Hyundai H-1 2 TQ 2.5 CRDi Test

11.03.2012 18:07    |    Bericht erstellt von milan2006

Testfahrzeug Hyundai H-1 2 TQ 2.5 CRDi
Leistung 170 PS / 125 Kw
Hubraum 2497
Aufbauart Van
Kilometerstand 40000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 9/2009
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von milan2006 3.5 von 5
weitere Tests zu Hyundai H-1 2 TQ anzeigen Gesamtwertung Hyundai H-1 2 TQ 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
6 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Das Fahrzeug wird privat täglich genutzt.

Galerie
Img-3444 Dsci0165

Karosserie

4.5 von 5

Viel Platz, sauber verarbeitet, teilweise kratzempfindliches Hartplastik.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Echt großer Kofferaum auch bei voller Bestuhlung; 3. Sitzreihe einfach ausbaubar (Schrauben)
  • - geringe Variabilität; Großgewachsene Kopffreiheit testen

Antrieb

3.0 von 5

Im normalen Betrieb nimmt er sich gut 10l/100km. Dies ist den Fahrleistungen und dem Gewicht entsprechend noch angemessen. Ein 174PS-Multivan ist bei gleicher Fahrweise mit einen knappen Liter weniger zufrieden.

 

Motor ist durchzugsstark und ermöglicht gute Fahrleistungen und ca. 185 km/h Höchstgeschwindigkeit (Tacho 200km/h).

Die Traktion ist leider sehr bescheiden. Unbeladen genügt eine nasse Wiese um in Schwierigkeiten zu "stecken" -> Differentialsperre wäre super. zudem schreitet das ESP bei Wheelspin so rigoros ein, dass man meint stehenzubleiben.

Im Winter daher mit ESP kaum fahrbar (ohne ESP dafür stets quer)

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + auch bei voller Beladung ordentlicher Durchzug; gute Getriebeabstufung, passende Anschlüsse, kein ausgeprägtes Turboloch
  • - Schaltung hakelig (->langsam Schalten); geringer Antriebskomfort (Spiel im Antriebsstrang, Lastwechselgeräusche); fehlender 6. Gang)

Fahrdynamik

3.5 von 5

Sehr gute Straßenlage; man muss aber einen sauberen Strich fahren, da bei Lenkkorrekturen leicht ein Aufschaukeln möglich ist.

 

Lässt sich für einen Bus fast schon sportlich bewegen und liegt viel neutraler (kaum Untersteuern) als z.B. ein T5

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Wendekreis, Straßenlage
  • - teigige Lenkung, geringe Traktion und unsensibles ESP

Komfort

4.0 von 5

Unbeladen und mit hohem Luftdruck ist von Federung nicht mehr viel zu spüren. Daraus resultieren dann auch Klappergeräusche.

Gut beladen ist das alles viel besser.

 

Sitze (mit optionaler Armlehne) sind absolut Langstreckentauglich. Bei Nutzung als 5-Sitzer herrschen im Fond fürstliche Platzverhältnisse. Allein die dritte Sitzreihe kann da nicht ganz mithalten (weniger Beimfreiheit und schmaler). Es handelt sich aber auch ganz hinten um vollwertige Sitze für Erwachsene.

 

Großgewachsene sollten probesitzen, da sich meines Erachtens die Fahrersitz-Höhenverstellung zwar sehr weit hoch aber nicht weit genug nach unten einstellen lässt.

 

Was die Bedienelemente betrifft, so darf man das Fahrzeug natürlich nicht mit einem aktuellen Audi oder Mercedes vergleichen. Die einfarbigen und grobpixeligen displays erinnern eher an die 90er Jahre.

Schade: keine Außentemperaturanzeige, Infodisplay mit wenigen eher nutzlosen Infos, da selbst die Reichweite nicht stimmt.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + gute Straßenlage
  • - Federung unbeladen sehr steif, mit zuladung komfortabler

Emotion

3.5 von 5

Relativ geringe Zulassungszahlen sorgen für so etwas wie Exklusivität.

Gerade der Premium versprüht mit dunklen Scheiben und Leder(Imitat?) einen gewissen VIP-Shuttle-Charme.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + steht nicht an jeder Ecke
  • - kein Image

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 400-500 Euro
Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Vollkasko 400-600 Euro 40%

Gesamtfazit zum Hyundai H-1 2 TQ 2.5 CRDi Test

Aus diesen Gründen kann ich den Hyundai H-1 2 TQ 2.5 CRDi empfehlen:

Ist kein Multivan, kostet aber auch nur die Hälfte.

Erfüllt sonst alle Ansprüche, die an ein solches Fahrzeug gestellt werden.

 

Zumindest besser als Vor-Facelift-Viano oder Vito.

 

Ich bin sehr zufrieden.

Aus diesen Gründen kann ich den Hyundai H-1 2 TQ 2.5 CRDi nicht empfehlen:

Für dauerhaften (Autobahn-)Langstreckenbetrieb oder anspruchsvolle Mitfahrer im Fond zu laut und zu geringer Antriebs- und Federungskomfort.

 

Als Business-Shuttle besser T5-Multivan

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
6 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich
Kommentare: 0

17.01.2014 06:46    |    Stoepsel11 Stoepsel11

testbericht nicht schlecht- allerdings habe ich zum teil andere Bemerkungen

habe einen h1 bj. 2012 / 30.000 km

 

die fahrgeräusche des h1 sind bei mir echt top gegenüber eines BMW 3er ( by. 2011 )

bei 180 kmh kann man sich echt nocht super normal unterhalten ohne blöde wind-fahrgeräusche

die Automatik was ich habe ist auch sehr gut und sanft wechselnd

 

sonst passt alles was der kollege schreibt.

 

für preis und Leistung ist der h1 echt super


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests