Porsche Boxster 986 3.2 S Test

19.06.2011 13:00    |    Bericht erstellt von chrissino via AutoBild.de

Testfahrzeug Porsche Boxster 986 3.2 S
Leistung 260 PS / 191 Kw
Hubraum 3179
Aufbauart Cabrio/Roadster
Kilometerstand 40000 km
Erstzulassung 7/2004
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von chrissino 4.0 von 5
weitere Tests zu Porsche Boxster 986 anzeigen Gesamtwertung Porsche Boxster 986 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
71% von 7 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

 

Galerie
Porsche Boxster 986 3.2 S Test_1

Karosserie

3.0 von 5

Das Design des seit 1996 unveränderten Grundentwurfes ist einfach klasse und steht in bester Porsche-Tradition: niedriges Gewicht, kompakte Abmessungen. Ausnahme: der Überhang vorn und die zumindest diskutable Scheinwerfergestaltung.

Die Steifigkeit der Karosserie sucht ihresgleichen.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Für ein offenes Auto super-verwindungssteif, da das Auto von vorneherei als ein offenes konstruiert wurde.
  • + Perfektes Dach, sofern mit Glasscheibe, das sich schnell öffnet und schließt. Perfekte Kofferraumhauben, von Gasdruckfedern gehalten. Viel Kofferraum für einen 2-Sitzer.
  • + Genialer Sound über das gesamte Drehzahlband.
  • - Innenraum auf langen Fahrten beengend.
  • - Überhang vorn zu lang, Auto setzt rasch auf.
  • - Tankdeckelhalterung ist ein Witz!

Antrieb

4.5 von 5

Unter frei saugenden Motoren sind die Porsche Motoren sicher das beste, was man für Geld kaufen kann.

Die Autos sind ernsthaft und mit viel know how konstuiert, das spürt man täglich. Mancher Turbomotor in der Klasse mag bessere Werte abliefern, aber die Homogenität eines Porsche erreicht keiner.

Testkriterien
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Der Motor ist ein wahrer Alleskönner: genug Drehmoment, unbegrenzte Drehfreude, vergleichsweise niedriger Verbrauch.
  • + Manuelles Getriebe mit Schaltwegsverkürzung ein Traum. PDK nein danke.
  • + Die Anpassung des E-Gas gelingt niemandem so perfekt wie Porsche. Kaum ein Auto bietet eine bessere Kontrolle über die Leistungsabgabe.
  • - Nun ja, nach engen Kehren, auf steilen Passtraßen, da stoßen auch 260 PS und 3,2 l an ihre Grenzen.
  • - Sonst gibts einfach nix zu meckern.

Fahrdynamik

4.5 von 5

Wenn man den 911 und den Boxster, -mehr noch den Cayman- direkt nacheinander fährt, dann ist eigentlich alles klar. Der quirlige Sportler ist der kleine Bruder, der 911 ist schon FAST ein GT (Grand Tourisme)!

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Die Präzision der Lenkung ist einzigartig.
  • + Das Handling ist wirklich spielerisch.
  • + Die Bremsen sind phänomenal im normalen Einsatz.
  • - Etwas 'zappelig' bei high speed.
  • - In engen Kehren etwas sperrig, der Überhang vorn mal wieder.

Komfort

4.5 von 5

Wenn man die Reifen-/Räderkombi klug aussucht ist auch der Komfort okay. Die Bedienung ist perfekt gelöst, auch wenn die Tasten noch "die 90er" auftragen, aber funktional ist alles gut. Beispiel: Das Drehrad für das Schei.-Wi.-Intervall, noch aus den 'alten Modellen' gerettet, ist perfekt.

Testkriterien
Federung (0): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Für einen Sportwagen guter Komfort.
  • + Bedienung im 986 perfekt. Im 987 subjektiv nicht besser.
  • + PASM is klasse!
  • - Abrollgeräusche der 18' und 19' Räder.
  • - Ist keine Sänfte, hat auch keiner erwartet, oder?
  • - Magere Serienausstattung, Instrumente zu sparsam: kein Öldruck, kein Ölthermometer!

Emotion

4.5 von 5

Es gibt kein offenes Auto, daß die Qualitäten des Boxsters ähnlich vereint.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament: ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Alles schon gesagt: einmal Porsche fahren, immer 'verfallen' sein!
  • + Vergleichsweise preiswert.
  • + Gutes Porsche - Zentrum = Guter Service (sicher regional unterschiedlich!)
  • - Immer noch 100 bis 150 kg zu schwer.
  • - Teuer, ja, teuer isser. Aber jeden cent wert.

Unterhaltskosten

Gesamtfazit zum Porsche Boxster 986 3.2 S Test

Aus diesen Gründen kann ich den Porsche Boxster 986 3.2 S empfehlen:

Die Lenkung, Die Lenkung, Die Lenkung, Die Lenkung!!

Die unbedingte Alltagstauglichkeit!

Die Ernsthaftigkeit der Konstruktion!

Die mehrfach bewiesene Zuverlässigkeit und der niedrige Wertverlust.

Die Fahrleistungen.

Die Längs- und die Querdynamik.

Der Sound!

Aus diesen Gründen kann ich den Porsche Boxster 986 3.2 S nicht empfehlen:

Der hohe Einstandspreis neu!

Der teure Unterhalt.

Der vordere Überhang.

Das zappelige Fahrverhalten bei High-Speed, aber macht irgendwie auch Spaß.

Die alberne Tankdeckelbefestigung im 986.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
71% von 7 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich
Hinweis: Dieser Beitrag wurde auf AutoBild.de veröffentlicht.
Kommentare: 3

05.12.2011 01:15    |    hjscheidt hjscheidt

+ PASM is klasse!

 

Was ein Quatsch, kein 986 hat PASM.


19.02.2013 20:41    |    Caruso777 Caruso777

Einfach schön.....der Boxster:-)


28.09.2013 12:10    |    W.W.U. W.W.U.

Das Lenkgefühl bei hoher Geschwindigkeit stört eigentlich nur am Anfang; später kennt man das Fahrverhalten.

Wenn der Anpressdruck auf die Vorderachse größer wäre bei hohem Tempo, hätte man ein sichereres Gefühl.

Tatsächlich ist die Lenkung etwas `taumelig`bei viel Speed.

Auch kann man dann kein Radio mehr hören oder telefonieren; die Fahrgeräusche übertreffen einfach alles andere.

Man darf aber auch nicht vergessen, dass man ein Stoffdach hat.

:):)


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests