/Konfortabel.
  • + Bequeme Vordersitze.
  • - Sitze hinten... naja. Wer nicht hinten mitfahren muss, der will es auch nicht.
  • - Keine Getränkehalter.

Emotion

3.5 von 5

Naja, was soll man zur Emotion schon sagen.

 

Etwas zu kultivierter Motor, polarisierendes Design, pragmatische Inneneinrichtung, tolles Fahrwerk.

 

Für mich ein toller Mix aus Rationalität und "Sportlichkeit".

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Originelles Design...
  • - ... welches doch stark polarisiert.

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 6,5-7,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie 12 Monate
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 69469

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ein guter Mix aus Zuverlässigkeit, Spass und Vernunft. Ich würde es wieder tun, aber nur mit mehr Leistung :D

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Etwas wenig Spass, etwas wenig Vernunft.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
64% von 11 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 5

03.08.2011 20:36    |    DEGC5597

dem Stimme ich zu bis auf den Verbrauch der ist wohl ehr aus der Betriebsanleitung und die ist eingestaubt bei sagen wir mal 100 Kmh


11.08.2011 15:59    |    Felyxorez

Ne, die stimmt sogar zum Grossteil. :D Ich bin viel (zu viel) in der Schweiz unterwegs gewesen, also zwischen 50 und 120 kmh. Da kommt man locker auf den Schnitt, auf der Landstrasse sogar auf noch weniger :)

 

In Deutschland hast du recht, da würde ich noch einen Liter draufschlagen.


23.08.2011 18:39    |    chris230379

Auf Langstrecke 6,3, im Stadtverkehr 7,3, Stadtverkehr und Winter 8,1 im Durchschnitt und in Deutschland.

 

} > Ein extrem sparsamer Fahrer schafft mit dem Auto ganz klar eine 5 vor dem Komma, kein Witz! < { :cool:


22.01.2014 11:42    |    CSeasy

Da liege ich ja mit meinen aktuellen 7,8 l lt. BC gar nicht so schlecht... und das bei überwiegend Autobahn ;-)


22.01.2014 11:52    |    Felyxorez

Ja, das war in Deutschland ziemlich genau mein Verbrauch mit viel Autobahn, so 7.7L auf 100km.

:D


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests