Audi A3 8VA Sportback e-tron Test #236487
  • Online: 3.854

Audi A3 8VA Sportback e-tron Test

02.12.2021 22:48    |   Bericht erstellt von lukas199.lb

Testfahrzeug Audi A3 e-tron
Leistung 204 PS / 150 Kw
Hubraum 1395
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 60000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 8/2014
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von lukas199.lb 3.5 von 5
weitere Tests zu Audi A3 8VA Sportback anzeigen Gesamtwertung Audi A3 8VA Sportback 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Schon über ein Jahr ist es her, dass ich mir meinen A3 zugelegt habe. Gesucht habe ich nach einem würdigen Nachfolger für meinen Golf 6, der mich schon immer sehr begeistert hatte - da lag ein A3 schon irgendwie nahe. Zuvor war ich noch nie elektrisch gefahren und so war mir bei der Probefahrt schon klar: Das wird der Neue.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Schon beim ersten Einsteigen besticht der A3 durch den makellosen Innenraum. Details wie die Klimaregler aus Metall oder die mit Alcantara bezogenen Türinnenflächen verleihen dem Wagen einen wahren Premium-Eindruck! Die Sitze sind äußerst bequem und das Cockpit wirkt insgesamt sehr großzügig geschnitten. Je weiter man sich aber nach hinten bewegt, desto enger wird es: Der Platz auf der Rückbank ist zwar noch annehmbar, aber spätestens der Kofferraum weißt durch die darunter platzierte Batterie doch sehr wenig Raum auf. Dass man zusätzlich eine Ablagefläche für das Ladekabel benötigt, kommt noch erschwerend dazu.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + sehr viel Platz auf den vorderen Sitzen
  • + Innenraum extrem wertig (Materialien, Verarbeitung)
  • - durch die Batterie sehr kleiner Kofferraum

Antrieb

3.5 von 5

"Eigentlich" sitzt im Motorraum ja nur eine 1.4 Liter-Maschine mit 150PS, diese reicht auch im Alltag vollkommen aus. Schaltet man aber den E-Motor im S-Modus dazu, bekommt man das Gefühl, man würde in einem GTI oder ähnlichem sitzen. Das enorme kombinierte Drehmoment von 350nm drückt einen förmlich nach hinten, das DSG lässt den Motor bis an die Grenze drehen, bevor es blitzschnell in den nächsten Gang wechselt. Wahnsinn! (Wobei das Getriebe auch nicht perfekt ist, da es bei niedrigen Geschwindigkeiten manchmal seine Gangfindungsschwierigkeiten hat) Erst ab 140km/h spürt man, dass der Durchzug nachlässt. Auch rein elektrisch macht das Auto viel Spaß, an der Ampel lässt man die meisten anderen Autos gerne stehen.

 

Was man natürlich beachten muss - die Herstellerangabe von unter 2 Litern auf 100km wird man nie einhalten, sobald man den Verbrenner auf längerer Strecke nutzt. Manchmal wirkt dieser aufgrund des hohen Gewichts tatsächlich sogar ein wenig ineffizient - mein Langzeitverbrauch liegt bei 6,1 Litern, allerdings fahre ich auch recht viel Autobahn. Auf der Landstraße begnügt er sich auch mal mit 5-5,5 Litern. Die elektrische Reichweite liegt im Realbetrieb auch eher bei 30-35km statt den angegebenen 40, aber das ist immer noch im Rahmen. Störender ist da eher, dass Audi dem Auto nur einen 40 Liter-Tank spendiert hat, somit steht man häufiger an der Tankstelle als einem mit E-Kennzeichen lieb ist.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + enorm viel Drehmoment
  • + gefühlt schnelle Beschleunigung auf der Geraden
  • - geringe Gesamtreichweite

Fahrdynamik

3.5 von 5

Fahrdynamisch lieht der e-tron etwas hinter den Erwartungen zurück. Das liegt natürlich vor allem an dem Leergewicht, das rund 200kg schwerer ausfällt als bei einem A3 ohne Hybridsystem. Die Batterie im Kofferraum sorgt dafür, dass sich das Auto eher schwerfällig in die Kurven werfen lässt, man bekommt vom Wagen auch nicht die Sicherheit, ans Limit gehen zu wollen. Das ist tatsächlich schade, da das Auto auf der Geraden wirklich Spaß macht, auch sicheres Überholen ist mit dem e-tron immer möglich.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + liegt gut auf der Geraden
  • - träge in den Kurven

Komfort

4.0 von 5

Das (nicht dynamisch einstellbare) Fahrwerk ist weitestgehend in Ordnung, fühlt sich sportlich an aber könnte, vor allem auf der Autobahn, ein wenig komfortabler sein. Im Innenraum hingegen passt alles: Bequeme Sitze und eine wirklich gute Klimaanlage, die auf den Punkt genau (und schnell) heizt und kühlt sorgen für Wohlfühlatmosphäre. Innen geht es auch größtenteils sehr leise zu, außer, wenn der Benziner gefordert wird, dann dröhnt es ab und an schon mal aus dem Motorraum. Dass die Bedienung über das MMI super einfach und intuitiv ist, muss ich wohl kaum erwähnen.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + intuitive Bedienung über das MMI
  • + tolle Klimaanlage
  • - Fahrwerk könnte komfortabler sein

Emotion

3.5 von 5

Ich finde, der A3 ist ein wirklich toll designtes Auto. Vor allem die Front mit den aggressiv dreinblickenden LED-Scheinwerfern ist ein Highlight, ebenso wie der aufgeräumte Innenraum. Letzterer wird durch das Bang&Olufsen-Soundsystem aufgewertet, das jegliche Emotionen bei der Fahrt zu unterstützen vermag.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + schickes Design, innen wie außen
  • + B&O Soundsystem

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr bis 100 Euro
Verbrauch auf 100 km 5,5-6,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 500-700 Euro
Gebrauchtwagengarantie 12 Monate
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 91555
Vollkasko 1.000-1.500 Euro

Gesamtfazit zum Test

  • + Qualität
  • + Design
  • + starke Motorenkombi
  • - Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit leiden unter dem Hybridsystem
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der A3 e-tron ist ein schicker Kompaktwagen, der durch Design und Qualität besticht. Auf der Geraden entfaltet er auf Wunsch ein sportliches Spektakel und versucht immer, jedem Anspruch zumindest teilweise gerecht zu werden.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Leider vereint das Hybridsystem nicht nur das beste aus zwei Welten: Durch das hohe Gewicht und den manchmal unbeholfen agierenden Benziner bekommt man weder eine vollwertige Sportskanone noch einen Komfortkünstler. Auch der kleine Kofferraum nagt an der Alltagstauglichkeit des Audis.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests