Audi S3 8PA 2.0 TFSI Sportback Quattro Test #149874
  • Online: 3.326

Audi S3 8PA 2.0 TFSI Sportback Quattro Test

17.02.2015 14:26    |   Bericht erstellt von Derebs

Testfahrzeug Audi S3 8PA 2.0 TFSI Sportback quattro
Leistung 265 PS / 195 Kw
Hubraum 1984
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 67000 km
Getriebeart Handschaltung
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von Derebs 4.0 von 5
weitere Tests zu Audi S3 8PA anzeigen Gesamtwertung Audi S3 8PA 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Nach guten 2 Jahren und dem "Einzug" mit der Neuwagenabholung am 12. März möchte ich gerne meine Erfahrungen zu einer (recht) kurzen aber innigen Liebe schildern. Ich habe mit Sicherheit eine Affinität zur Marke Audi, trage aber keine Markenbrille; ich bin kein Audi- sondern ein AUTO-Fan. Wir haben das Auto als Alltagsfahrzeug für meine Frau im Mai 2013 aus erster Hand mit 37.000km übernommen und sind seitdem gute 30.000km unterwegs gewesen. Im Fahrprofil wurde der Wagen rund 70% Überland und zu 30% auf der Autobahn bewegt, zum überwiegenden Teil eher moderat durch meine Frau. Ich hoffe, dass ich ich dem ein oder anderen einen kleinen Überblick zu diesem tollen Auto geben kann.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Über Geschmack lässt sich streiten - über die generelle Gesamtqualität nicht. Der S3 war optisch und teils auch technisch beim Kauf 2013 ein altes aber auch merklich ausgereiftes Modell. Die verwendeten Materialien machen einen hochwertigen und langlebigen Eindruck, alles fühlt sich solide und wertig an. Als einzigstes Problem stellten sich die knarzenden Seitenscheiben heraus. Laut Audi ist dieses Problem bekannt, da ich aber einen Wechsel der Dichtungen ablehnte, musste ich mir alle paar Wochen mit Silikon-Spray behelfen.

 

Bei meiner Grösse von 1,91m und langen Beinen war es schwierig eine akzeptable Sitzposition zu finden - und mehr als akzeptabel war auch bis heute nicht drin, dagegen sitzen meine zierliche Frau (1,62 - 49kg) und mein eher durchschnittlich gebauter Bruder (1,86 - 79kg) nach eigenen Angaben super.

 

Selbst mein Frau - die ungern einparkt - fädelt das Auto auch ohne PDC in die engsten Lücken, wir haben den Wagen stets als sehr übersichtlich empfunden. Der Kofferraum ist auch für eine Reise zu zweit oder dritt ausreichend gross, einzig die etwas hohe Ladekante stört.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Auch für mich (191cm) ausreichend Platz
  • + Größtenteils eine tolle Verarbeitung innen wie aussen
  • + Hochwertige Materialien
  • + Gute Übersichtlichkeit
  • - Knarzende Scheiben (Bekanntes Problem - siehe Text)

Antrieb

4.0 von 5

Got Boost? Ja, habe ich und ich gestehe ein absoluter Turbo-Fan zu sein. Audi hat es bei diesem Motor hinbekommen das gefürchtete "Turboloch" auf ein Minimum zu reduzieren und erfahrene Ladedruck-Enthusiasten schaffen es durch gezielte Schaltvorgänge dieses (fast) ganz zu umgehen. Bis 180-190 km/h marschiert der Kleine nahtlos durch, danach wird es dem Konzept geschuldet etwas "zäher" - wobei ich finde, dass hier zäher für ein Jammern auf hohem Niveau steht. Das Getriebe fühlt sich seidig und präzise an, allein die Schaltwege hätten noch einen Tick kürzer sein können.

 

Im Kapitel Antrieb ist für mich der S3 wie Dr. Jeckyll und Mr. Hyde:

Im Modus "gemütlich" lässt sich das Auto schaltfaul und mit einem moderaten Verbrauch um die 8l bewegen - wenn man es krachen lässt, lässt sich schon ordentlich im Getriebe rühren und auch 15l und mehr sind drin. Im Mix ergab dies bei uns zwischen 9 und 9,5l - bei der gebotenen Leistung total im Rahmen.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + genialer Motor
  • + präzise Schaltung
  • + akzeptabler Verbrauch

Fahrdynamik

4.0 von 5

Vorweg: Wenn ich ein Auto in dieser Leistungs- und Preisklasse kaufe und fahre, bietet mir die Autoindustrie genug Auswahlmöglichkeiten und ich kann den Kauf auf genau meine Präferenzen abstimmen. Übersteuern? Kopflastigkeit? Ja, macht und hat der S3. Aber wie bitte muss ich im täglichen Gebrauch ein Auto fahren um daraus negative Schlüsse auf das Fahrverhalten zu ziehen?

 

Unser S3 hat nie eine Rennstrecke oder abgesperrte Straßen gesehen und das Auto ist dafür auch nicht konzipiert. Es ist ein A3 (oder auch Golf...) mit Dampf. Das bedeutet für mich, dass es genug Sicherheitsreserven auf unseren überfüllten Strassen gibt und es kaum eine Witterung gibt, die mir Angstschweiss auf die Stirn treibt - dank quattro (ok...Haldex ;)), guter Bremsen und einem direkten Handling. Wenn es mal etwas schneller um die Kurven geht, kann ich hier nur die etwas gefühllose Lenkung beklagen. Der Wagen liegt satt auf der Strasse und folgt mit einer stoischen Ruhe jeder Lenkbewegung, war es doch mal etwas zu schnell lässt er sich selbst von einer weniger versierten Hand schnell und sicher wieder in die Spur bringen.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Dank Allrad bei jeder Witterung sicher zu bewegen
  • + neutrales Fahrverhalten im täglichen Betrieb
  • + sportliche Strassenlage
  • + standfeste, bissige Bremsen
  • - etwas gefühlloses Lenkgefühl

Komfort

4.5 von 5

Wie schon oben angedeutet, ist ein S3 ein Kompromiss - in positivem Sinne. Die Sitze sind bequem, könnten aber etwas mehr Seitenhalt vertragen. Im Fond bleibt das Auto halt in der Kategorie Kompaktklasse und gibt sich mit ausreichendem aber sicher nicht überdurchschnittlichem Komfort.

 

Die Innengeräusche - zumindest die unerwünschten wie z.B. Windgeräusche - sind vorhanden aber nie wirklich störend oder übermässig laut. Das zu diesem Zeitpunkt wohl etwas veraltete Bedienkonzept lässt sich auch von Audi-Neulingen im Schlaf bedienen und hat kaum Schwächen.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Bequeme Sitze
  • + Wenig störende Fahrgeräusche
  • + Bewährtes Bedienkonzept
  • - Seitenhalt der Sitze

Emotion

4.5 von 5

Ich muss es zugeben: eigentlich wollte ich 2013 keinen S3. Durch einen Unfall mussten wir uns schnell nach Ersatz umsehen und das Objekt der Begierde war eigentlich ein TTS. Mir war der S3 zuviel "graue Maus": Keine Vier-Rohr-Auspuffanlage wie bei allen anderen S-Modellen (ja, ich finde das wirklich toll...), zu wenig Definition gegenüber der "normalen" S-Line Ausstattung. Das Kind in mir wollte etwas "mehr". Da es aber wie gesagt schnell gehen musste, kein passender TTS in Aussicht war, das Angebot sehr verlockend war und sich meine Frau nach einer Probefahrt verliebt hatte, gab es doch den S3.

 

Der S3 ist Understatement pur und ist für uns zur perfekten Symbiose aus Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit geworden. Er erregt zunächst kaum Aufsehen für Aussenstehende, bereitet aber dem Fahrer viel Freude und positive Emotion. Das Design in sich ist stimmig und auch ich habe das Konzept dieses Autos "gelernt". - die typische Liebe auf den zweiten Blick ;)

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + zeitlos schönes Design
  • + Understatement
  • + gutes Image in der Aussenwahrnehmung
  • - Understatement (das Kind in mir...)

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 9,0-9,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie 24 Monate
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Außerplanmäßige Reparaturkosten Getriebe/Kupplung - Schaltgetriebe (0 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Mit einer Träne im Auge: Es ist ein Auto mit einem hohen Fun-Faktor und am Ende seines Modell-Zyklus ohne gröbere Schwächen. Das Konzept, sofern man es versteht (oder die Muse hat sich damit auseinander zu setzen...), ist absolut stimmig und bietet wenig Grund zur Beanstandung.

Bald ist er weg und wir werden den Nachfolger im März in IN empfangen - ein kleiner Sieg für mich: Ich habe eine 4-Rohr-AGA:p

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Nicht empfehlen kann ich den S3 Hubraum-Fanatikern, Drift-Liebhabern und Leuten, die eine "markantere Optik" zur Leistung fordern - und wie gesagt: für den Track ist das Auto nicht konzipiert; das kann er nur bedingt.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!