• Online: 4.329

Audi RS3 8VA Sportback 2.5 TFSI quattro Test

14.09.2017 21:30    |   Bericht erstellt von DTM_Chris

Testfahrzeug Audi RS3 Sportback
Leistung 400 PS / 294 Kw
Hubraum 2480
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 20425 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 9/2017
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von DTM_Chris 4.0 von 5
weitere Tests zu Audi RS3 8VA Sportback anzeigen Gesamtwertung Audi RS3 8VA Sportback 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Stand 12.09.2017:

- Bin mom in der Einfahrphase. Kann aber jetzt schon mal einen direkten Vergleich zum VFL ziehen.....weitere Einzelheiten füge ich dann im Laufe noch dazu

 

Stand 29.11.2017:

- Rasseln der Stellklappen beim Kaltstart. Kann mittels sofortigen Betätigen in dynamic "abgestellt" werden. Ansonsten hört es nach ca. 12s auf

- Fenster Fahrerseite starke Windgeräusche wahrnembar (80km/h +) -----> behoben durch leichtes Drücken zur B-Säule bei halb geöffnetem Fenster

- Verbrauch pendelt sich mittlerweile bei 11,2 l ein

- Ölverbrauch nahezu 0 (Markierung immer noch kurz vor MAX)

- Bremsanlage kein Quietschen (bis jetzt)

 

Stand 01.11.2018:

- Verbrauch jetzt 10,4 l

- Ölwechsel bei 12K gemacht (Castrol 5W-30 edge titanium)

- Einbau Öhlins Fahrwerk :cool:

- Sprit Ultimate 102 (seit Erstbefüllung)

 

Stand 01.12.2018:

- Stage 1+ (471 PS/ 655 NM) inkl. DSG-Optimierung 3

- 0-100: 3,472s

- 100-200: 7,875s (Tank halb voll; 1 Fahrer: 76kg; Qstarz-6000)

- geänderte Luftansaugung: K&N Filter -> HG Ansaugrohr 89mm -> APR Turbo Inlet

Karosserie

4.0 von 5

Platzangebot vorn: ausreichend Bein- und Kopffreiheit (ich bin 1.82m)

Platzangebot hinten: sofern Fahrer und Beifahrer nicht im liegen fahren, bietet sich hinten genug Platz für Passagiere (auch für längere Touren)

Kofferraum: genug Stauraum für 2 mittelgroße Koffer und Handgepäck (Urlaubsszenario); mMn ausreichend für 2 Personen !

Übersichtlichkeit: Sicht nach vorne und hinten 1A; leichte Abzüge gibts für Sicht zur Seite, da speziell Beifahrerseite. Durch die breite B-Säule in Verbindung mit den Sitzen eingeschränkte Sicht nach "rechts"

Qualitätseindruck: erstklassig und hochwertig

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + -
  • - -

Antrieb

4.0 von 5

Punkte 1-4 sind über jeden Zweifel erhaben. Schaltverhalten könnte in M-Gasse exakter und schneller sein

Verbrauch: ist absolut in Rahmen, wenn man bedenkt, dass der Wagen 400 PS hat !!! Momentan liegt er zwischen 11-12 l/100km (Einfahrphase)

Reichweite: bis zu 600km; für mich völlig ausreichend; ist halt kein Langstreckenfahrzeug

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + -
  • - -

Fahrdynamik

4.0 von 5

Beschleunigung: Wie gehabt beim VFL 1A. 0-100 (mit LC) in 3,8s.

Bremsen: Bis jetzt keine Beanstandungen. Das ominöse Quietschen vom VFL bleibt (noch) aus. Beim VFL hat sich das bei mir aber auch erst so ab ca. 7000km bemerkbar gemacht. Abwarten...

Kurvenverhalten: Bei scharfen Kurveneinfahrten merkt man schon, (bei ausgeschalteten ESP/ASR) dass das Heck mitkommt. Die -27kg vorne machen sich schon bemerkbar. Man muss ihn aber schon dazu zwingen.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + -
  • - -

Komfort

4.5 von 5

Federung: ich habe das Serien-FW verbaut; daher kein direkter Vergleich zum MR ! Für mich ist das FW gut abgestimmt; nicht zu bretthart wie z.b. beim A45 AMG. Auf Kopfsteinplaster oder Bodenwellen merkt man es schon, aber es handelt sich schließlich um einen kompakten Sportler ! Wem das zu hart ist sollte sich KEIN RS3 MIT S-FW kaufen^^

Sitze vorn: Beim VFL hatte ich Serie; jetzt die S-Sportsitze; optisch sind natürlich die S-Sitze ein Hingucker (in Verbindung mit roter Rautensteppung); vom Halt her finde ich die Wangen schon ausgeprägter in Kurvenfahrten als beim Seriensitz

Bedienung: das VC ist schon genial gemacht; jedoch gewöhnungsbedürftig am Anfang (aber man bekommt den Dreh schnell raus mit der Zeit); es lenkt vlt ein wenig vom fahren ab, wenn man während der Fahrt damit "experimentiert"

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + -
  • - -

Emotion

4.5 von 5

Design: von außen sieht er mMn noch kantiger/aggressiver/breiter aus im Vergleich zum VFL. Auch die Zacke im Scheinwerfer hat was für sich.

Temperament: der "neue" 2.5 TFSI in Verbindung mit der SAGA werden alle Erwartungen erfüllt. Das sog. "Knallen" beim downshiften ist nahezu weg, jedoch das "Brabbeln" ist jetzt ausgeprägter; auch beim autom. Runterschalten. Unter 2500U/min klingt er jetzt bassiger als beim vFL. Während der Fahrt (bei geschlossenen Fenstern) ist er gefühlt etwas leiser (lt COC jetzt 71db / beim vFL waren es 78db)

Image: Der Wagen in Verbindung mit der Soundkulisse ist schon ein Eyecatcher. Sofern man es mit dem Runterschalten nicht übertreibt erntet man genug "neidische" Blicke...bei Männlein u Weiblein :D

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + -
  • - -

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Wer einen sportlichen Kompaktwagen sucht, der sich sowohl im Alltag als auch im Fahrspaßmodus bewährt, ist beim RS3 gut aufgehoben. Man muss dazu sagen, es ist kein Drifter. Wer diesbezüglich dynamischer unterwegs sein möchte, muss auf Heckantrieb umsteigen.

Platz für 2 bietet er allemal; auch mit Nachwuchs bietet er noch genügend Platz ( incl. Kinderwagen). Wie es bei 2 Kindern aussieht, kann ich nicht beurteilen...denke aber mal dann wirds doch schon eng.

Dann müsste es schon ein RS4 oder RS6 sein...bei gleichbleibenden Fahrspaß. Verbrauchstechnisch gehts voll in Ordnung. Mit dem VFL habe ich im Durchschnitt 10,6 l /100km verbraucht (Langzeitspeicher) bei ausgeglichener Fahrweise. Jetzt wirds wohl so 11 l werden.

Vom Sound her ist das für jmd, der unmittelbar vorher das VFL gefahren ist, etwas "anders". Im Stand (dynamik, P, warmer KAT) ist er etwas dezenter als der VFL (fast kein Backfire mehr, dafür markanteres "Brabbeln"). Während der Fahrt ist er minimal leiser nach meinem persönlichen Empfinden. Aber man hört ihn von außerhalb immer noch auf 1km Entfernung.

Alle Einschätzungen und Erkenntnisse basieren auf subjektiver Betrachtung und Geschmacksrichtung !

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 4

14.04.2019 14:37    |    --PUNISHER--

Hi,

was ist das vorne für eine Spolierlippe?

Schaut gut aus........

Gruß

Lars


23.05.2019 08:48    |    DTM_Chris

Hi, jo danke :)

Das ist ein Spoilerschwert von in-tuning: https://www.ebay.de/itm/401606939953?ul_noapp=true

Wird mit 7 Schrauben befestigt (Vorbohren ! aber aufpassen bei der mittleren Bohrung :cool:)

Gibts unlackiert, in Hochglanzschwarz (wie Optikpaket schwarz) und in Carbon (nicht mein Fall)

 

MFG

Chris


23.05.2019 16:10    |    --PUNISHER--

Danke Dir.

Warum Mitte aufpassen?

Gruß

Lars


24.05.2019 08:29    |    DTM_Chris

Weil die Materialfestigkeit vom Serienblade dort etwas "nachgiebiger" ist :p

Kam da etwas zu weit raus mit dem Bohrer...sieht man aber jetzt nicht mehr weil ich da eine RS Folierung drauf habe :)

 

MFG

Chris


24.05.2019 16:47    |    --PUNISHER--

Ahhh. Ok.

Danke Dir.


Testbericht schreiben!