• Online: 5.166

Audi RS6 4F 5.0 V10 FSI Test

13.12.2011 15:04    |   Bericht erstellt von knolfi

Testfahrzeug Audi RS6 C6/4F 5.0 V10 FSI Quattro
Leistung 580 PS / 427 Kw
Hubraum 4991
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 24500 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 7/2008
Nutzungssituation Dienstwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von knolfi 3.5 von 5
weitere Tests zu Audi RS6 C6/4F anzeigen Gesamtwertung Audi RS6 C6/4F 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
91% von 11 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Der hier "getestete" Wagen befindet sich seit dem Tag der Erstzulassung in meinem (geleasten) Besitz. Seit dieser Zeit (also 3 Jahre, 4 Monate und zwei Wochen) habe ich mit dem Wagen die o. angeg. Laufleistung zurückgelegt.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + gute Platzverhältnisse

Antrieb

3.5 von 5

Der Motor ist leistungsmäßig eine Wucht. die Fahrleistungen liegen auf Porsche Carrera S Niveau (0-100 in 4,6 sec, Spitze 320 km/h), allerdings will dieser immer schön warm gefahren werden, um die Leistung schadensfrei abrufen zu können.

Der Verbrauch ist mit rd. 16,5 l/100 km hoch, aber der Motorleistung angemessen.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + genialer Motor
  • + tolle Fahrleistungen
  • - hoher Verbrauch
  • - empfindlicher Hochleistungsmotor

Fahrdynamik

3.0 von 5

Auf der AB ist der Wagen eine Wucht und ein Underdog, da man ihm die Leistung nicht ansieht...somit eignet er sich sehr, um andere vermeintlich potentere Fahrzeuge zu verblüffen oder gar stehen zu lassen (R8 4,2).

 

Agilität und kurvige Landstrassen sind nicht sein Metier. Dort schiebt er dank seines hohen Gewichts gerne über die Vorderräder. Auch das Rangieren ist wg. des großen Wendekreises mühseelig.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + sehr gute Beschleunigung
  • + sehr standfeste Bremsen dank Ceramic-Bremsanlage
  • - grosser Wendekreis
  • - hoches Fahrzeuggewicht (2 Tonnen)

Komfort

4.0 von 5

Die RS6-Sportsitze könnten etwas komfortabler sein. Gerade die hohen Seitenwangen drücken bei längeren Fahrten gegen die Oberschenkel. Die Kindersitztauglichkeit ist beim RS6 sehr schlecht. Hinten bekommt man die ISOFIX-Haken nur durch Umklappen und Rückklappen in die Klammern. Vorne ist es gar nicht möglich.

Wg. integrierter Kopfstützen in den Vordersitzen keine Verstellmöglichkeit dieser und keine Montage von DVD-RSE möglich.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + sehr gute Bedienung dank Audi-MMI
  • + auf Knopfdruck einstellbare Dämpferkennung
  • - Kindersitzbefestigung per ISOFIX hinten sehr mühseelig
  • - Kindersitzbefestigung per ISOFIX nicht möglich, trotz Klammern

Emotion

3.5 von 5

Durch sein Understatement macht der RS6 viel Spass, da man ihm die Leistung nicht gleich ansieht. Alleridngs ist er als Familienauto erst für Familienväter mit nicht mehr kindersitzpflichtigen Kid's zu empfehlen.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + idealer Understatment-Supersportler
  • + Vollwertiger Kombi mit irren Fahrleistungen
  • - für Familien mit kindersitzpflichtigen Kindern nicht geeignet

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 7000
Haftpflicht 600-1.000 Euro (35%)
Vollkasko 800-1.000 Euro 35%
Außerplanmäßige Reparaturkosten Elektrik/Elektronik - Batterie (80 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der RS6 eignet sich für Leute, die einen sportlichen Kombi mit überragenden Fahrleistungen und Allrad wollen, damit aber nicht auffallen möchten.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Für Familien mit kleinen Kindern, die noch auf Kindersitze oder ISOFIX-Systeme angewiesen sind, ist dieser Kombi wg. seiner stark ausgeformten Sitze nicht geeignet.

Die Praktikabilität ist ggü. dem normalen A6 ebenfalls wegen des großen Wendekreises und des nicht kurzstreckentauglichen Hochleistungsmotors etwas eingeschränkt.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
91% von 11 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests