Dacia DACIA Duster Gen. 1 Test

30.06.2011 12:01    |    Bericht erstellt von Laureate 90dCifwd via AutoBild.de

Testfahrzeug Dacia Duster SD dCi 90
Leistung 90 PS / 66 Kw
Hubraum 1461
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 16100 km
Erstzulassung 3/2011
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von Laureate 90dCifwd 4.5 von 5
weitere Tests zu Dacia Duster SD anzeigen Gesamtwertung Dacia Duster SD 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
50% von 18 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

 

Galerie
Dacia DACIA Duster Gen. 1 Test_1

Karosserie

4.5 von 5

Aussen kompakt aber innen überraschend gross, Bandscheibentauglicher Komfort, Strassenlage absolut PKW-vergleichbar, sympathischer Look, schnörkelfreies Design

Habe ihn individualisiert mit: schwarzmatt lackierte Stahlfelgen, Radhäuser, Trommelbremsen (diese sind ausreichend), getönte Scheiben

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + need to have, minimale Elektronikausstattung - gsd auch kein ESP /Pflicht
  • + Bodenfreiheit gewaltig, Diesel-Drehmoment
  • + erstaunlich leise, vernünftige Behältergrösse Scheibenflüssigkeit
  • - (noch) keinerlei Mängel entdeckt - 30tkm Wartung nur EUR 143,60
  • - 5. relativ kurz übersetzt, 6. Gang fehlt bei 90 PS Modell

Antrieb

4.5 von 5

schaltfaules Fahren, Überspringen von Gangstufen ohne Probs möglich, fast "Automatik-Komfort"

Trotz cw-Wert 0,42 topp-sparsam (5,61 Liter/100km Gesamtschnitt), Landstrasse normal unter 5 Liter, bis max. 7 Liter /100 Km bei > 140 kmh BAB

Die Reichweite (ca. 1100 KM realistisch) ist phantastisch!!

Testkriterien
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Tankinhalt (50 Liter) inkl. Einfüllstutzen mit bis zu 69 Liter betankt
  • + langstreckentauglich, hohe Sitzposition im Fond
  • + rationale und preiswerte Reifen/Felgen-Dimension
  • - der 4x2 Diesel darf nur alle 30.000 KM / 2 Jahre zur Wartung...

Fahrdynamik

4.5 von 5

Diesel ist die optimale Motorisierung für den Duster; entschleunigt instantly, ich will ihn gar nicht schneller als 130, ab und an 140, fahren. Auf ebener Strecke fahre ich an im 2.Gang, dann 3. und gleich weiter in den 5. Gang bis zum Ziel. Bergfahrten normalerweise im 4.Gang. Leuchten/NSW TOPP

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + weniger als 1500 kg INKLUSIVE 2 Personen und Gepäck!!
  • + topp wendig, vglweise geringe Seitenneigung in Kurven
  • + relativ direkte Lenkung

Komfort

4.0 von 5

grundsätzlich ist der Duster gut gefedert, schluckt schlechte Strassenbeläge, Sitze sind langstreckentauglich, original LS-Boxen überraschend positiv.

Unbedingt empfehlenswert für (Allein)-Fahrer:

Nehmen Sie mal Platz auf dem Rücksitz, einfach gewaltig...

Testkriterien
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + manuelle Klimaanlage funkt, verleitet zu An/Aus/Anschalten
  • + Bedienung simple und selbsterklärend
  • + Sitzkomfort/Position im Fond toll - AUSPROBIEREN!!!
  • - Heizung/Klima ab Stufe 4 gewöhnungsbedürftig - Lautstärke

Emotion

5.0 von 5

Das erste Auto in 25 Jahren, zu dem ich fast eine kindliche Beziehung entwickelt habe, macht immer Spass, den kleinen zu fahren, ziehe ihn mittlerweile auch meinem grösseren/stärkeren vor.

Nicht überfrachtet mit Knöpfen und Elektronik, down to the basics, EINFACH toll

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Duster weckt grundsätzlich und österreichweit, auch in Italien
  • + grosse Sympathien, sieht verschmitzt aus, mit einem Zwinkern..
  • - Dacia Werbung ist saublöd
  • - Es gibt keine Porsche, Benz, BMW-Fahrer die sich mokieren oder herabschauen auf einen Duster
  • - Werbekampagne-Vandalismus-Aufforderung ist unter aller SAU!

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 200-300 Euro
Verbrauch auf 100 km 5,5-6,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro

Gesamtfazit zum Dacia DACIA Duster Gen. 1 Test

Aus diesen Gründen kann ich den Dacia DACIA Duster Gen. 1 empfehlen:

need to have, Bodenfreiheit, Komfort, Bandscheibentauglichkeit (insbesondere jetzt, nach OP), Platz, Drehmoment und Reichweite mehr als 1000 KM. Auch Verbrauch, unter 6 Liter Gesamtschnitt, nach knapp 45.000 KM

Aus diesen Gründen kann ich den Dacia DACIA Duster Gen. 1 nicht empfehlen:

würde gerne einen 2. kaufen für family, aber dann mit Automatik und Diesel.

Leider noch nicht verfügbar, vielleicht bei Mopf in 2014 ?

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
50% von 18 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich
Hinweis: Dieser Beitrag wurde auf AutoBild.de veröffentlicht.

Kommentare: 10

14.07.2011 20:28    |    Esprit ATP Tour

Ich werde einen Teufel tun und deinen Wagen schlecht reden! Freue mich für dich, dass du zufrieden bist.

Allerdings sind es zwei Prädikate, die scheinbar die Mehrzahl der Dacia-Fahrer in allen Foren inne haben:

 

I. Sie erfreuen sich an Ausstattung, welche ihre gefahrene Marke nicht bietet, Stichwort "Brauch ich nicht"

II. Mit stolzer Brust verkünden sie die gefahrene Laufleistung, Stichwort "Hab schon 2.000, 8.000 etc. km runter".

 

Ad I. Jeder wie er will und kann. Nichts dagegen einzuwenden

Ad II. Fahrt euere Dacia Neuwagen doch erstmal 100-, oder 120.000 km.

 

Freundliche Grüße und stets knickfreie Fahrt

Esprit


25.07.2011 17:52    |    laureate 90dcifwd

Ich fuhr in den letzten Jahren einen Peu 307cc (Ganzleder, irre Probs..), div. Benz, Alfa etc.

Das grösste Auto war ein W126, 560 SEC mit ALLEM Schnickschnack (NP DM 130.000), 430 NM bei 900 upm.

R6 und V8 en Australie.

Ich weiss, dass der Duster nicht die eierlegende Wollmilchsau ist - mir ist die Bodenfreiheit das wichtigste rationale Element.

Bei ca. 3 Jahren Behaltezeit werde ich so um die 80 bis 90tkm privat drauffahren, dann geht er weg.

WARUM?

Weil ich in der heutigen Zeit keine Neuwagen länger als knapp 100tkm oder 4 Jahre fahren würde. Weil zB die Kat-, Abgastechnik etc. immer verrückter wird und ich keine Lust habe, für irgendeinen Sch... (auch zB ESP) gleich mal in die vollen zu gehen (sprich Rep.-Beträge von 1200 bis 3000 oder so).

 

LG

PS: bin letztes weekend einen brandneuen Benz gefahren, ja, ich weiss, eh nur 280 km. Toll, klar, aber eben dzt andere Prioritäten.


21.09.2011 07:47    |    XTino

Wie hoch ist dann der zu erwartende Wertverlust nach 3 Jahren und knapp 100 tkm?


27.09.2011 11:07    |    laureate 90dcifwd

@XTino

 

1. Sry wegen später Rückmeldung,war ein paar Tage weg.

2. Den Diesel (in Österreich) schätz ich jetzt nach 40 Monaten mit 50 % Wertverlust.

 

Laureate, schwarze Felgen, Scheibentönung, RadioCD, schwarze Radkästen, Navi alles zusammen knapp 1.300 Euro, macht gesamt inkl. Auslieferungspauschale (in Ö 216 Euro) 17.300 Neupreis,

also so für 8.500 rum schätz ich.

Ich hab noch 30.000 km / 2 yrs Intervalle, grosse Inspektion mit 90.000 km

 

Wertverlust daher pro Monat so 200 Euro

Kosten, Ölverbrauch etc kannst du alles nachlesen auf der daciafreunde-nrw.de site.

lg werner

 

PS: Die Benziner (in Ö) wirst du nachgeschmissen kriegen, insbesondere die ersten, fabriziert bis Frühjahr 2011. Da schätz ich den Wertverlust auf 2 Drittel nach 40 Monaten, bis 70 %, je nach Ausstattung und Laufleistung etc..


17.11.2011 09:40    |    sportivo

Hm, dann werde ich bald einen gebrauchten Benziner kaufen. Mein Logan wird langsam alt :)


28.11.2011 11:21    |    Mad_Max77

Zitat:

"der 4x2 Diesel darf nur alle 30.000 KM / 2 Jahre zur Wartung.."

 

Und wieso ist das nun negativ? :confused:


05.01.2012 00:55    |    laureate 90dcifwd

Hi Mad_Max77

Sry das war ironisch gemeint.

weil es immer wieder Leute gibt, die (vorzeitige) Ölwechsel empfehlen...

 

Hab zwar guten Kontakt zu meinem freundlichen, aber die 30tkm krieg ich eh voll in ca. 15 Monaten, vielleicht noch schneller.

Mittlerweile knapp 20tkm, beruflich fahre ich stern (benziner). Und ich freu mich jedesmal tierisch, wenn ich mit dem Duster um die Ecken darf, gerade jetzt bei Schnee in den Bergen.

Liebe Grüsse


07.03.2012 00:08    |    sandero_hk

PS: Die Benziner (in Ö) wirst du nachgeschmissen kriegen, insbesondere die ersten, fabriziert bis Frühjahr 2011. Da schätz ich den Wertverlust auf 2 Drittel nach 40 Monaten, bis 70 %, je nach Ausstattung und Laufleistung etc..

 

Hallo @laureate90dcifwd, worin liegt denn der Unterschied zwischen den ersten, bis Frühjahr 2011 produzierten Benzinern und den nachfolgenden? Ich liebäugle evtl. auch mit einem gebrauchten Duster; da wär ja Deiner Meinung nach geradezu ein Schnäppchen zu machen. Allerdings würde ich in jedem Falle zu einem 4WD tendieren.

 

Viele Grüße....und würd mich über eine kurze Antwort von Dir freuen!


25.05.2012 22:17    |    laureate 90dcifwd

hi Sandero_hk

sry wegen später Rückmeldung, bin seit einiger Zeit im Druck und privat fast nicht mehr online.

zu deiner Frage:

Unterschied bei Benzinern vor/nach Mai 2011 Produktionsdatum:

gravierend unterschiedliche Übersetzung, das bedeutet nicht nur Spritersparnis von ca. 1 bis 1.5 l per 100 km.

Sondern vor allem auch entspannteres Fahren, leichte Bergabstrecken zum Beispiel im höheren Gang bei geringerer Motorbremswirkung etc.

Benziner produziert bis Mai 2011 sollten erheblich günstiger sein (als solche produziert nach Mai 2011), mindestens 1500 Euro, bei ähnlichen anderen Kriterien wie KM-Leistung, Ausstattung etc.

 

PS: mein Diesel hat jetzt knapp 26.000 km drauf, noch keine Wartung (fällig bei 30tkm in 2 Monaten oder so).

 

LG


26.05.2012 01:57    |    sandero_hk

Danke für Deine Antwort....und ein streßfreies Pfingstfest!


08.02.2013 09:39    |    manfredfellinger

Achtung! Zumindest in Österreich muss der 4x2 Diesel nach 20.000 Kilometer oder nach einem Jahr zur Inspektion. Wurde geändert im Laufe des Jahres 2012!


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests