• Online: 2.285

Audi A3 8V 1.6 TDI Test

07.02.2013 20:41    |   Bericht erstellt von turbine100

Testfahrzeug Audi A3 8V 1.6 TDI
Leistung 105 PS / 77 Kw
Hubraum 1598
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 5000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 11/2012
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von turbine100 3.0 von 5
weitere Tests zu Audi A3 8V anzeigen Gesamtwertung Audi A3 8V 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
6 fanden das nicht hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

normale tägliche Fahrzeugbenutzung, ca. 60 km Wochentags

Karosserie

2.5 von 5

leider ist mir kein Cw-Wert des neuen A3 bekannt. Aus der rauhen Erscheinung der Frontpartie dürfte ein hoher Luftwiderstand resultieren. die Vorgängerkarosserie des A3 war schöner.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Motor kommt auch bei Frost auf Betriebstemperatur, dies war beim Vorgänger nicht der Fall
  • - hoher gefühlter Verbrauch, gerade auf bergigen Strecken, signifikant geringer Verbrauch bei Rückenwind (== relativ hoher Luftwiderstand der Karosserie?)

Antrieb

3.0 von 5

etwa alle 150 km wird offenbar der Katalysator aufbereitet. Das heisst, nach dem Abschalten (!) des Motors läuft der Kühlerventilator mit Höchstdrehzahl, etwa so, als wenn man zuvor 30 km steile Passtraße mit Vollgas gefahren wäre. Das Fahrzeug riecht verbrannt. Beim Abstellen in der Nähe einer Wohnanlage wollte jemand schon einen Feuerlöscher holen. Wenn man nachts sein Fahrzeug in einer kleinen Wohnanlage parken will, dürften alle Bewohner in der Umgebung aufwachen. Ich bezweifle, dass die Lärmgrenzwerte hier eingehalten werden.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + 6 Gänge
  • - Verbauch deutlich höher als beim Vorgänger (a3 Pumpe-Düse, BJ 2007, e-Modell, 119 g Co2

Fahrdynamik

4.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • - Lenkung schwergängig, bei bestimmten Motordrehzahlen sind diese am Lenkrad fühlbar

Komfort

3.5 von 5

Tempomat sehr gewöhnungsbedüftig (mit Abstandsregelung und pre sense). Tempomat schaltet beim Kuppeln nicht ab. Also Man verlässt die Ortschaft, Tempomat ist auf 50 eingestellt. Man will bei 70 in den 5 Gang schalten: plötzlich bremst Tempomat ab. Oder: man fährt ausgekuppelt an ein abbiegendes Fahrzeug heran, dieses Fahrzeug ist fast weg von der Straße (etwa 20m Entfernung), plötzlich bremst das pre sense system. Pre sense mag überhaupt keine Radfahrer auf der rechten Seite, hier muss man richtig aufpassen, dass kein Auffahrunfall durch das plötzliche Abbremsen entsteht.

die elektrische Handbremse ist sehr gewöhnungsbedürftig. Beim Anfahren am Berg und normalem Gasgeben würgt man sofort den Motor ab (der dann immerhin automatisch wieder startet). ich möchte mit dem Auto nicht im Gebirge wohnen. Also Anfahrassistent dringeln zu empfehlen, aber: geht nur, wenn Sicherheitsgut angelegt. Beim Anfahren nach Öffnung des Garagentors ohne Gurt bei geringer Steigung: Handbremse ist festgeknallt, löst nur widerwillig. Audi will wohl mehr Kupplungsbeläge verkaufen.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + den unterschied der Radiosysteme habe ich immer noch nicht begriffen
  • - bin gespannt, ob man die Software der Erkennungssysteme updaten kann

Emotion

1.5 von 5

beim Bestellen bestand hohe Unsicherheit mit dem Umfang der Assistenzsysteme. Etwa 3 Wochen vor Fertigung des Fahrzeugs wollte ich den Fernlichtassitenten dazu bestellen. VOn Audi kam der Bescheid, dass eine Änderung der Bestellung nicht möglich sei. Als das Fahrzeug dann geliegert wurde, war der F-Assitent in der Ausstattung der bestellten Pakete enthalten. Die Lautsprecher des MMI Radios klingen in der Normalausstattung dürftig. Also bessere Lautsprecher bestellen, der Konstrukteur konnte wohl hohe Töne nicht gut wahrnehmen.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + schade, die guten Erfahrungen mit 4 bisher gefahrenen A3s seit 1997 scheinen zu Ende zu sein

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Auf keinen Fall weiterempfehlbar. Wenn der Katalysator (Diesel) aufbereitet wird und der Ventilator im Stand mit voller Umdrehung 10 Minuten läuft, und das Fahrzeug angekokelt riecht, wird einem der Standplatz in der Tiefgarage auf Dauer gekündigt.

Assistenzsysteme sind gefährlich und provozieren Auffahrunfälle (kein Abschalten des Tempomats beim Kuppeln). Elektrische Handbremse kann nur mit erhöhter Motorkraft beim Anfahren "überwunden" werden. unbedingt Anfahrassitent bestellen, besonders wenn im Gebirge wohnhaft. Verbrauch für 99g CO2 zu hoch, liegt etwa 0,75 Liter über Vorgängermodell A3 Pumpe-Düse Bj 2007 e-Modell (119 gr CO2). Verbrauch bisher bei Gegenwind bis 5 Liter, bei Rückenwind (3,2 Liter, bisher geringst gemessener Verbrauch), gemischt etwa 4,3 Liter (schonend, Großstadtverkahr 60 bis 90 km)

Gesamtwertung: 3.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
6 fanden das nicht hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 1

22.02.2013 07:20    |    Stege87

Da scheint aber jemand verzweifelt zu sein. Vielleicht hätte man mal eine Probefahrt machen sollen...

 

Was den Verbrauch angeht find ich das aber schwer in Ordnung!

Und es stellt sich mir die Frage

-wo du fährst (Großstadt?)

-woher weißt du genau ob du Rückenwind hast?

 

Es liegt nicht am Katalysator, sondern am Diesel-Partikel-Filter, was wohl an den niedriegen Temparaturen liegen soll. Ich hatte sowas bei meinem Peugeot Diesel allerdings noch nie...


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests