• Online: 3.933

Audi A8 D4/4H 6.3 FSI W12 quattro Test

21.04.2017 17:05    |   Bericht erstellt von Beijo2002

Testfahrzeug Audi A8 D4/4H 6.3 FSI W12 quattro
Leistung 500 PS / 368 Kw
Hubraum 6299
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 63500 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 9/2011
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von Beijo2002 4.5 von 5
weitere Tests zu Audi A8 D4/4H anzeigen Gesamtwertung Audi A8 D4/4H 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Zwölfzylinder sind die Krone des Motorenbaus.

Audi bietet im A8 eine solche mit 6.3L und 500 PS starke Spitzenmotorisierung.

 

ich liebe die Autos mit den vier Ringen. Audi ist ja das lateinische Wort für hören. Denn früher hieß Audi August Horch und Horch durften die Audi Leute nicht mehr verwenden aus patentrechtlichen Gründen. Darum musste man sich für die Firma Horch etwas neues einfallen lassen.

 

Die am 16. Juli 1909 von August Horch in Zwickau neu gegründete Firma durfte aus wettbewerbsrechtlichen Gründen nicht mehr seinen Namen tragen. Man wählte die Bezeichnung 'audi!' als lateinische Übersetzung des Wortes hören bzw. 'horch!'. Seit dem 25. April 1910 firmierte das zweite von August Horch gegründete Unternehmen daher unter dem Namen Audi Automobilwerke GmbH, Zwickau. Audi war geboren und Agust Horch war der Gründer. Ein toller Mann!

 

Eigentlich dürfte es heute den Audi A8 L W12 Quattro in Deutschland gar nicht geben. Im zeitgemäßen Korsett straffer Budgets und demonstrativer CO2-Vorgaben und die Tesla Hybriden und Elektroautos, so darf es sich heute kaum ein Firmenlenker erlauben, mit einer Zwölfzylinder-Limousine vorzufahren. Und beim politischen Führungspersonal wie Frau Merkel die auch einen A8 W12 als Panzer fährt, steht ohnehin gleich die gestrenge „Umwelthilfe“ am Nebentisch im Bundestag in Berlin, um Leistungs- und Verbrauchsexzesse an den Pranger zu stellen. Aber da können die Leute Grün und blau werden, ich fahre meinen Audi A8 W12. Punkt!

 

Trotzdem gibt es dieses Auto, und das ist auch gut so. Denn der teuerste A8 ist ein Triumph des Automobilbaus. Mit der 6 Zylinder Schubabschaltung fährt man heute effizenter!

 

Im Jahr 2011 gab es dann die ersten großen Änderungen am Triebwerk des Audi A8 W12 – der Hubraum des Benziners wurde auf 6,3 Liter vergrößert, die Leistung auf 500 PS erhöht, und er bekam eine Direkteinspritzung. In puncto Verbrauch sollten sich Käufer keinen Illusionen hingeben – unter 11,3 l/100 km (kombiniert) schafft kein A8 W12. Als Neuwagen ist ausschließlich der Audi A8 L W12 erhältlich, als Langversion also, womit das Zwölfzylinder-Modell mit 3.122 mm einen um 13 cm längeren Radstand als der normale Audi A8 aufweist. Unter der etwas kastenförmigen Vollaluminium-Karosserie der dritten Modellgeneration stecken nicht nur Assistenzsysteme und Luxus-Extras der neuesten Generation, sondern vor allem eine Aluminium-Struktur, ein permanenter Allradantrieb und ein Saugmotor mit zwölf in Form eines Doppel-V angeordneten Zylindern, der seine Leistung aus stolzen 6,3 Litern Hubraum holt.

 

Das sind in diesem Fall nicht weniger als 368 kW/500 PS, die bei 6.200 U/min anliegen und ihre Kraft über einen Achtgang-Wandlerautomaten auf die Straße bringen. Mit derart viel Leistung ist der große Audi in allen Situationen sehr gut motorisiert. Der Spurt auf 100 km/h ist in fast unglaublichen 4,7 Sekunden erledigt, danach geht es ohne merklichen Schubverlust weiter. Interessanterweise wurde bei unserem Testwagen auch die 250-km/h-Marke ungerührt durchschritten: erst bei knapp 270 km/h gebietet der Abregler dem Vorwärtsdrang autoritär Einhalt. Den Fahrer freut es, weil er damit souverän an den meist etwas konservativer abgeregelten Konkurrenzprodukten vorbeiziehen kann. Diese haben übrigens im unteren Geschwindigkeitsbereich einen Vorteil: Die jeweils mit zwei Turboladern aufgeladenen Zwölfzylinder von BMW und Mercedes-Benz liefern noch brutaleren Schub. Dem Vernehmen nach will Audi diesen Zustand nicht mehr hinnehmen und arbeitet bereits an einem W12-Biturbo.

 

Wird die Leistung des aktuellen W12 konsequent in Anspruch genommen, wofür leere Straßen erforderlich sind, werden auch gerne einmal über 16 Liter Kraftstoff in die Brennräume befördert. Andererseits lässt sich die im Konkurrenzvergleich relativ leichte Oberklasse-Limousine auch mit rund 11 l/100 km bewegen. In Anbetracht der gebotenen Leistung erstaunlich wenig. Das Klangbild ist dabei stets von seidiger Eleganz geprägt – ganz gleich, ob der Fahrer den W12 sanft dahinschweben oder die Zügel schießen lässt.

 

Der Komfort profitiert vom langen Radstand der Karosse, der man ihre 5,27 Meter Gesamtlänge kaum ansieht. Das luftgefederte Fahrwerk filtert Fahrbahnunebenheiten zuverlässig weg und lässt sich in mehreren Stufen einstellen, wobei auch der „dynamische“ Modus immer noch einen eindeutig komfortbetonten Einschlag erkennen lässt. Dass es im Interieur ausgesprochen bequem zugeht, liegt übrigens nicht nur am sänftenartigen Fahrwerk, sondern auch am üppigen Platzangebot und der hervorragenden Ausstattung, die sich natürlich gegen Aufpreis nochmals deutlich steigern lässt. So wird der Fond des langen A8 zur veritablen Kommandozentrale oder zur entspannenden Lounge, in der sich hunderte von Kilometern auf das angenehmste zurücklegen lassen.

 

Die W12-Variante hebt sich optisch dezent von den schwächer motorisierten A8-Varianten sowie vom sportlichen S8 ab. Elegante 15-Speichen-Felgen, ein eigenständiger Kühlergrill, speziell gezeichnete untere Lufteinlässe sowie eine geometrische Verblendung der Auspuffrohre dokumentieren den Sonderstatus der nahezu perfekten Limousine, die mit 138.800 Euro rund doppelt so teuer ist wie der günstigste A8

 

Quellen_ Audi und Testbericht Focus und andere!

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Reisen mit dem Doppelherz wie die Kanzlerin. Wer ein Fahrzeug der Oberklasse sucht, denkt oft zuerst an die Mercedes S-Klasse. Doch neben dem Stuttgarter Inbegriff für Platz und Komfort gibt es noch andere Alternativen, die auch als Gebrauchtwagen infrage kommen. Eine davon ist der Audi A8, Typ D3/4E, produziert zwischen 2002 und 2010. Denn die Limousine bietet nicht nur viel Raum, sondern auch einen Hauch von Sportlichkeit und eine fast unverwüstliche Technik. Ich habe bisher alle A8 durchweg besessen und gefahren und jedesmal hat Audi ein Ass oben drauf gelegt. Ein Hammer von Fahrzeug, das seines Gleichen suchen muss. Vom August Horch bis zum Audi A8! Hier erkennt man durchweg Qualität und viel Herinschmalz dass in diese Produktgruppe eingeflossen ist. Das ist halt Made in Germany und ich bin Stolz auf unsere Jungs und auf Audi. Das Design und die Karosserie mit Aluminium war jahrelang der Verkaufsschlager von Audi. Warum heißen alle Fahrzeuge A 1 A3 A4 A5 A6 A7 A8 und warum A = Aluminium nicht Audi!!!

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Viel Kraft im Motor, Sicherheit beim Fahren mit Quattro, viele Helferlein
  • - leider anfällig in der Elektronik, Fahrverhalten ist abhängig von den Voreinstellungen der elektronischen Helferlein wie Fahrwerk und Servolenkung!

Antrieb

4.5 von 5

Power die sich sehen lassen kann!

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Ich bin begeistert von der Stärke der Motoren und von deren Zuverlässigkeit

Fahrdynamik

4.5 von 5

Mehr geht nicht? Von wegen bei Audi schon! Wie sagen es die Ami´s immer und das bei VW. FAHRVERGNUGEN OHNE Ü .... lol das gilt auch für unseren Audi. Früher noch mit langweiligen Beamtenhut und der Toilettenrollenabdeckung die Oma noch gehäkelt hatte für die Hutablage und heute sieht man nur noch 2 viereckige Auspuffendrohre! rrrrrrrrrrrrrommmmmmmmmm lol sofern man ihn überhaupt hört den 12 Zylinder rmmmm so klingt er besser.

 

Der A8 als Langversion mit 500 PS starkem Zwölfzylinder ist die luxuriöseste Art, Audi zu fahren

 

Luxus – daran gewöhnt man sich so schnell, dass das Leben im Überfluss alles andere als überfl üssig erscheint. Klingt sehr vordergründig, doch wer einmal die Fahrt in der neuen Audi A8 Langversion genossen hat, wird dem ohne Weiteres zustimmen.

 

Quattro hilft extrem bei hohen Aussentemperaturen (Asphalt ~70° C), eine Änderung der Lastverteilung scheint aber immer mit geichzeitigem Einsatz des ESP verbunden zu sein. ;-)

 

Trotzdem wenn man darüber nachdenkt dass man vor mehr als 100 Jahren noch auf dem Sattel eines Pferdes sitzen musste und heute in solch einem tollen Auto, da kann man nur sagen. Audi hat uns in die Zukunft katapultiert.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Superhypertittiaffenturbogeil
  • - bis auf die hypersensibel eingestellte Servolenkung, da kann es spannend werden wenn man sie falsch einstellt.

Komfort

5.0 von 5

Der Audi A8 W12 ist wirklich ein aussergewöhnliches Auto, es beeindruckt einen immer wieder und man ist über seinen sehr guten Komfort sehr angenehm beeindruckt. Ich fahre sehr gerne dieses Auto mit den vier Augenringen ;-).

 

Vor allem die Inneneinrichtung ist wie in Omas Sofa. Zwar hart aber gut. Man fühlt sich sicher und angenehm. Mein Audi hat vier Einzel Sportsitze bekommen mit der Massage, Belüftungs und Memoryeinstellung. Man fühlt sich wie in Business-Class im A380 und was noch fehlt ist die freundliche Dame mit den Getränken. Wenn Audi noch den Autopiloten einführt dann ist das Auto wirklich einem A380 ebenbürtig.

 

Hier hat man sich wirklich angestrengt und auch die Ruhe in dem Auto kommt einem Ruheraum gleich. Türe zu und man verschwindet in die Quiet Zone. Wenn man dann ein Entertainment Paket anwirft und seine Lieblingsmusik auswählt, dann wird auf Chillmodus umgeschaltet und die Nerven werden wieder auf Normal getrimmt. Audi hat auch hier wirklich viel Know How angewendet und das Ziel nicht verfehlt.

 

Mein A8 W12 Bj 2011 hat leider nun im Bereich Fahrwerk und ACC Distanzmodus beim Tempomat den Notlauf eingeschaltet, denn beide sind nun ausgefallen und ich weiß nicht warum. Ich habe nur 2 Fragen gestellt und bekam 1000 Antworten was es sein könnte. Tja wir wissen nicht was der freundliche Apotheker empfiehlt, aber der Audi Tester wirds zeigen. Wenn die Dachantenne ausgefallen ist, dann verstehe ich die Welt nicht mehr aber 1000,- EUR wären dann fällig laut Audi. Das ist sozusagen der saure Trops in der Gosch gelutscht, würde der Schwabe sagen.

 

Leider sind Fahrzeuge mit viel Computer- und Eprom Ausstattungen anfälliger, als noch die alten Fahrzeuge aus den 60er Jahren. Was ist ein Eprom? EPROMs sind Halbleiterspeicher, deren Aufgabe eines Computer übernehmen und während der Fahrt die entsprechenden Daten verarbeiten, damit sich das Auto bewegt oder deren Helferlein funktionieren. Aber ich musste nun erfahren falls ein Eprom eines Bauteils ausfallen sollte, so kann es gleich auch andere Extras betreffen und diese fallen dann auch aus. Leider aber so ist es.

 

Audi das habt ihr fein gemacht!

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Was soll man da noch schreiben. Nur fliegen ist schöner!
  • - Leider habe ich nun erfahren müssen dass das Luftfahrwerk mit dem ACC anfällig ist denn es ist ausgefallen und muss in die Audi Werkstatt. ;-(

Emotion

4.5 von 5

Bisher habe ich fast alle Audi A8 S8 W12 gefahren und war immer zu 99% zufrieden. Ich war sändig begeistert.

 

Wer kennt noch die Audi A8 Werbung von 1997 dem alten Börsenmakler André Kostolany?

 

https://www.youtube.com/watch?v=h-zEnKKJ9mo

 

Sie hat mich doch sehr beeindruckt und dann kaufte ich mir den ersten gebrauchten A8 4,2l in silber. Sofort war das elek. Sonnenrolo defekt und ich durfte mal gleich erfahren was es heißt einen A8 zu unterhalten. Es war nicht sehr preiswert. ;-) Aber dafür entschädigt mich gleich das Audi Horch Fahrgefühl.

 

Wahnsinn ging der ab gegenüber meinem alten 560 SEC Coupe. Dann war der 4 Ringe Racer auch noch offen und fuhr seine knappe 290 km/h. Ich war gleich Feuer und Flamme für dieses Auto und das erlebte ich ständig wieder als ich meinen ersten neuen A8 erworben hatte, dann 3 Jahre später meinen ersten S8 mit Vollausstattung auch als Neuwagen und nach 3 Jahren bekam ich meinen ersten Audi A8 W12 mit 450PS WoW der ging auch ab wie Schmitz Katze.

 

Der Motor war so ruhig, nicht so wie beim S8 das war auch ein sehr tolles und sportliches Auto aber gegenüber dem W12 war es ein richtiges Raubein.

 

Ein Freund mit seinem getunten Amifrösel Corvette aufgeladen mit Rootsgebläse und was weiß ich noch und Schiess mich tot. Wir beide gingen auf die Autobahn, ich hatte zuvor meinen S8 mit Super Plus von Aral getrankt und dann wetteten wir beide um 500,- EUR, wer von Herrenberg durch den Tunnel der BAB A81, an Böblingen vorbei, in Richtung Stuttgart fährt und dort zuerst ankommt.

 

Wir beide gingen auf die Piste und gaben Gas. Es rauchten die Reifen, es glühten die Zylinder und die Getriebebeleuchtung schien uns den Weg nach Stuttgart. Ich habe das Gaspedal druch den Aluboden gedrückt, da ist heute noch ne Delle drin. Das Lenkrad fest umschlungen, die Schweißtropfen liefen von der Stirn herab. Ich dachte nur noch an Walter Röhrl als er mit dem Audi Quattro seine Rennen gewann und so fühlte ich mich, nur dass ich noch ein Sofa an Bord hatte... lol. Es war wirklich geil und sehr spannend. Ich dachte sein 700 PS starker Bolide würde mich in die Ecke verweisen aber nach den ersten 50 Meter war mir klar das ich in Führung ging und er hatte das Nachsehen... lach oder? Ratet mal wer gewonnen hat?

 

Treller ... preif.... jubel ... feier.. Ich natürlich.

 

Ich fahre meine Autos immer sehr gut ein und lasse auch ständig die Pferdchen springen. mein Kumpel konnte es nicht glauben, dass ich ihm Meter für Meter abgerungen hatte und verließ ihn bis er nur noch mein verbranntes Syntheticöl Castrol roch und meine Rücklichter nicht mehr sah.

 

Ach war das eine Genugtuung. WS Tuning und ich als ehemaliger E.D. Autosport aus Gechingen, habe meinen guten Willi gezeigt wo der Bartl den Moscht herholt.

 

Sicherlich kennt Ihr noch das legendäre Rennen mit WERNER. Das Werner-Rennen fand am 4. September 1988 auf dem Flugplatz Hartenholm in der schleswig-holsteinischen Gemeinde Hasenmoor statt. Dabei trat der Comicautor Rötger „Brösel“ Feldmann auf einem eigens für das Rennen gebauten Motorrad gegen den Kieler Gastwirt Holger „Holgi“ Henze in dessen rotem 1967er Porsche 911 an. Henze gewann das Rennen.

 

Heute war ich der henze im Audi S8 mit 360PS und versiehbte meine Kumpel Willi mit seinen 700 PS Corvetteprügel. Der röhrte wie ein Großer aber Power ... na ja ich will meinen Kumpel nicht schlecht machen aber sein Auto war nicht das wie es aussah. lol Ein mit Rootsgebläse aufgeladener V8, sollte eigentlich gehen, aber ich glaube das Rootsgeläse stand dem Motor im Weg, wenn man das Ding nicht richtig einstellt dann kann es contraproduktiv werden. Zum Glück! hihi

 

Leider habe ich den S8 nach Österreich verkauft, denn auch die Audi Werkstatt meinte ich hätte den Motor getunt aber wer sein Auto liebt der fährt ihn auch liebevoll ein. Gebt Gas dafür wurde er gebaut!

 

Ich liebe die Audi Serie bis heute, auch wenn es machmal Probleme mit der Elektronik gibt. Aber wo gehobelt wird da fallen auch Spähne...

 

Meine Emotionen sind ehrlich und ich bin sehr beeindruckt was die Audi Ings so auf der Pfanne haben. Bis auf die Servolenkung die mein Auto manchmal schwammig macht, ist alles Top an dem Auto. Ich liebe Audi und jede Schraube davon!

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Also wenn ich in das Auto einsteige und den Startknopf drücke dann geht mir einer ab. Mal ganz ordinär ausgedrückt. ;-)
  • - ach da habe ich keine Antwort führ.

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 0 Euro
Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Inspektionskosten pro Jahr über 2.000 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 3.000-5.000 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 71101
Haftpflicht 600-1.000 Euro (30%)
Vollkasko 400-600 Euro 35%
Außerplanmäßige Reparaturkosten Elektrik/Elektronik - Batterie (450 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Es ist ein Stück Deutscher Ingenieurskunst. In diesem Wagen steckt viel Hirnschmalz und der vorzeigbare Geist des Autobaus. Sei 1999 fahre ich Audi A8, S8 und A8W12 . Ich habe es nie bereut. Zweimal hatte ich einen schweren Autounfall und mir ist nichts passiert. Man sitzt wie in einem Schutzkäfig. Ich bin mit über 200km/h in die Leitblanken bei Heidelberg gerast da ein Porsche mich unschön drängelte. Ich kam mit dem Schrecken davon, aber das Auto hat diesen Unfall einfach weg gesteckt. Ich war wirklich überrascht von diesem Wagen. Auch konnte ich wieder weiter fahren und fuhr nach Hause in meine 200km entfernte Heimat Böblingen. Auch kann ich behaupten dass ich genug Audierfahrungen gemacht habe denn ich habe bereits 2 gebrauchte und 6 Neuwagen von Audi A8 besessen und gefahren. Darunter auch einen Audi A4 Cabriolet und A6 Caravan für die Frau. Wir gehören sei 1999 zur eingefleischten Audi Familie und sind froh dieses Auto zu besitzen.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Das einzige was bedauernswert ist, das ist die zeitweise anfällige Elektronik, aber auch hier steckt der Teufel im Detail. Audi bekommt zum gröpten Teil seine elektronischen Bauteil von Fremdfirmen bzw. Zulieferanten. So gut wie sein schwächstes Glied so stark ist die Kette. Darum mache ich Audi keinen Vorwurf und weiß warum man auf solche Bauteile achten muss. Vielleicht erfahre ich wieder einmal einen Kulanz von Audi, wie schon einmal? Das wäre schön. Ich bin von Audi überzeugt und jeder macht mal einen Fehler.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests